Was hilft wirklich gegen Mücken?

Das Schreckgespenst lauer Sommernächte hat sechs Beine, filigrane Flügel und ein stechwütiges Gemüt. Mücken verderben uns geruhsame Abende im Freien und machen sich als nächtliche Ruhestörer unbeliebt. Um sich vor den penetranten Quälgeistern zu schützen, steht ein ganzes Arsenal wirksamer Hausmittel bereit. Lesen Sie hier, mit welchen Strategien Sie einer Mückenplage effektiv vorbeugen. Welche natürlichen Mittel quälenden Juckreiz lindern, erfahren Sie hier.

Mücken natürlich bekämpfen
Mücken mögen keine stark duftenden Gewürze

Das Wichtigste in Kürze

  • Wussten Sie, dass… nur weibliche Mücken während der Paarungszeit stechen?
  • Ätherische Öle wie Lavendel, Zitrone, Nelke, Citronella oder Teebaumöl halten Mücken fern
  • Um wahre Mückenkolonien zu verhindern, sollten sämtliche stillen Wasserstellen wie abgestandenes Wasser in alten Eimern oder Töpfen vermieden werden
  • Bei Stichen können Eiswürfel, Zwiebeln, Weißkohl oder Spitzwegerich Linderung verschaffen

Mücken im Schlafzimmer loswerden

Mit Mücken möchte niemand das Schlafzimmer teilen. Wer kann kein leidvolles Lied davon singen, mit welcher Penetranz die nächtlichen Ruhestörer ihr Unwesen treiben? Um die geflügelten Nervensägen im sensiblen Umfeld von Schlaf- und Kinderzimmer loszuwerden, sind durchdachte Strategien gefragt. Die folgenden Hausmittel und giftfreien Methoden vertreiben dreiste Mücken aus der Schlafstube auf Nimmerwiedersehen:

  • Temperatur senken: durch Lüften oder mithilfe von Klimaanlage Schlafzimmer herunterkühlen
  • Ventilator betreiben: zirkulierende Raumluft vergrämt Mücken
  • Ätherische Düfte: Lieblingsduft 1 Stunde vor dem Schlafengehen in Duftlampe füllen, Kerze vor dem Zubettgehen auspusten
  • Zitronen und Nelken: Zitrone aufschneiden, Scheiben mit Nelken spicken und an mehreren Stellen auslegen
  • Kräuter: Töpfe mit Basilikum, Salbei oder Katzenminze auf der Fensterbank aufstellen

Lesen Sie auch

Vermeiden Sie im Schlafraum stehendes Wasser aller Art, denn das lockt Mücken in Scharen an. Fungieren Grünpflanzen als natürliche Luftfilter, übergießen Sie die Pflanzen bitte nicht und leeren den Untersetzer nach jedem Wässern. Gefüllte Gießkannen sollten sich ebensowenig im Schlafzimmer befinden, wie ein Glas mit Wasser.

Youtube

Tipps

Ein Moskitonetz rundet den Schutz vor Mücken sinnvoll ab. Primär im Schlaf- und Kinderzimmer wehrt ein engmaschiges Netz die Attacken von Stechmücken effektiv ab, das Bett oder Wiege lückenlos umhüllt. Um Ihr Baby vor Mückenstichen zu bewahren, sollten Sie zweigleisig fahren. Bringen Sie am Fensterrahmen zusätzlich ein stabiles und für Mücken undurchdringliches Insektengitter an.

Insektenfänger selber basteln – Anleitung mit Hausmitteln

Der klassische Fliegenfänger stand Pate bei der Konzeption für eine giftfreie Fangvorrichtung gegen stechende Mücken und penetrante Fliegen. Folgende DIY-Anleitung verwendet Hausmittel, die lästige Insekten unwiderstehlich anlocken und unerbittlich festkleben. So basteln Sie einen Insektenfänger mit natürlichen Zutaten ganz einfach selber:

Material

  • 1 Blatt saugfähiges Löschpapier, gerne im dekorativen Farbton
  • Locher
  • Schnur, gerne farbig und passend zur Papierfarbe
  • Küchenpinsel
  • Reißzwecke
  • alte Zeitung als Unterlage
  • Hausmittel zum Bestreichen
  • Zucker

