Die Petunie mit einer optimalen Pflege besonders prachtvoll gedeihen lassen

Die zu den Nachtschattengewächsen zählende Petunie stammt ursprünglich aus Südamerika und kann daher mit direkter Sonneneinstrahlung bedeutend besser umgehen als mit nasskaltem Wetter. Wenn Sie Ihre Petunien am Balkon oder im Garten richtig pflegen, so werden Sie diese mit einer Vielzahl der farbenprächtigen Blütentrichter belohnen.

Petunien gießen
Petunien brauchen viel Wasser
Früher Artikel Petunien im Garten oder auf dem Balkon pflanzen Nächster Artikel Petunien: Krankheiten und mögliche Gegenmaßnahmen

Wie oft sollten Petunien gegossen werden?

Da besonders die hängenden Petunien beeindruckende Ausmaße annehmen können, ergibt sich an einem sonnigen Standort aufgrund der Verdunstung durchaus ein hoher Wasserbedarf. Deshalb sollten Sie Ihre Petunien im Balkonkasten während der Blütezeit täglich morgens oder abends gießen. Achten Sie aber auf ein durchlässiges Substrat und Abflusslöcher, da Petunien keine Staunässe mögen.

Lesen Sie auch

Wann und wie können Petunien umgetopft werden?

Ab den Eisheiligen können Jungpflanzen jederzeit ins Freiland ausgepflanzt oder in den Balkonkasten gesetzt werden. Achten Sie aber darauf, dass die Wurzeln der Petunien während dem Umtopfen nicht direkt in der Sonne liegen und austrocknen. Sollten Sie verwelkte Exemplare ersetzen wollen, kann sich mitunter ein Austausch der Erde im Pflanzgefäß anbieten. Achten Sie bei kränkelnden Petunien auf Anzeichen der Wurzelhalsfäule, da diese über die Pflanzerde weitergegeben wird.

Wann und wie werden Petunien geschnitten?

Um Krankheiten vorzubeugen empfiehlt es sich, welke Blüten möglichst alle paar Tage abzusammeln. Die meisten Gärtner schneiden Petunien nicht zurück, da sie diese nur einjährig als Balkonpflanzen kultivieren. Sollten Sie den Versuch einer Überwinterung wagen wollen, sollten Sie die einzelnen Triebe auf etwa 15 bis 20 Zentimeter Länge einkürzen.

Welche Krankheiten befallen die Petunie?

Die Petunie wird relativ häufig von den folgenden Krankheiten befallen:

  • Echter Mehltau
  • Chlorose
  • Wurzelhalsfäule

Was ist für eine optimale Düngung der Petunien zu beachten?

Sie können das Wachstum und die Blütenbildung fördern, wenn Sie Ihre Petunien ein- bis zweimal wöchentlich mit einem Flüssigdünger (bevorzugt eisen- und phosphorhaltig) düngen. Während der Überwinterung sollte dagegen überhaupt nicht gedüngt wird, da Neuaustriebe im Winter nicht genügend Sonneneinstrahlung abbekommen und Mangelerscheinungen aufweisen können.

Können Petunien überwintert werden?

Unter den richtigen Bedingungen können die grundsätzlich sehr frostempfindlichen Petunien durchaus auch überwintert werden. Allerdings sollten Sie hierfür:

  • einen ausreichend hellen und bei etwa 5 bis 10 Grad Celsius gleichmäßig temperierten Standort auswählen
  • nur sehr sparsam gießen
  • die Triebe auf etwa 15 bis 20 Zentimeter Länge einkürzen
  • während der Winterzeit nicht düngen

Tipps

Sollten Sie auch auf der Terrasse nicht auf die nässeempfindlichen Petunien verzichten wollen, so können Sie auch die ähnlich aussehenden Zauberglöckchen pflanzen. Diesen macht häufiger Regen weniger viel aus und sie sind in der gleichen Vielzahl an Farben erhältlich wie Petunien.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.