Pfingstrose

Pfingstrosen perfekt ergänzen: Passende Begleitpflanzen

Artikel zitieren

Pfingstrosen sind beliebte Gartenpflanzen, die mit ihren üppigen Blüten beeindrucken. Dieser Artikel stellt eine Auswahl an geeigneten Begleitpflanzen vor, die Pfingstrosen ergänzen und das Gartenbeet in ein harmonisches Gesamtbild verwandeln.

Pfingstrose Pflanznachbarn
Pfingstrosen vertragen sich gut mit verschiedenen Stauden wie z.B. Lilien

Stauden als Begleitpflanzen

Stauden sind ideale Partner für Pfingstrosen, da sie das Farbspektrum erweitern und mit verschiedenen Blütezeiten für Abwechslung sorgen. Lassen Sie sich von der folgenden Auswahl inspirieren, um das Beste aus Ihren Pfingstrosen herauszuholen:

  • Rittersporn (Delphinium): Seine hoch aufragenden Blütenstände in Blau, Violett oder Weiß bilden einen attraktiven Kontrast zu den kräftigen Farben der Pfingstrosen. Rittersporn gedeiht am besten an sonnigen Standorten mit durchlässigem Boden.
  • Frauenmantel (Alchemilla): Die zarten, gelbgrünen Blüten des Frauenmantels harmonieren besonders gut mit rosafarbenen Pfingstrosen. Sein dichtes Laubwerk dient gleichzeitig als natürlicher Bodendecker und unterdrückt unerwünschtes Unkraut.
  • Katzenminze (Nepeta): Mit ihren blauvioletten Blüten, die Bienen und Schmetterlinge anziehen, setzt die Katzenminze einen farblichen Akzent neben Pfingstrosen und bevorzugt ebenfalls sonnige Standorte mit durchlässigem Boden.
  • Storchschnabel (Geranium): Die Artenvielfalt, insbesondere der Pracht-Storchschnabel mit seinen lila Blüten, bietet harmonische Begleiter für Pfingstrosen und kann vielseitig als Bodendecker eingesetzt werden.
  • Akeleien (Aquilegia): Ihre glockenförmigen Blüten in Rosa, Violett und Weiß bringen eine verspielte Note in das Beet. Akeleien gedeihen sowohl in sonnigen als auch halbschattigen Lagen auf humosen Böden.
  • Mohn (Papaver): Die leuchtenden Blüten des Mohns setzen spektakuläre Farbakzente und harmonieren besonders gut mit weißen oder rosa Pfingstrosen. Mohn bevorzugt sonnige Standorte und durchlässigen Boden.

Die Kombination dieser Begleitpflanzen mit Pfingstrosen sorgt für ein attraktives und lebendiges Gartenbeet, das über die gesamte Saison mit unterschiedlichen Blütezeiten und Farben begeistert.

Gehölze als Begleitpflanzen

Gehölze als Begleitpflanzen

Gehölze betonen die Eleganz der Pfingstrosen im Gartenensemble

Um ein ausgewogenes Gartenbild zu schaffen, in dem Pfingstrosen optimal zur Geltung kommen, bieten sich bestimmte Gehölze als Begleiter an. Sie unterstreichen die Schönheit der Pfingstrosen, ohne sich in den Vordergrund zu drängen.

  • Fächer-Ahorn (Acer palmatum): Der Fächer-Ahorn ist mit seinem halbschattigen Standort und dem Bedürfnis nach durchlässigem Boden ein idealer Partner für Pfingstrosen. Sein zartes Laub in leuchtenden Farben setzt wunderbare Akzente und trägt zur Strukturierung des Gartens bei.
  • Rhododendren und Azaleen: Beide Pflanzen bringen mit ihren farbenprächtigen Blüten eine romantische Stimmung ins Beet. Sie bevorzugen einen halbschattigen Standort sowie sauren Boden, was sie zu kompatiblen Nachbarn für viele Pfingstrosensorten macht.
  • Funkien (Hosta): Zwar keine Gehölze im klassischen Sinne, fügen sich die breiten, dekorativen Blätter der Funkien harmonisch in ein Beet mit Pfingstrosen ein. Ihr Bedarf nach schattigen Standorten und humosem Boden macht sie zu einem ausgezeichneten Bodendecker, der gut mit Pfingstrosen harmoniert.

