Pampasgras aussäen: So geht’s

Möchte man Pampasgras im Garten pflanzen gibt es verschiedene Wege, Pampasgras zu vermehren, ohne eine neue Pflanze zu kaufen. Der bekannteste Weg ist die Teilung der Pflanze. Unbekannter hingegen ist das Pampasgras aussäen.

Pampasgras im Boden aussäen
Pampasgras wird im Freiland ausgesät oder vorgezogen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Pampasgrassamen sehen den typischen Rasensamen sehr ähnlich. Sie sind klein, länglich und meistens hellgelb.
  • Weil Pampasgras zweihäusig ist und weibliche Exemplare deutlich häufiger sind, wird nicht jede Blüte bestäubt.
  • Es ist empfehlenswert, von einer Ernte abzusehen und besser hochwertige Samen zu kaufen.
  • Pampasgras kann auch durch Teilung vermehrt werden. Das spart viel Arbeit und Zeit.

Aussehen von Pampasgrassamen

Pampasgras im eignen Garten zu halten, ist kein Problem. Aber zu Beginn sieht sich jeder vor der Wahl: Setzlinge oder Samen. Letztere werden rund einen Monat früher im warmen Gewächshaus oder in der Wohnung ausgesät. Das imposante Ziergras aus Samen zu ziehen, nimmt also etwas mehr Zeit und Mühen in Anspruch.

Lesen Sie auch

Dafür bleibt die Freude, der Pflanze von klein auf beim Wachsen zuzuschauen. Außerdem sind viele exotische Sorten nur als Saatgut erhältlich. Der kleine Gartenfachhandel führt oft nur ein oder zwei Sorten im Angebot. Und Samen sind in der Regel deutlich günstiger als Jungpflanzen.

Aussehen

Pampasgrassamen sehen aus wie Rasensamen und sind klein, gelb bis braun

Pampasgrassamen haben ein unauffälliges Erscheinungsbild. Sie sehen auf den ersten Blick aus wie herkömmliche Rasensaat. Kein Wunder, denn sie gehören der gleichen Pflanzenfamilie an. Klein, länglich und – je nach Sorte – in hellgelber, grauer oder bräunlicher Farbe ähneln die Samen auch ungeschälten Reiskörnern.

Samen ernten und vermehren

Aus den begehrten Federbuschblüten entwickeln sich die Samen zur geschlechtlichen Vermehrung. Dabei ist zu beachten, dass Pampasgras zweihäusig ist; also entweder eine rein männliche oder rein weibliche Pflanze ist. Daher kommt es in der Regel in unseren Gefilden nicht zur geschlechtlichen Vermehrung, weil fast nur die weiblichen Exemplare als Zierpflanze in den heimischen Gärten stehen. Denn männliches Pampasgras bildet bloß wenige und spärliche Blüten.

Samenstand von Pampasgras Nahaufnahme

Die Ernte ist nicht empfehlenswert – auch aus praktischen Gründen. Während gekaufte Samen immer weiblich sind, finden sich im Saatgut aus eigener Ernte männliche Exemplare wieder. Aus den hochwertigen Samen von HappySeed entwickeln sich hingegen immer schöne, weibliche Pflanzen. Sie erhalten zwischen 50 und 100 Samen, die zu pflegeleichtem Pampasgras mit großen Blütenständen heranwachsen.

Anleitung Pampasgras aussäen und pflanzen in Beet und Topf

Pampasgras wird im Topf ausgesät und im Beet eingepflanzt als Illustration

Das Pampasgras bleibt, bis es ca. 10 cm hoch ist, im Topf. Dann ist es kräftig genug, um ins Beet gepflanzt zu werden.

Pampasgras sollte man etwa zwei bis vier Wochen vor den Eisheiligen im Haus vorziehen, damit es pünktlich nach dem Frost ins Freiland oder in den Kübel darf. Um die Erfolgschancen zu erhöhen, können – je nach Platz – alle Samen gesät werden. Überschüssige Jungpflanzen eignen sich gut zum Verschenken!

