Orchideen

Orchideen-Wachstum verbessern: Effektive Methoden & Tricks

Artikel zitieren

Für zahlreiche Orchideen verlaufen Blütezeit und Wachstumsphase nicht zeitgleich. So legen Odontoglossum und Oncidium nach dem Wachstum ihrer neuen Bulben eine Ruhepause ein. An Miltonia vergehen zwischen Wachstum und Blütezeit mehrere Wochen. Erdorchideen, wie Pleione blühen im Winter und wachsen im Sommer. Wie Sie diese und andere Orchideenarten während des Wachstums richtig pflegen, erklären wir Ihnen hier.

Orchidee ohne Blüten pflegen
Auch wenn die Orchidee gerade keine Blüten hat, muss sie penibel gepflegt werden
AUF EINEN BLICK
Wie pflegt man Orchideen während des Wachstums?
Während des Wachstums benötigen Orchideen 1-2 Mal pro Woche Wasser, tägliches Besprühen mit entkalktem Wasser, alle 3-4 Wochen Flüssigdünger für Orchideen sowie einen hellen Standort – vorzugsweise an Ost- oder Westfenstern und bei Bedarf am Südfenster beschattet.

Richtig gießen und düngen im Wachstum – So geht’s

Befindet sich eine Orchidee im Wachstum, treiben Blätter, Bulben und Stiele munter aus. Mit diesem Pflegeprogramm fördern Sie den lebenswichtigen Vegetationszyklus:

  • Ein bis zwei Mal pro Woche gießen oder tauchen
  • Täglich besprühen mit entkalktem Wasser mit Zimmertemperatur
  • In Intervallen von 3 bis 4 Wochen düngen mit einem speziellen Flüssigdünger für Orchideen

Befinden sich Orchideen im Wachstum, benötigen sie einen sehr hellen Standort am Ost- oder Westfenster. Ein Platz am Südfenster ist möglich, sofern in den Mittagsstunden hier beschattet wird.

Bilder: This content is subject to copyright. / iStockphoto