Damit zahlreiche Mücken den Insektenfänger ansteuern und daran kleben bleiben, kommt es auf ein gutes Hausmittel an. Ausgezeichnet geeignet sind Ahornsirup, Nutella, Honig oder ein Mix aus Kolophonium (Geigenharz), Honig und Leinöl.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Papier in Längsrichtung zerschneiden in 6 cm breite Streifen
  2. am oberen Ende ein Loch stanzen
  3. Schnur zuschneiden auf 15 bis 20 cm Länge, einfädeln und verknoten
  4. alte Zeitung als Unterlage auf dem Tisch ausbreiten
  5. Papierstreifen auflegen
  6. wiederholt bestreichen mit dem gewählten Hausmittel
  7. Klebekraft mit Finger prüfen
  8. Mückenfänger bestreuen mit Zucker und aufhängen

Wichtig für beste Funktionalität ist die richtige Papierqualität. Verwenden Sie ausschließlich saugfähiges Papier. Nicht geeignet sind glatte, oberflächenbehandelte Papierarten oder Plastikfolie. Von derartigen Materialien tropft das Hausmittel innerhalb kurzer Zeit zu Boden oder auf Ihre wertvollen Möbel.

Honig ist der Mücken Tod (altes deutsches Sprichwort).

Mückenfalle mit Hausmitteln selber machen

Sind Ihnen von der Zimmerdecke baumelnde Mückenfänger ein Dorn im Auge? Dann ist eine stehende Mückenfalle die Lösung. Folgende Anleitung erklärt, wie Sie die Falle mit wirksamen Hausmitteln selber bauen:

Material

  • kleines, transparentes Gefäß (leeres Marmeladenglas, Einmachglas, ehemalige Plastik-Pralinendose)
  • Gummiband oder Klebeband
  • Klarsichtfolie
  • Nähnadel oder Zahnstocher
  • Schere, Löffel, Küchenmesser, Kochtopf
  • gutes Hausmittel: 200 ml Wasser, 55 g Zucker, 1 TL Hefe, 1 Tropfen Spülmittel
  • wirksames Hausmittel: 2 EL Apfelessig, 1 EL Zucker, 200-300 ml Wasser, 1 Tropfen Spülmittel

Ein gutes Hausmittel für die Befüllung ist eine Mischung aus Zuckerwasser und Hefe. Das Wasser wird im Kochtopf erhitzt. Unter ständigem Rühren geben Sie Zucker und Hefe dazu und lassen alles abkühlen. Ohne Erwärmen stellen Sie aus Apfelessig, Zucker und Wasser ein alternatives Hausmittel gegen Mücken her.

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Gefäß reinigen, um eventuelle alte Gerüche zu entfernen
  2. Hausmittel einfüllen bis auf halbe Höhe
  3. 1 Tropfen Spüli hinzugeben, um die Oberflächenspannung zu reduzieren
  4. Klarsichtfolie straff über die Ränder ziehen
  5. mit Gummiband die Folie fixieren
  6. mit Nadel oder Zahnstocher mehrfach einstechen

Durch die perforierte Klarsichtfolie entweicht der Geruch des Hausmittels und lockt Mücken ins Verderben. In ihrer Gier nach dem Inhalt quetschen sich die Insekten durch die Löcher und sind gefangen. Beim Versuch, an der verführerischen Suppe zu naschen, versinken die Mücken rettungslos. Im Abstand von ein bis zwei Wochen sollte die Mückenfalle ausgekippt und der Inhalt erneuert werden.

Tipps

Indem Sie das Spülmittel streichen, wird die Todesfalle zur Lebendfalle. Ohne Spüli bleibt die Oberflächenspannung erhalten und die Mücken schwimmen auf dem flüssigen Hausmittel umher. Einen Weg hinaus finden die Insekten nicht. Tragen Sie die Falle alle paar Tage ins Freie, um die Gefangenen im ausreichenden Abstand zum Haus freizulassen.

