Hauswurz wächst in die Höhe – was tun?

Schönster Schmuck einer Hauswurz sind kompakte Rosetten-Polster. Gestrecktes Wachstum in die Höhe ruiniert das dekorative Erscheinungsbild. Die Ursache ist schnell gefunden. Wirksame Gegenmaßnahmen stellen die formschöne Silhouette wieder her. Das ist zu tun, wenn Hauswurz in die Höhe wächst.

hauswurz-waechst-in-die-hoehe
Bekommt die Hauswurz nicht genug Sonne, streckt sie sich nach dem Licht

Hauswurz wächst in die Höhe – was tun?

Lichtmangel veranlasst eine Hauswurz (Sempervivum) zu einem unansehnlichen, gestreckten Wachstum in die Höhe. Bei diesem Prozess versucht die lichthungrige Steinrose, sich neue Lichtquellen zu erschließen. Dabei bleibt das formschöne, komprimierte Wachstum der Blattrosetten auf der Strecke. Im Fachjargon wird das unnatürliche Höhenwachstum Vergeilung oder Angsttriebe genannt. Einfache Gegenmaßnahmen lösen das Problem:

  • Nicht vergeilte Blattrosetten umpflanzen.
  • Getopfter Hauswurz einen Standortwechsel verordnen.
  • Vorbeugend gegen Angsttriebe eine Hauswurz im Topf richtig überwintern.

Lesen Sie auch

Wie werden nicht vergeilte Blattrosetten umgepflanzt?

Von gestrecktem Höhenwachstum betroffene Pflanzenteile sind irreparabel geschädigt. Verfügt eine Pflanze über nicht vergeilte Blattrosetten, können Sie die Hauswurz retten. Zu diesem Zweck schneiden Sie eine gesunde, kompakte Tochterrosette ab mit einem scharfen, desinfizierten Messer. Am neuen Standort pflanzen Sie den Hauswurz-Ableger in sandig-kiesige, leicht saure Erde und gießen an mit weichem Wasser. Die aus der Form geratenen Pflanzenteile werden entsorgt.

An welchem Standort wächst eine Hauswurz nicht in die Höhe?

Hauswurz-Arten sind die Sonnenanbeter unter den Dickblattgewächsen (Crassulaceae). Am vollsonnigen Standort besteht für Sempervivum kein Grund, angstvoll in die Höhe zu wachsen. Kompromissbereit zeigt sich die Steinrose im Halbschatten, sofern täglich mindestens vier Stunden Sonnenstrahlen über die Blattrosetten streichen.

Einen Platz im Schatten quittiert die Hauswurz hingegen nicht nur mit einer unförmig gestreckten Wuchsform. Mit dem Lichtmangel einhergehender Chlorophyllmangel verursacht fernerhin blassgelbe oder braune Blattverfärbungen.

Was hilft gegen Angsttriebe an einer Hauswurz als Zimmerpflanze?

Zimmergärtner:innen klagen besonders häufig, dass ihre Hauswurz in die Höhe wächst. Insbesondere der Winter entlässt die sukkulente Topfpflanze mit langen, schwachen Angsttrieben. Soweit muss es nicht kommen. Mit dieser Pflege beugen Sie winterlichen Vergeilungen an einer Hauswurz-Zimmerpflanze effektiv vor:

  • Hauswurz hell und kühl überwintern.
  • Von Oktober bis März bei mindestens 3500 Lux und 3° bis 8° Celsius aufstellen.
  • Nicht düngen.
  • Nicht oder sehr sparsam gießen, sofern die Blätter verschrumpeln.

Tipp

Höhenwachstum zur Blütezeit ist normal

Streckt sich eine Hauswurz zur Blütezeit gen Himmel, ist dieser Vorgang kein Grund zur Sorge. Jede Hauswurz blüht einmal in ihrem floralen Leben. Aus diesem Anlass bildet die Sprossachse einen straff aufrechten Langtrieb, der sich aus der Blattrosette erhebt. Der bis zu 60 cm hohe Blütenstängel ist dachziegelartig mit fleischigen Blättern besetzt und trägt rosa, cremefarbene oder gelbe Einzelblüten.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Hatice Sever/Shutterstock