Zwiebelblumen als Begleitpflanzen

Zwiebelblumen setzen bereits im Frühjahr Akzente im Garten und leiten die spätere Pracht der Pfingstrosen ein.

  • Schneeglöckchen (Galanthus): Als Vorboten des Frühlings erfreuen Schneeglöckchen mit ihren zarten, weißen Blütenglocken. Sie bevorzugen halbschattige Plätze und gedeihen am besten in einem gut durchlässigen Boden.
  • Narzissen (Narcissus): Mit ihren leuchtenden, trompetenförmigen Blüten in Gelb, Weiß und Orange sind Narzissen ein Highlight jeder Frühlingsbepflanzung. Sie bevorzugen einen sonnigen Standort und einen durchlässigen, fruchtbaren Boden.
  • Traubenhyazinthen (Muscari): Ihre dichten, traubenförmigen Blüten in intensiven Blau- und Violetttönen bilden einen reizvollen Kontrast zu den zarten Farben der später blühenden Pfingstrosen. Ideal für sie sind sonnige bis halbschattige Plätze und ein lockerer, nährstoffreicher Boden.

Gestaltungstipps für Pfingstrosenbeete

Gestaltungstipps für Pfingstrosenbeete

Ein durchdacht gestaltetes Pfingstrosenbeet erfreut mit Farbharmoie und Struktur

Die Auswahl der richtigen Begleitpflanzen und die Gestaltung von Pfingstrosenbeeten spielen eine wesentliche Rolle für ein durchgängig attraktives Gartenbild. Beachten Sie dabei folgende Punkte:

  • Farbharmonie und Kontrast: Kombinieren Sie Pfingstrosen mit Pflanzen, die harmonische oder kontrastreiche Farben bieten, um ein ästhetisch ansprechendes Beet zu gestalten. Besonders reizvoll wirkt der Kontrast zwischen den kräftigen Farben der Pfingstrosen und zarten Tönen von Begleitpflanzen wie Pracht-Storchschnabel oder Frauenmantel.
  • Blütezeit beachten: Durch die Auswahl von Pflanzen mit unterschiedlichen Blütezeiten erzielen Sie eine langanhaltende Blütenpracht in Ihrem Garten. Kombinieren Sie beispielsweise Frühlingsblüher wie Zierlauch, um bereits vor der Pfingstrosenblüte Farbe ins Beet zu bringen, oder Sommerblüher wie Rittersporn, um auch nach der Blütezeit der Pfingstrosen Farbakzente zu setzen.
  • Wuchshöhe berücksichtigen: Platzieren Sie höhere Begleitpflanzen hinter den Pfingstrosen, um eine ausgewogene Beetgestaltung zu erreichen. So bieten beispielsweise Fingerhut oder hoher Rittersporn einen passenden Hintergrund, wodurch Ihre Pfingstrosen ideal zur Geltung kommen.
  • Strukturelle Vielfalt schaffen: Integrieren Sie Gehölze oder immergrüne Pflanzen in das Pfingstrosenbeet, um dem Garten auch außerhalb der Blütezeit Struktur und Farbe zu verleihen. Rhododendron oder kleine Fächer-Ahorne können hier eine bereichernde Rolle spielen.
  • Lückenschluss und Bodenabdeckung: Um Lücken im Beet auf natürliche Weise zu schließen und gleichzeitig Unkrautwachstum zu unterbinden, eignen sich niedrige Bodendecker wie Katzenminze oder Frauenmantel. Sie halten das Beet dicht und attraktiv.