Pfingstrose

Pfingstrosen zurückschneiden: So überwintern sie optimal

Artikel zitieren

Pilzsporen siedeln sich auf den Laubblättern an und können sogar an ihnen haftend überwintern, um im nächsten Frühjahr erneut zuzuschlagen. Vor allem aus diesem Grund ist es empfehlenswert, Pfingstrosen schon im Herbst vor der Überwinterung zurückzuschneiden.

Pfingstrosen Rückschnitt überwintern
Nachdem die Pfingstrosen verblüht sind, sollten sie vor dem Kälteeinbruch zurückgeschnitten werden
AUF EINEN BLICK
Wann und wie sollte man Pfingstrosen zurückschneiden für die Überwinterung?
Antwort: Stauden-Pfingstrosen sollten im September/Oktober zurückgeschnitten werden, wenn die Blätter vergilben. Strauch-Pfingstrosen benötigen keinen Rückschnitt, können aber im Herbst bis zur ersten Knospe gekürzt werden, um die Blütenknospen für das nächste Jahr zu erhalten.

Stauden-Pfingstrosen radikal herunterschneiden

Manch ein Gärtner schneidet seine Stauden-Pfingstrosen direkt nach der Blütezeit radikal zurück. Das ist ein Fehler! Die Wurzeln ziehen noch bis zum Herbst Kraft aus den oberirdischen Pflanzenteilen. Schneiden Sie Ihre Stauden-Pfingstrosen erst bei Vergilben der Blätter etwa im September/Oktober zurück!

Strauch-Pfingstrosen bei Bedarf schneiden

Prinzipiell brauchen Strauch-Pfingstrosen keinen Rückschnitt. Doch falls Sie es ohnehin vorhaben, ist im Herbst ein geeigneter Zeitpunkt, sie einzukürzen:

  • bis zur ersten Knospe einkürzen
  • wer mehr schneidet, entfernt die Blütenknospen für das nächste Jahr
  • scharfe, zuvor gesäuberte Gartenschere (12,00€ bei Amazon*) verwenden

Tipp

Sollten nach dem Winter einzelne Triebe erfroren sein, können Sie sie im Frühjahr zurückschneiden.