Oleander im Garten kultivieren – besser im Kübel

In Italien und Spanien sind die mitunter sehr großen Büsche mit der unermüdlichen Blütenpracht überall zu sehen: Sogar weiter im Norden, beispielsweise im Tessin, erfreuen sich viele Gärtner an den prachtvollen Sträuchern im Garten. Doch auch wenn Sie in Bologna oder am Luganer See herrliche Oleander in den Gärten entdeckt haben: In Deutschland ist ein Auspflanzen aufgrund der sehr geringen Frosthärte keine gute Idee.

Oleander auspflanzen
Oleander gedeiht besser in wärmeren Regionen im Freien

Oleander verträgt nur wenig Frost

Oleander ist nämlich nur bis ungefähr minus fünf Grad Celsius winterfest und verträgt selbst diese niedrigen Fröste lediglich für eine sehr kurze Zeit. Tiefere oder gar dauerhafte Minusgrade, wie in vielen Regionen Deutschlands häufig, sind für den mediterranen Strauch in der Regel tödlich. Dabei stirbt die Pflanze nicht gleich, wenn ihre oberirdischen Triebe wegfrieren: In diesem Fall schneiden Sie den verfrorenen Busch einfach bis auf knapp über den Boden zurück und er wird neu austreiben. Tödlich ist allerdings Bodenfrost, bei dem die Wurzeln betroffen sind und absterben. Sobald die Oleanderwurzeln durchgefrostet wurden, ist die Pflanze nicht mehr zu retten.

Lesen Sie auch

Ausgepflanzter Oleander ist robuster – aber nur mit Pflanztopf!

Aus diesem Grund sind ausgepflanzte Oleander – deren Wurzelwerk sich in der schützenden Erde befindet – deutlich robuster als Kübeloleander, deren Wurzeln durch das Pflanzgefäß schneller erfrieren. In milden Wintern können Sie den Strauch daher auch überwintern, indem Sie ihn (möglichst schon im Frühjahr) an eine passende Stelle im Garten eingraben. Dabei darf der Pflanztopf jedoch nicht entfernt werden, um den Oleander bei drohenden Frösten schnell wieder ausgraben und in ein sicheres Winterquartier einräumen zu können.

Oleander richtig überwintern

Oleander überwintern am besten in einem frostfreien, aber kühlen und möglichst hellen Raum bei Temperaturen von um die fünf Grad Celsius. Ideal sind beispielsweise unbeheizte Gewächshäuser (270,99€ bei Amazon*) oder Wintergärten, Treppenhäuser, Dachböden oder Keller. Selbst wenn der Standort dunkel ist, können Sie den Strauch dort hinstellen, dann jedoch sollten die Temperaturen nicht über zwei Grad Celsius steigen. Vergessen Sie nicht, den Oleander etwa einmal pro Woche zu gießen, das Düngen sollten Sie jedoch schon im Spätsommer einstellen.

Tipps

Solange die Temperaturen noch mild sind, können Sie Ihren Oleander auch draußen überwintern. In diesem Fall packen Sie ihn am besten sorgfältig mit Noppenfolie und / oder Gärtnervlies ein und sorgen dafür, dass er möglichst vor Wind und Regen geschützt ist.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.