Ärger mit Kletterpflanzen am Zaun des Nachbarn

Sie sind wütend, weil der Nachbar die Kletterpflanzen seines Zauns in Ihren Garten hineinwuchern lässt. Wie Sie Abhilfe schaffen, erfahren Sie in diesem Artikel.

kletterpflanzen-am-zaun-vom-nachbarn
Kletterpflanzen vom Nachbarn können auch den eigenen Zaun verschönern

Was tun gegen die Kletterpflanzen vom Nachbarzaun?

Wenn die Kletterpflanzen des Nachbarn über den Zaun auf Ihre Grundstückseite ragen und Sie durch z.B. Laub- und Schattenwurf stören, muss der Nachbar die Ranken auf Ihrem Grundstück beseitigen. Räumen Sie ihm dafür eine angemessene Zeitspanne ein. Sollte er das nicht tun, dürfen Sie die Ranken selber entfernen. Schneiden Sie die Triebe mit einer scharfen Schere, einer Heckenschere (24,00€ bei Amazon*) oder einem Messer ab. Der Nachbar darf Sie nicht verklagen, dass Sie seine Pflanzen beschädigt haben.

Lesen Sie auch

Was tun, wenn Kletterpflanzen die Sicht zum Nachbarn behindern?

Bei Sichtbehinderung durch Rankpflanzen wie z. B. Clematis oder Kletterhortensie am Nachbarzaun können und dürfen Sie nichts unternehmen. Das Anbringen eines grünen, lebenden Sichtschutzes am eigenen Zaun ist dem Nachbarn natürlich erlaubt. Neugierige Blicke vom Nachbargrundstück können sehr störend wirken, das sollten Sie verstehen. Nur wenn die Ranken der Pflanzen weit auf Ihr Grundstück reichen, können Sie den Nachbarn bitten, die Pflanzenteile zu entfernen. Alternativ schneiden Sie sie selber ab.

Wann darf ich die Kletterpflanzen des Nachbarzauns entfernen?

Die Kletterpflanzen am Zaun des Nachbarn dürfen Sie nur entfernen, wenn sie auf Ihre Grundstückseite reichen. Am günstigsten ist es, wenn das der Nachbar macht. Stellen Sie ihm ein Ultimatum, z. B. von 2 Wochen. Ist der Nachbar dann nicht tätig geworden, schneiden Sie die wuchernden Ranken auf Ihrem Grundstück bis zu der Stelle ab, die noch auf dem Grundstück des Nachbarn liegt. Keinesfalls dürfen Sie die Kletterpflanzen des Nachbarn zerstören, das würde ggf. zu einer Klage führen.

Tipp

Was sollen Sie tun, wenn Sie sich über die Kletterpflanzen des Nachbarn extrem aufregen?

Versuchen Sie, Ruhe zu bewahren. Vergegenwärtigen Sie sich, dass der Nachbar Ihnen prinzipiell nichts Böses tun möchte. Vermutlich hat er ein anderes Gartenideal als Sie. Sprechen Sie mit Ihrem Nachbarn über Ihr Problem. Wenn Sie den Nachbarschaftskonflikt um die wuchernden Rankpflanzen nicht beilegen können, sollten Sie eventuell therapeutische Hilfe aufsuchen. Nachbarschaftskonflikte können zu chronischen seelischen Beschwerden führen.

Text: WIE
Artikelbild: JT888/Shutterstock