Mückenschutz zum Einreiben

hausmittel-gegen-muecken

Citronella ist das wohl wirkungsvollste Öl gegen Mücken

Es ist im Grunde ganz einfach: Wen eine Mücke nicht riechen kann, den sticht sie auch nicht. Freilich legen die Insekten andere Maßstäbe an, als menschliche Nasen. Den Körpergeruch verschwitzter Menschen finden die Quälgeister unwiderstehlich. Ebenso fliegen sie auf Kohlendioxid, das wir über die Haut abgeben und ausatmen. Tägliches Duschen ist ein probates Mittel, um für Mücken nicht wahrnehmbar zu sein. An heißen Sommertagen reicht das freilich nicht aus, denn früher oder später laufen wir dennoch verschwitzt umher und bieten Mücken ein willkommenes Angriffsziel.

Für diesen Fall ist ein natürliches Hausmittel zum Einreiben die beste Lösung, um sich Mücken bis zum nächsten Duschen vom Hals zu halten. Gute Wirksamkeit gegen Mücken wird ätherischen Ölen wie Nelke, Zitrone, Teebaum, Citronella oder Zimt attestiert. Nehmen Sie hiervon sparsame drei bis vier Tropfen und verrühren das Trägeröl mit Speiseöl. Die Anwendung von ätherischen Ölen als wirksames Hausmittel gegen Mücken birgt die Gefahr allergischer Reaktionen. Testen Sie daher an einer kleinen Hautstelle die Unbedenklichkeit. Wichtig: Für Kinder ist dieser Mückenschutz zum Einreiben nicht geeignet.

Hintergrund

Nur weibliche Mücken stechen

Als angriffslustige Vampire betätigen sich ausschließlich weibliche Mücken während der Brut- und Paarungszeit. Um Eier für die Fortpflanzung zu produzieren, sind die Weibchen zwingend auf eine Blutmahlzeit angewiesen. Damit Mücken an das wichtige Hämoglobin gelangen, durchstechen sie mit speziellem Mundwerkzeug die Haut und saugen am Blut. Fatale Nebeneffekte sind Juckreiz, Schwellungen und Ekzeme infolge aufgekratzter Mückenstiche. Schlimmstenfalls erkrankt der Betroffene, weil sich im Speichel der Mücken verschiedene pathogene Erreger befinden können. Männliche Mücken stechen nicht und ernähren sich überwiegend von Nektar und süßem Pflanzensaft.

Wo sind häufige Brutstellen?

Handeln Sie im Kampf gegen Mücken nach dem Leitsatz: Erkannte Gefahr ist gebannte Gefahr. Zu diesem Zweck rücken potenzielle Brutstellen drinnen und draußen in den Fokus. Leiten Sie effektive Maßnahmen zur Vorbeugung ein, um dem sechsbeinigen Gesindel diese Standorte als Brutstätte gründlich zu vermiesen. Folgende Tabelle gibt einen Überblick, wo sich Mücken besonders häufig tummeln:

Haus/WohnungGarten/Außenanlage
SchlafzimmerTeich
KinderzimmerRegentonne
Küchein Pfützen
Obstschalein Erde/Blumenerde
Mülleimerbei Pferden
in Blumenerdebei Hunden
bei HundenMülltonne

Warten Sie nicht, bis Sie drinnen und draußen umzingelt sind von Brutstätten mit Myriaden von Mücken, die Jagd machen auf Sie und Ihre Familie. Indem Sie ab März gefährdete Standorte unattraktiv machen für die Weibchen, wehren Sie den Anfängen einer Mückenplage.

Bruttstätte draußen vorbeugen

hausmittel-gegen-muecken

Stehendes Wasser ist unbedingt zu vermeiden

Selbst winzige Wasserstellen nutzen weibliche Mücken für die Eiablage. Verteilen Sie nach jedem Regenschauer oder Gießen alle Pfützen, die sich auf der Erde gebildet haben mit Harke oder Besen. Kleine Behälter, flache Schalen und Topf-Untersetzer mit angesammeltem Wasser kippen Sie bitte zeitnah aus. Eine Vogeltränke wird wöchentlich gereinigt und mit frischem Wasser aufgefüllt.

