Wie empfindlich reagieren Petunien auf Frost?

Die üppig und lange blühenden Petunien stammen ursprünglich aus Südamerika, weshalb sie sonnige Standorte bevorzugen. Ohne Schutz sind diese Pflanzen hierzulande nicht winterhart, mitunter können sie aber überwintert werden.

Petunien Schnee
Petunien vertragen keinen Frost

Jungpflanzen nicht zu früh im Freiland auspflanzen

Da die meisten Petunien-Sorten auch kurzzeitige Frostperioden nicht unbeschadet überstehen, sollten im Handel erworbene oder auf der Fensterbank selbst vorgezogene Jungpflanzen nicht vor den Eisheiligen und den letzten Nachtfrösten in das Freiland ausgepflanzt werden. Außerdem sollten im Haus vorgezogene Petunien auch zunächst stundenweise an die direkte Sonneneinstrahlung gewöhnt werden, bevor sie an ihren möglichst sonnigen Standort gepflanzt werden.

Petunien überwintern

Aufgrund der extremen Frostempfindlichkeit ist ein Überwintern im Freien bei den Petunien auch im milden Weinbauklima nicht möglich. Da Petunien vergleichsweise günstig sind und sich auch einfach aus Samen ziehen lassen, ist der Aufwand beim Überwintern vergleichsweise unverhältnismäßig. Sie können die Pflanzen aber unter den folgenden Bedingungen überwintern, wenn Sie beispielsweise mit besonders kräftigen Hänge-Petunien in die Balkonsaison starten möchten:

  • bei 5 bis 10 Grad Celsius Temperatur
  • möglichst hell
  • keine Düngung im Winterquartier
  • Triebe auf etwa 15 bis 20 Zentimeter Länge gekürzt
  • sparsam gegossen

Im Winterquartier Blüten entfernen

Sollten sich während der Winterzeit Blütenknospen an den eingekürzten Trieben der Petunien bilden, so sollten Sie diese möglichst regelmäßig entfernen. So wird der Energiehaushalt der Pflanzen geschont und es steigen die Chancen für eine erfolgreiche Überwinterung.

Tipps

Wenn die frostempfindlichen Petunien in einem kühlen und hellen Raum überwintert werden sollen, so ist nicht nur penibel auf die richtigen Bedingungen in Bezug auf Wassermenge, Helligkeit und Temperatur zu achten. Sie sollten die Pflanzen auch bereits mit dem rechtzeitig vor dem ersten Nachtfrost erfolgten Einwintern im Herbst auf eventuelle Krankheitsanzeichen oder einen Befall mit Schädlingen wie Blattläusen kontrollieren. Diese müssen sofort entfernt oder bekämpft werden, damit es über den Winter nicht zu einem Befall der gesamten Pflanzen kommt.

Text: Alexander Hallsteiner
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.