Pfingstrose Vermehrung
Die Pfingstrose lässt sich gut über Samen vermehren

Pfingstrosen über Samen, Teilung und Ableger vermehren

Sie besitzen eine wunderschön blühende Pfingstrose und wollen sie vermehren? Dann haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten, das zu tun. Im Nachfolgendem erfahren Sie, wie man bei allen Vermehrungsmethoden Schritt für Schritt vorgehen sollte und welche Vermehrungsmethode am einfachsten ist...

Früher Artikel Pfingstrosen umpflanzen – ein heikles Unterfangen

Die schwarz glänzenden Samen säen

Die Samen zu säen ist nicht schwer. Doch das Warten bis zur Keimung erfordert Geduld. Zunächst ist es wichtig, dass Sie frische Samen verwenden. Sie reifen etwa im September aus und befinden sich in den Balgfrüchten der Pfingstrosen. Bei Reife öffnen sich die Balgfrüchte und präsentieren ihre schwarz glänzenden Samen.

Nach der Ernte werden die Samen am besten sofort gesät:

  • Saatschale oder Topf mit nährstoffarmer, sandiger Erde füllen
  • Samen circa 1 cm tief säen
  • befeuchten
  • nach draußen ins Freie stellen z. B. in den Garten oder auf den Balkon
  • brauchen eine längere Kälteperiode

Die Keimung der Samen kann bis zu 2 Jahre dauern. Direkt nach dem Auflaufen müssen die Sämlinge pikiert werden. Das ist gewöhnlich im März/April der Fall. Zusätzlich nachteilig an der Aussaat ist, dass bei Strauch-Pfingstrosen erstmals nach 7 Jahren mit Blüten an den gesäten Gewächsen zu rechnen ist. Bei Stauden-Pfingstrosen dauert es 3 bis 4 Jahre.

Teilung von Stauden-Pfingstrosen

Bei der Teilung der Stauden-Pfingstrose geht es nicht um Verjüngung, sondern nur um die Vermehrung. Die Teilung kann schon gegen Ende Juli/Anfang August erfolgen. Aber auch im Herbst und im Frühjahr ist das Timing perfekt. Wichtig ist, dass nur ältere Pflanzen geteilt werden und die Teilung niemals zur Blütezeit erfolgt.

Schritt für Schritt:

1. Pfingstrose vorsichtig ausgraben.
2. Mit einem Spaten das Wurzelwerk trennen.
3. Wurzelstücke separat voneinander einpflanzen.
4. Geeigneter Standort ist sonnig und windgeschützt.
5. Angießen.

Strauch-/Baumpfingstrosen mittels Stecklingen vervielfältigen

Paeonia lutea, delavayi und rockii können gut mittels Ablegern bzw. Stecklingen vermehrt werden. Das funktioniert so:

  • halbreife, an der Basis verholzte Triebe wählen
  • ab Ende August abtrennen
  • auf eine Länge von 10 bis 15 cm einkürzen
  • untere Blätter entfernen
  • Steckling 3 cm tief stecken
  • feucht halten
  • Bewurzelungsdauer: mehrere Monate

Strauch-Pfingstrosen durch Veredelung vermehren!

Auch die Veredelung ist möglich bei den Strauch-Pfingstrosen. Wenn Sie sich dafür entscheiden sollten, sollten Sie dies wissen:

  • Ergebnis: gleiche Eigenschaften wie die Mutterpflanze
  • erste Blüte nach 2 bis 3 Jahren
  • passenden Trieb auf die Wurzeln einer Strauch-Pfingstrose pfropfen
  • in humose, durchlässige Erde pflanzen
  • Pflanztiefe: mindestens 10 cm

Tipps

Oftmals reicht bei den Samen ein Kältereiz von einem Winter nicht aus, sondern ein zweiter Winter ist nötig. Aufgrund dieser Langwierigkeit ist die Aussaat wenig empfehlenswert.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1