Decken Sie Regentonnen (54,95€ bei Amazon*) am besten ab. Effektive Hausmittel sind einige Tropfen Spüli oder Speiseöl ab und zu. Beide Substanzen reduzieren die Oberflächenspannung, sodass Eier, Larven und kleine Mücken im Wasser einer Regentonne rettungslos versinken. Diese Strategie ist für den Gartenteich ungeeignet, weil ihr viele nützliche Insekten zum Opfer fallen könnten. Installieren Sie ein Wasserspiel, hält der unruhige Wasserspiegel Mücken von der Eiablage ab. Beste Option sind angesiedelte Fische oder Frösche, denn viele Wasserlebewesen haben Mückenlarven zum Fressen gern.

Brutstätten drinnen vermeiden – Tipps & Tricks

Präventive Maßnahmen gegen Mücken im Haus korrespondieren mit Vermeidungsstrategien gegen Fruchtfliegen. Unterbinden Sie feuchte Stellen in Küche und Bad. Leeren Sie den Mülleimer täglich und reinigen das Gefäß regelmäßig mit heißem Seifenwasser. Klebrige Arbeitsflächen wischen Sie ab mit Essig. Lassen Sie keine feuchten Schwämme oder Spültücher offen herumliegen. Den Futternapf von Hund und Katze entleeren und säubern Sie zeitnah nach jeder Mahlzeit. Sortieren Sie überreife Früchte aus der Obstschale aus oder bewahren Obst im Kühlschrank auf.

Haustiere haben nach dem Freigang Insekten im Gefolge beim Eintritt ins Haus. Bei Hunden hat sich als wirksames Hausmittel Kokosöl hervorragend bewährt, um Mücken im Anflug abzuwehren. Tragen Sie einige Tropfen dort auf, wo Ihr Hund das Kokosöl nicht abschlecken an, beispielsweise im Nacken. Die Duftwolke macht Ihren geliebten Vierbeiner zum unausstehlichen Areal für Mücken, sodass er keine Plagegeister ins Zimmer transportiert.

Hausmittel lindern quälenden Juckreiz

hausmittel-gegen-muecken

Kühlende Hausmittel lindern den Juckreiz und die Schwellung

Der Königsweg im Mückenschutz muss erst noch erfunden werden. Keine Schutzmaßnahme garantiert, dass sich nicht doch die eine oder andere Mücke durchmogelt und zusticht. Der winzige Mückenstich ist per se kein Grund zur Beunruhigung, wäre da nicht der quälende Juckreiz, der sich unverzüglich einstellt. Jetzt ist rasches Handeln gefragt, um Juckreiz und Schwellung zu reduzieren. Aufgekratzte Mückenstiche entzünden sich im Handumdrehen und hinterlassen hässliche Narben. Diese bewährten Hausmittel lindern juckende Mückenstiche:

  • Speichel: als Sofortmaßnahme Stichstelle ablecken
  • Eiswürfel: Eis oder Kühlpack auflegen, damit sich die Blutgefäße verengen
  • Zwiebel: aufgeschnittene Zwiebel auf den Mückenstich drücken (desinfiziert und mindert das Jucken)
  • Spitzwegerich: Blatt zerkleinern und auflegen
  • Weißkohl: Blatt abreißen, zerreiben und Saft auftupfen (entzündungshemmend und Juckreiz-stillend)
  • Essig: Kompresse mit Essigwasser oder Apfelessig auf die betroffene Haut pressen

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Proteine von Mückenstichen ab Temperaturen von 45 Grad Celsius zerfallen. Ein erwärmter Löffel erfüllt die Voraussetzung ebenso, wie ein mit heißem Wasser getränkter Wattepad. Dabei darf die Gefahr von Verbrennungen oder Verbrühungen allerdings nicht außer Acht gelassen werden.

