Heidekraut möglichst in sauren Boden pflanzen

Das oft lapidar als "Heidekraut" bezeichnete Gewächs ist tatsächlich keine einzelne Pflanzenart, stattdessen werden verschiedene Gattungen und Sorten unter diesem Oberbegriff versammelt. Das eigentliche Heidekraut (Erica) gehört zur Familie der Heidekrautgewächse und wird hierzulande oft als Winter- oder Schneeheide kultiviert. Auch die eng verwandte Besenheide (Calluna vulgaris) ist unter dem Namen "Heidekraut" bekannt, verkauft wird sie oft als "Calluna" oder "Sommerheide". Hinsichtlich ihrer Bedürfnisse sind sich die verschiedenen Arten jedoch sehr ähnlich, weshalb sie an dieser Stelle zusammengefasst behandelt werden.

Erika pflanzen
Heidekraut sollte an einen sonnigen Standort gepflanzt werden
Nächster Artikel Heidekraut braucht nicht viel Pflege

Welchen Standort bevorzugt das Heidekraut?

Heidekraut blüht an vollsonnigen Standorten am üppigsten, gedeiht aber auch im lichten Halbschatten sehr gut. Lediglich schattige Plätze sind zu vermeiden.

Welche Beschaffenheit sollte der ideale Boden besitzen?

Zwar wird das recht anspruchslose Heidekraut auf fast jedem Boden wachsen und blühen, am besten gedeiht es jedoch auf leicht sauren Böden mit einem pH-Wert zwischen 4,5 und 6,5. Außerdem sollte die Erde locker, gut durchfeuchtet, nährstoffreich und humos sein. Zu schwere Böden können mit Sand und Moorbeeterde aufgelockert werden.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Pflanzen der Heide?

Grundsätzlich können Containerpflanzen zu fast jeder Jahreszeit gepflanzt werden. Für Heidekrautgewächse haben sich jedoch das Frühjahr zwischen März und Mai sowie die Herbstmonate von September bis November am geeignetsten erwiesen.

In welchem Pflanzabstand sollte das Heidekraut gesetzt werden?

Da Heidekraut sehr viel Licht braucht, sollten die Einzelpflanzen nicht zu dicht gepflanzt werden. Setzen Sie die Pflanzen im Abstand von mindestens 20 Zentimetern voneinander in die Rabatten.

Wann blüht das Heidekraut?

Üblicherweise wird Heidekraut im Fachhandel in winter- und sommerblühende Sorten unterteilt. Die im späten Sommer blühende Besenheide etwa zeigt ihre weißen, rosafarbenen oder violetten zwischen August und September, die Winterheide dagegen hat ihre Hauptblütezeit zwischen Dezember und April. Die nicht winterharte Baumheide (Erica arborea) zeigt ihre weißen Blüten von Februar bis in den Juli hinein.

Wie kann man das Heidekraut vermehren?

Heidekraut lässt sich wunderbar durch Absenker oder Setzlinge vermehren.

Lässt sich das Heidekraut auch in Kübeln kultivieren?

Ja, viele Heidekraut-Sorten sind vor allem als Herbst- und Winterbepflanzung auf Balkonen und Terrassen sehr beliebt.

Tipps

Pflanzen Sie das Heidekraut am besten zusammen mit Pflanzenarten, die ähnliche Ansprüche an Standort und Pflege haben. Dazu gehören etwa Heidelbeeren, Preiselbeeren, Rhododendron, Wacholder, verschiedene Gräser (beispielsweise Pfeifen- oder Blauschwingelgras sowie verschiedenfarbig blühende Heidekraut-Sorten.

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.