Für eine erfolgreiche Anzucht von Pampasgras benötigen Sie:

  • Aussaaterde (wenig Nährstoffe, aber wasserspeichernd)
  • Perlite (12,00€ bei Amazon*) oder Kokosfasern zum Auflockern des Substrats
  • Pampasgrassamen
  • Anzuchtschalen (10 cm Durchmesser)
  • Große Gefrierbeutel

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Etwas Perlite oder Kokosfasern unter die Aussaaterde mischen und in die Anzuchtschale füllen.
  2. Fünf Pampasgrassamen pro Schale leicht in die Erde drücken. Da es sich um Lichtkeimer handelt, dürfen sie nicht mit dem Substrat bedeckt werden.
  3. Die Erde mit einer Sprühflasche gut befeuchten, aber nicht durchnässen. Darauf achten, die Samen nicht wegzuschwemmen.
  4. Den Gefrierbeutel über die Anzuchtschale stülpen, sodass über dem Substrat ein wenig Luftzirkulation herrscht.
  5. Die Schalen an einen sonnigen Platz stellen, wo sie zwischen sechs bis sieben Stunden Licht haben. Achten Sie auf Temperaturen zwischen 20 und 25 °C.
  6. Täglich die Samen mit der Sprühflasche vorsichtig befeuchten; dabei die Tüte zum Lüften abnehmen. Zu viel Wasser kann zur Fäulnis führen.
  7. Nach etwa zwei bis drei Wochen sollten die ersten Keimlinge sprießen.
  8. Keimlinge einzeln pikieren und in einem Topf auf ca. 7-10 cm Wuchshöhe heranziehen.
  9. Im Idealfall nach den Eisheiligen im Garten einpflanzen. Ein sonniger Standort ist zu bevorzugen. Das Pflanzloch sollte etwa 20 cm Durchmesser haben und die Wurzeln komplett umfassen. Zwischen weiteren Pflanzen gut 1 m Abstand lassen. Mit Kompost und humoser Erde bedecken.

Ableger von Pampasgras durch Teilung

Wenn Sie bereits eine schöne und gesunde Sorte des Pampasgrases im Garten haben, können Sie die Zierpflanze durch Teilung ganz einfach vermehren. Heben Sie dafür den Horst der Pflanze vorsichtig aus der Erde. Mit einem Spaten können Teile des Horstes und der entsprechenden Wurzeln abgetrennt werden. Dann pflanzt man beide Stauden getrennt voneinander wieder ein. Diese Prozedur empfiehlt sich im späten Frühjahr nach dem Rückschnitt.

FAQ

Pampasgras im Freiland oder im Topf aussäen?

Pampasgrassamen sollte man am besten im Topf vorziehen, weil die Erfolgschancen dort höher stehen. Im Freiland kann es schlicht zu kalt werden. Und leider stehen Pampasgrassamen auf dem Speiseplan von Vögeln, die sich über das Futter im Freiland freuen und schnell aufpicken.

Bildet Pampasgras Ableger?

Pampasgras bildet einen Horst, der von Jahr zu Jahr in die Breite wächst. Mit einem Spatenstich kann der Horst in die gewünschte Größe geteilt werden, um als Ableger an einem anderen Standort erneut Wurzeln zu schlagen.

Wie werden Pampasgrassamen geerntet?

Pampasgrassamen können im Herbst selbst geerntet werden. Dazu hüllt man die Blütenrispe in eine Tüte und schüttelt diese, bis die Samen sich lösen. Alternativ können die Samen auch per Hand herausgepickt werden.

Wie sehen Pampasgrassamen aus?

Pampasgrassamen ähneln herkömmlicher Rasensaat stark. Sie sind hellgelb, grau oder bräunlich, länglich und sehr klein. Ob es sich um weibliche oder männliche Samen handelt, ist für ungeschulte Augen nicht erkennbar.

Wie wird Pampasgras ausgesät?

Pampasgras wird entweder vorsichtig in einer Anzuchtschale vorgezogen oder im Freiland in großen Mengen verteilt. In beiden Fällen sollte auf ein feuchtes Substrat geachtet werden.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbilder: Gonzalo de Miceu/Shutterstock, David Pimborough/Shutterstock, Pelagija/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.