Oleander Frost
Oleander vertragen nur leichten Frost

Oleander besser frostsicher überwintern

In den warmen und sonnigen Regionen rund ums Mittelmeer ist der Oleander auch wild wachsend sehr häufig anzutreffen. Der Blühstrauch mit seiner üppigen Blüte liebt die Wärme und ist deshalb leider in unseren Breitengraden nicht zuverlässig winterhart. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Kübelkultur, um die Pflanze in den kalten Monaten vor Frost schützen zu können.

Früher Artikel Oleander lässt sich leicht selbst vermehren

Oleander richtig überwintern

Das optimale Winterquartier für den Oleander ist zwischen 0 und 5 °C kühl, frostfrei und außerdem hell. Überwintern Sie den Strauch besser nicht im beheizten Wohnzimmer, denn die Pflanze benötigt über die Wintermonate eine Ruhepause. Außerdem ist es innerhalb der Wohnung viel zu dunkel für den lichthungrigen, immergrünen Oleander – und zwar auch dann, wenn Sie ihn direkt vor einem Südfenster postieren. Er würde immer wieder neue Triebe ausbilden, aber aufgrund des Lichtmangels immer schwächer und damit anfälliger für Krankheiten und Infektionen werden. Bei einer kühlen Überwinterung braucht die Pflanze dagegen nicht so viel Licht und kann daher auch in einem unbeheizten Raum, in einem kalten Wintergarten oder in der Garage verbleiben.

Nicht zu zeitig einwintern – Oleander braucht viel Licht

Aufgrund der Lichtproblematik empfiehlt es sich außerdem, Oleander nicht zu früh ins Winterquartier zu räumen. Die Pflanzen sind im Allgemeinen bis minus fünf Grad Celsius winterfest und können daher bei kurzzeitigen und niedrigen Frösten draußen verbleiben. lediglich wenn es kälter oder Dauerfröste angekündigt werden, ist ein Einräumen ins Winterquartier sinnvoll.

Die richtige Pflege im Winter

Kalt überwinterte Oleander müssen im Winter nicht gedüngt werden, sollten jedoch einmal pro Woche auf Schädlinge und andere Krankheitshinweise kontrolliert sowie gegebenenfalls gegossen werden. Allerdings ist der Wasserbedarf im Winter erheblich geringer als im Sommer. Im warmen Wohnzimmer überwinternde Oleander sollten eine zusätzliche Lichtquelle erhalten, zudem werden sie wie gewohnt weiter gegossen und auch gedüngt.

Tipps

Ab etwa Anfang bis Mitte März können Sie die Oleander – sofern keine tiefen bzw. Dauerfröste angesagt sind – wieder ins Freie verräumen.

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []