Je mehr Sonne, desto üppiger die Oleander-Blüte

In seiner mediterranen Heimat gedeiht der Oleander vorzugsweise an sonnigen Standorten in der Nähe von Flussufern. Das typische Mittelmeerklima können wir zwar in Deutschland nicht herzaubern, doch mit der richtigen Standortwahl es dem Strauch auch hier sehr gemütlich machen.

Oleander Schatten
Oleander steht gern in der Sonne

Oleander braucht ein sonniges und warmes Plätzchen

Wie in seiner Heimat braucht der Oleander auch bei uns einen Standort in der prallen Sonne. Je mehr Licht die Pflanze abbekommt, desto schöner blüht sie – und je sonniger der Sommer ausfällt, desto länger zeigt sie ihre Blütenpracht. Damit sich das empfindliche Gewächs wohlfühlt, reicht Sonne allerdings nicht aus: Warm sollte es außerdem sein, denn Zugluft verträgt der Oleander ebenfalls nur schlecht. Des Weiteren sollten Sie insbesondere bei Sorten mit gefüllten Blüten darauf achten, dass diese keinen Regen abbekommen. Ein prasselnder Regenguss kann die ganze Blüte verderben und zudem eine Pilzinfektion nach sich ziehen. Aus diesem Grund stellen Sie Ihren Oleander am besten unter einen Dachvorsprung o. ä., um ihn vor Regengüssen zu schützen. Natürlich darf die Pflanze dort nicht im Schatten stehen.

Lesen Sie auch

In regnerischen Sommern fällt die Blüte häufig aus

Wenn der Oleander nicht so recht blühen will, so liegt das in der Regel an der Witterung. Ist der Sommer eher kalt und regnerisch, so fehlt dem Strauch die wärmende Sonne und er verweigert die Blüte. In so einem Fall haben Sie keine großen Handlungsmöglichkeiten, außer, Sie stellen den Kübel in den Wintergarten und sorgen mit zusätzlichen Pflanzenleuchten für mehr Licht. Sofern Sie keinen Wintergarten haben, bleibt Ihnen nur, den Oleander vor dem Regen zu schützen.

Nach dem Überwintern nicht gleich in die Sonne stellen

Auch wenn Oleander ein wahrer Sonnenanbeter ist: Nach dem Überwintern sollten Sie ihn trotzdem nicht gleich in die pralle Sonne stellen. Dies ist die Pflanze nach der langen Zeit in relativer Dunkelheit nicht mehr gewöhnt und könnte einen Sonnenbrand erleiden, bei dem sich die Blätter rasch braun färben und trocken werden. Derartige Schäden regenerieren bei dem immergrünen Gewächs nicht mehr (es sei denn, das Blatt wird abgeworfen und ein neues wächst nach) und sind daher schon aus optischen Gründen zu vermeiden. Stellen Sie den Oleander also zunächst in den Schatten, um schließlich die Sonnenstunden von Tag zu Tag langsam zu steigern.

Tipps

Für das Ausräumen aus dem Winterquartier empfehlen wir, auf einen Tag mit milden Temperaturen, aber trübem bzw. bedecktem Himmel zu warten.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.