So gestalten Sie eine Gartenecke mit Sitzplatz – Tipps für eine lauschige Sitzecke

Eine idyllische Gartenecke ist prädestiniert für einen gemütlichen Sitzplatz als grünes Refugium. Dabei gilt es, die Anforderungen an Funktionalität und Ästhetik miteinander in Einklang zu bringen, damit eine lauschige Sitzecke entsteht. Diese Tipps bringen alle relevanten Kriterien auf den Punkt.

gartenecke-gestalten
Eine geflieste Sitzecke kostet mehr, hält aber länger

Standort wählen mit Bedacht – darauf sollten Sie achten

Die Lichtverhältnisse nehmen eine Schlüsselfunktion ein bei der Wahl des richtigen Standortes. Als Faustformel gilt: Schatten kann nachträglich erzeugt werden, Sonnenlicht hingegen nicht. Wir empfehlen daher vorzugsweise sonnige bis halbschattige Lagen für Ihren Sitzplatz im Grünen. Verfügt das Haus hingegen bereits über eine Sonnenterrasse nach Süden, bietet sich eine schattige Gartennische unter Bäumen als Rückzugsort für heiße Sommertage an.

Im Idealfall bauen Sie in einer sonnigen Gartenecke eine kleine Laube oder einen Pavillon. Hierhin können Sie sich bequem zurückziehen, wenn die Sommersonne zu heiß wird oder Regen vom Himmel fällt.

Bodenbelag stilsicher anlegen – Tipps für jeden Geldbeutel

Der Sitzplatz in einer Gartenecke dient zumeist als malerische Ergänzung zum Hauptsitzplatz auf der Terrasse. Hier sind die Grenzen der Gestaltungsmöglichkeiten fest umrissen, weil der Gebäudestil die Richtung vorgibt für die Art des Bodenbelags. Demgegenüber eröffnen sich mannigfaltige Optionen, wenn Sie inmitten des Gartens eine Sitzecke anlegen. Für jeden Geldbeutel gibt es ebenso stilsichere wie pflegeleichte Lösungen:

  • Preisgünstig und mit ländlichem Charme: Rindenmulch oder Rasen umrahmt mit urigen Klinkern
  • Bezahlbar und flexibel: Kiesflächen in runder oder eckiger Form, umgeben von kleinen Ziergräsern
  • Edel und langlebig: Pflaster aus Natursteinplatten oder Podest aus wetterfesten Holzdielen

Die Wahl des Bodenbelags nimmt wesentlichen Einfluss auf die optische Wirkung einer Sitzecke im Garten. Steinerne Flächen formen die Gartenecke zu einer Insel, die als architektonisches Strukturelement dient. Wählen Sie einen organischen Belag, wie Rindenmulch oder Rasen, betten Sie den Sitzplatz harmonisch ein ins natürliche Erscheinungsbild.

Nicht ohne Wind- und Sichtschutz – Windböen und Zaungäste ade

Mit einem Wind- und Sichtschutz wird Ihre Sitzecke zu einem Hort der Geborgenheit. Als Hausgärtner mit ein wenig handwerklichem Geschick können Sie bei der Ausgestaltung schöpfen aus einem facettenreichen Ideen-Fundus. Die folgende Auswahl möge Ihrer Inspiration dienen:

  • Modern und langlebig: Sichtschutzwand aus Gabionen
  • Natürlich und ökologisch wertvoll: Mischhecke aus immergrünen Gehölzen und Blütensträuchern
  • Preisgünstig und pflegeleicht: Sicht- und Windschutz aus Chinaschilf oder ähnlichen Riesen-Gräsern

Wenn Sie im Bauerngarten einen Sitzplatz anlegen, rückt der Staketenzaun als authentischer Rahmen in den Fokus. Malerische Zaungucker, wie Sonnenblumen oder Dahlien, halten Wind und neugierige Blicke ab. Ein Rosen-bewachsener Rundbogen als Regen- und Sonnenschutz vollendet die romantische Gestaltung.

Tipps

Verzichten Sie auf eine brennbare Rahmenbepflanzung aus Gehölzen, können Sie eine Gartenecke als Sitzplatz mit Feuerstelle anlegen. Das breit gefächerte Spektrum gestalterischer Optionen erstreckt sich von einer einfachen Lösung mit Feuerkorb bis zum kunstvoll gemauerten Lagerfeuer.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: AOME1812/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.