Orchideen und Sonne – Tete-a-Tete ist nicht immer wünschenswert

Im heimatlichen Regenwald haben Orchideen unter dem Blätterdach nicht gelernt, mit prallem Sonnenschein umzugehen. Daher zählen die Exoten auch als Zimmerpflanze nicht zu den Sonnenanbetern. Gänzlich ohne die Sonne mag die Königin der Blumen dennoch nicht leben. Lesen Sie hier, wie es richtig geht.

Orchidee Fenster
Orchideen vertragen nicht zu viel direkte Sonneneinstrahlung

Diese Lichtverhältnisse sind für Orchideen ideal

Orchideen wünschen sich als Zimmerpflanze viel Licht das ganze Jahr hindurch. Mit stechender Sonne am Mittag wollen sie hingegen nicht in Kontakt kommen. Das gilt insbesondere während zur Sommerzeit. Wählen Sie daher den Standort nach diesen Kriterien:

  • Idealerweise auf der Fensterbank an der West- oder Ostseite des Hauses
  • Am Südfenster vorzugsweise im Winter oder von März bis Oktober mit einer Beschattung am Mittag
  • Das Nordfenster ist einzig für schattentolerante Arten geeignet, wie Brassia oder Miltonia

Lesen Sie auch

Lässt sich die Sonne im Winter nur selten blicken, verursacht der Lichtmangel an Orchideen unschöne Vergeilungen an den Trieben. Schlimmstenfalls werden die Blüten und Blätter abgeworfen. Mit Tageslichtlampen gleichen Sie in diesem Fall das fehlende Sonnenlicht aus.

Auf dem Balkon ist Sonnenschutz obligatorisch

Die Frischluft-Fans unter den Orchideen verweilen vorzugsweise auf dem sommerlichen Balkon. Miltonia, Cambria oder Odontoglossum laufen nach der Sommerfrische zu floraler Hochform auf. Das gilt indes nur, wenn sie unter einer Markise oder einem Dachvorsprung vor praller Sommersonne während der Mittagsstunden geschützt sind.

Sonnenbrand frühzeitig erkennen – Tipps zu den Symptomen

Auf ein Übermaß an Sonne reagieren Orchideen ähnlich wie Menschen: Sie leiden unter einem schlimmen Sonnenbrand. Als eindeutiges Symptom färben sich im Frühstadium die Blätter gelb. Schreitet der Schaden weiter fort, entwickeln sich hellbraune Flecken mit dunklem Rand. Spätestens jetzt siedeln Sie die geplagten Orchideen bitte um an einen halbschattigen Standort.

Tipps

Ganz und gar unerwünscht ist die Sonne, wenn Sie Ihre Orchideen mittels Aussaat vermehren. Damit die Samen auf dem Nährboden tatsächlich keimen, dürfen die Reagenzgläser zu keinem Zeitpunkt unter Sonneneinstrahlung geraten.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.