Klee

Blühender Klee im Garten: Wann beginnt die Blütezeit?

Artikel zitieren

Kleesorten wie der Rot- (Trifolium pratense) und der Weißklee (Trifolium repens) werden in erster Linie als Futterpflanzen in der Landwirtschaft angebaut. Sie können aber auch den Garten mit ihren ausdauernden Blüten bereichern und gleichzeitig noch den Boden verbessern.

Wann blüht Klee?
Klee blüht den ganzen Sommer über bis in den Herbst hinein
AUF EINEN BLICK
Wann ist die Blütezeit von Rot- und Weißklee?
Die Blütezeit von Rot- und Weißklee erstreckt sich von Mai bis Oktober, wobei beide Kleearten durch ihre kugelförmigen, langanhaltenden Blüten verschiedenste Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge anlocken und sich gut als Futterpflanzen im Garten eignen.

Klee als blühender Bodendecker im Garten

Wenn Sie selbst Hasen oder Meerschweinchen halten, dann können Sie im Garten den Klee als Futterpflanze mit wenig Pflegeaufwand anbauen. Zu den positiven Eigenschaften von Rot- und Weißklee gehört nicht zuletzt, dass diese auch in feuchten und eher kühlen Lagen gut gedeihen. Außerdem dienen die hübschen, kugelförmigen Blüten des Klees beispielsweise den folgenden Insekten als Nektar- und Pollenquelle:

  • Bienen
  • Hummeln
  • Schmetterlinge

Die Blütezeit von Rot- und Weißklee

Der Rot- und der Weißklee unterschieden sich anhand ihrer namensgebenden Blütenfarbe und auch etwas in ihren Wuchseigenschaften. Allerdings blühen beide Kleearten je nach Standort ungefähr zwischen Mai und Oktober. Die einzelnen Blüten des Klees blühen deutlich länger als bei so manch anderer Pflanze.

Tipp

Da der Klee in der Regel sehr trittfest ist, kann er auch als blühender Rasenersatz dienen.

Bilder: alien185 / iStockphoto