Leitfaden für die Pflege einer Phalaenopsis Orchidee

Sie markierte für viele Hobbygärtner den Beginn einer erfolgreichen Orchideen-Karriere. Die populäre Phalaenopsis ist die ideale Orchidee für Anfänger, denn sie verbindet tropische Blütenpracht mit unkomplizierter Pflege. Wichtige Fragen rund um das perfekte Kultivierungsprogramm beantwortet dieser grüne Leitfaden.

Schmetterlingsorchidee Pflege
Die Schmetterlingsorchidee ist bei Orchideenliebhabern sehr beliebt

Wie gieße ich die Schmetterlings-Orchidee richtig?

Um als Orchideen-Novize ein Gefühl für den Wasserbedarf einer Phalaenopsis zu bekommen, empfehlen wir, das Wurzelgeflecht zu tauchen statt zu gießen. So machen Sie es richtig:

  • Trocknet die Orchideenerde an, den Wurzelballen in kalkfreies, zimmerwarmes Wasser tauchen
  • Steigen keine Luftblasen mehr auf, den Topf aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen

Sofern Sie lieber gießen, verwenden Sie bitte eine Kanne mit langem Hals und lassen das weiche Wasser ganz langsam fließen. Wenn sich der Untersetzer füllt, ist der aktuelle Bedarf gedeckt. Da darin gesammelte Wasser wird nach spätestens 15 Minuten ausgegossen.

Wann und wie ist eine Phalaenopsis zu düngen?

Von April bis Oktober gleicht ein spezieller Orchideendünger den Nährstoffverbrauch wieder aus. Den Flüssigdünger fügen Sie bei jedem dritten Tauchen oder Gießen dem Wasser hinzu. Pflegen Sie einen ganzjährig blühenden Phalaenopsis-Hybriden, setzt sich die Nährstoffzufuhr während des Winters fort. Von November bis März dehnen Sie die Düngeintervalle freilich auf 6 bis 8 Wochen aus.

Darf ist die Nachtfalter-Orchidee zurückschneiden?

Sie machen als Orchideen-Gärtner einen guten Job, wenn Sie an Ihrer Phalaenopsis niemals grüne Pflanzenteile abschneiden. Greifen Sie erst dann zu Skalpell, Schere oder Messer, wenn ein Blatt oder ein Stängel vollkommen abgestorben ist. Nehmen Sie bis dahin das beeinträchtigte Erscheinungsbild anstandslos hin, wirkt sich die Umsicht vorteilhaft auf die Vitalität und Blühwilligkeit Ihrer Nachtfalter-Orchidee aus.

Einige der schönsten Schmetterlings-Orchideen lassen am unteren Stängel bereits frische Knospen sprießen, während im oberen Bereich die Blüten verwelken. Schneiden Sie in diesem Glücksfall lediglich das eingetrocknete Triebstück ab und lassen den grünen Stängelansatz für einen frischen Austrieb stehen.

Tipps

Alle 2 Jahre wird das Pflegeprogramm um den Wechsel in frisches Substrat und einen neuen Kulturtopf ergänzt. Der beste Zeitpunkt ist ein Tag im zeitigen Frühjahr, kurz vor dem neuen Austrieb. Verwenden Sie beim Umtopfen bitte unbedingt Spezialsubstrat für Orchideen, denn herkömmliche Blumenerde ist für die epiphytische Phalaenopsis vollkommen ungeeignet.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.