Pfingstrosen Sorten
Es gibt auch weiß blühende Pfingstrosen wie die Milchweiße Pfingstrose

Pfingstrosen – die bekanntesten Arten und seltene Exoten

Spätestens wenn man sich schon einmal Gedanken darüber gemacht hat, eine Pfingstrose selbst zu pflanzen und beim Kauf vor der Qual der Wahl stand, wird man wissen: Pfingstrose ist nicht gleich Pfingstrose. Welche Arten gibt es? Welche Arten sind hierzulande von Bedeutung und worin unterscheiden sie sich?

Rund 40 Arten weltweit

So genau steht es nicht fest, doch Experten sind der Ansicht, dass es auf der ganzen Welt verbreitet rund 40 verschiedene Pfingstrosenarten gibt. Sie unterscheiden sich vor allen Dingen in Hinblick auf ihre:

  • Blütenfarbe
  • Blütengröße
  • Wuchshöhe und -breite
  • Blattform

Man findet Pfingstrosenarten mit dunkelroten, roten, weißen, orangen, gelben, rosafarbenen, lachsfarbenen und sogar mehrfarbigen Blüten. Die Zucht macht es möglich… Die Korallen-Pfingstrose ist in ihrer wilden Form rot gefärbt, die Milchweiße Pfingstrose entsprechend ihrem Namen und die Kaukasus-Pfingstrose blüht gelb.

Stauden- und Strauchpfingstrosen

Grob werden Pfingstrosen in Stauden- und Strauchpfingstrosen unterteilt. Die Stauden-Pfingstrosen wachsen maximal 150 cm hoch. Sie sind krautig und sterben im Winter oberirdisch ab, um im Frühjahr neu auszutreiben. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Kalifornische Pfingstrose
  • Milchweiße Pfingstrose
  • Goldene Pfingstrose
  • Chinesische Pfingstrose
  • Japanische Pfingstrose
  • Europäische Pfingstrose
  • Griechische Pfingstrose
  • Korallen-Pfingstrose

Im Gegensatz dazu werden Strauch-Pfingstrosen bis zu 250 cm groß, sind verholzend und wirken am besten im Einzelstand. Sie sehen auch mit niedrigen Begleitpflanzen wie Frauenmantel und Katzenminze gut aus. Zu den Strauch-Pfingstrosen gehören unter anderen:

  • Chinesische Baumpfingstrose
  • Ludlow Baumpfingstrose
  • Rock Baumpfingstrose

Die Gemeine Pfingstrose – hierzulande am häufigsten anzutreffen

Die in Mitteleuropa und heimischen Gärten beliebteste Pfingstrose ist wohl die Gemeine Pfingstrose, die auch als Bauern-Pfingstrose oder Echte Pfingstrose bekannt ist. Sie zeigt ihre Blüten ab Mai, wächst krautig und gilt als überaus robust.

Die Korallen-Pfingstrose

Ebenfalls bekannt und zwar schon seit der Antike ist die Korallen-Pfingstrose. Sie wurde früher als Heilpflanze geschätzt und zeichnet sich durch einen krautigen Wuchs und rote bis rosafarbene Blüten aus.

Tipps

Die weniger bekannten Arten eignen sich für die Kultur hierzulande eher weniger, da sie oftmals schlecht winterhart oder anderweitig empfindlicher und anspruchsvoller sind.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11