Wie oft muss man Oleander gießen?

Im Gegensatz zu anderen mediterranen Pflanzen, die es eher trocken mögen und auf zu viel Nässe äußerst empfindlich reagieren, braucht der Oleander sehr viel Wasser. Außerdem gehört der Strauch zu den Gewächsen, die unbeschadet auch Staunässe überstehen und es lieben, wenn in heißen Sommern immer ausreichend Wasser im Topfuntersetzer ist.

Oleander wässern
Oleander brauchen vor allem im Sommer viel Wasser

Oleander möglichst nicht mit Regenwasser gießen

Viele Gärtner bevorzugen zum Gießen ihrer Pflanzen Regenwasser. Dieses kalkarme Wasser ist kostenlos und außerdem für viele kalkempfindliche Gartenpflanzen die beste Wahl. Nicht jedoch für den Oleander, denn dieser verträgt kein Regenwasser! Aus diesem Grund verwenden Sie für die Versorgung Ihrer Oleanderbüsche am besten abgestandenes und von der Sonne vorgewärmtes Leitungswasser. Regenwasser führt nur zu einer Übersäuerung des Substrates, woraufhin die Wurzeln des mediterranen Strauches blockiert werden und nicht mehr ausreichend Wasser und Nährstoffe in die oberirdischen Pflanzenteile transportieren können.

Lesen Sie auch

Im Sommer mag es der Oleander möglichst nass

In seiner Heimat gedeiht der Oleander vor allem an Fluss- und Bachläufen, die regelmäßig überschwemmt werden und so für reichlich nasse Füße sorgen. Im Verlauf des Sommers trocknet das Bett häufig aus, wobei die Wurzeln des Strauches jedoch oftmals bis ins Grundwasser oder andere unterirdische Wasserquellen reichen und sich so ausreichend versorgen können. Im Kübel ist diese Selbstversorgung nicht möglich, weshalb Sie Ihren Oleander regelmäßig und häufig gießen und außerdem immer Wasser im Untersetzer stehen lassen sollten. An heißen Sommertagen kann es passieren, dass der Strauch bis zu drei Mal gewässert werden muss.

Im Winter das Gießen nicht vergessen!

Auch im Winterquartier sollten Sie das Gießen auf gar keinen Fall vergessen, wobei der Oleander in der kalten Jahreszeit längst nicht mehr so durstig ist wie im heißen Sommer. In der Regel genügt es, den Strauch ein- bis zweimal pro Woche zu versorgen.

Tipps

Während der Wachstumsphase düngen Sie den Oleander am besten zugleich mit dem Gießwasser (beispielsweise, indem Sie Flüssigdünger verwenden), da die Nährstoffe so am schnellsten an die Wurzeln gelangen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.