Mücken vorbeugen mit Pflanzen – so gelingt es

Zieren ausgesuchte Pflanzen die Fensterbank, formiert sich ein duftendes Bollwerk gegen anfliegende Mücken. Es sind primär Duft- und Kräuterpflanzen mit ätherischen Inhaltsstoffen, die Ihnen wirksame Rückendeckung gewähren im Kampf gegen dreiste Blutsauger. Folgende Tabelle stellt Ihnen empfehlenswerte Pflanzen vor:

Zierpflanzen gegen MückenKräuter gegen Mücken
LavendelBasilikum
RingelblumeKnoblauch
ZitronenpelargonieRosmarin
ZitronengrasSalbei
NelkenEukalyptus
WalnussZitronenmelisse
ZitronePfefferminze

Beliebte Kräuter, wie Salbei oder Rosmarin sollten regelmäßig geschnitten werden. Überschüssiges Schnittgut eignet sich nach dem Lufttrocknen als ideales Scheuchmittel gegen Mücken. Binden Sie die getrockneten Triebe zu kleinen Sträußen und legen diese in Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Küche aus.

Häufig gestellte Fragen

Wann ist Mückensaison?

Von März bis November sind Mücken in unseren Regionen unterwegs. Kommt der Winter mit mildem Wetter daher, machen uns die Plagegeister bis zum ersten Frost das Leben schwer. Vor allem in der Abenddämmerung und nachts schwirren die stechwütigen Insekten umher auf der Suche nach einem unfreiwilligen Blutspender. Wirksamer Schutz gegen Mücken ist im Zuge der Klimaerwärmung mittlerweile nahezu ganzjährig aktuell.

Unzählige tote Mücken verschandeln den Lack an meinem Auto. Gibt es ein gutes Hausmittel für die schonende Reinigung?

Mit Mückenleichen verklebten Autolack reinigen Sie schonend mit Seifenwasser. Stellen Sie das Auto an einen schattigen Standort. Tränken Sie Küchenrolle oder Zeitungspapier kurz in eine Mischung aus lauwarmem Wasser und Spülmittel oder Flüssigseife. Legen Sie die nassen Blätter auf die verunreinigten Lackstellen und lassen sie einige Minuten einwirken. Im Anschluss können Sie mit einem weichen Schwamm die gröbsten Flecken einfach abwischen. Bleiben letzte Sprenkel zurück, wiederholen Sie den Vorgang.

Gibt es einen wirksamen Mückenschutz mit Hausmitteln bei Pferden?

Das folgende Rezept verwendet ausschließlich natürliche Zutaten und hat sich als Mückenschutz bei Pferden hervorragend bewährt:

  • 1 Liter schwarzer Tee
  • 1 Liter Bio-Apfelessig
  • 2 zerkleinerte Knoblauchzehen
  • 1 Zitrone
  • je 4 ml Teebaumöl und Nelkenöl
  • 3 bis 4 Liter Wasser
  • 1 Sprühflasche

Schütten Sie Schwarztee und Apfelessig in einen Kochtopf. Die Zitrone pressen Sie aus und fügen den Saft hinzu. Schneiden Sie die Schale in kleine Stücke und geben diese mit den zerkleinerten Knoblauchzehen in die Flüssigkeit, gefolgt von Teebaumöl und Nelkenöl. Kochen Sie die Mischung unter ständigem Rühren kurz auf und lassen den Sud für 24 Stunden ziehen. Am nächsten Tag seihen Sie die Flüssigkeit ab in einen großen Behälter. Mit 3 bis 4 Litern Wasser wird das Konzentrat verdünnt und in die Sprühflasche gefüllt. Fertig ist das selbst hergestellte Mückenspray für Pferde.

Tipps

Wenn scharenweise kleine Mücken Blumenerde von Zimmerpflanzen verseuchen, sorgen effektive Hausmittel für Abhilfe. Stecken Sie einige Streichhölzer kopfüber in die Erde, tötet der enthaltene Schwefel schwarze Mücken zuverlässig ab. Fügen Sie jedem Liter Gießwasser 10-20 Tropfen Teebaumöl oder Lavendelöl hinzu. Bestreuen Sie die Blumenerde dünn mit Zimt, Kaffee oder Backpulver. Halten Sie die Substratoberfläche trocken und gießen Sie die Pflanze von unten.

Text: Paula Jansen
Artikelbilder: rawf8/Shutterstock, ThamKC/Shutterstock, dimid_86/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.