garten-duengen
Kompost ist ein guter Dünger für den Garten

So düngen Sie Ihren Garten richtig – Tipps für die ideale Nährstoffversorgung

In einem humosen Gartenboden mobilisieren Milliarden emsiger Mikroorganismen die darin befindlichen Nährstoffe, sodass Ihre Gemüse- und Zierpflanzen prächtig gedeihen. Erst wenn die Nachlieferung aus diesem Prozess ins Stocken kommt, gleichen Düngemittel den Mangel aus. Im naturnah bewirtschafteten Hausgarten stehen organische Dünger hoch im Kurs, denn niemand mag seine Gesundheit den Unwägbarkeiten chemischer Mineraldünger aussetzen. Wie Sie Ihren Garten richtig düngen nach ökologischen Prinzipien, bringt dieser Ratgeber auf den Punkt.

Bodenanalyse gibt Aufschluss über den Nährstoffbedarf

Mangelerscheinungen an Pflanzen oder dem Rasen sind lediglich ein Indiz, dass das ökologische Gleichgewicht des Bodens in eine Schieflage geraten ist. Dabei kann es sich sowohl um eine Überversorgung als auch eine Unterversorgung mit Nährstoffen handeln. Indem Sie in 3-Jahres-Intervallen an 5 bis 10 Stellen Bodenproben entnehmen und diese in einem Spezial-Labor analysieren lassen, erhalten Sie Gewissheit, ob und in welcher Form zu düngen ist.

Richtig düngen mit Kompost – so gelingt es

Im Verlauf der Vegetationsphase herrscht im Gartenboden Hochbetrieb unter den Bodenlebewesen. Im Erdreich befindliche Nährstoffe müssen von Mikroorganismen verarbeitet sein, damit sie für Ihre Pflanzen zur Verfügung stehen. Indem Sie zu dieser Zeit organisch düngen, füttern Sie die emsigen Helfer im Boden, damit ihnen in Spitzenzeiten nicht die Puste ausgeht. Die ideale Nahrung für Würmer, Insekten, Bakterien und Kollegen ist Kompost. Richtig zu düngen mit dieser Allzweckwaffe, ist denkbar einfach:

  • Im Herbst die Erde umgraben und 5 Liter Kompost je Quadratmeter einarbeiten
  • Von März bis August reifen Kompost auf dem Boden verteilen
  • Je Quadratmeter 3 bis 5 Liter mit der Harke leicht einarbeiten
  • Anschließend mit Wasser oder Brennnesseljauche überbrausen

Einen eigenen Komposthaufen müssen Sie nicht bewirtschaften. Fertigen Kompost können Sie im Fachhandel oder bei der örtlichen Kompostieranlage in Säcken verpackt erwerben.

Organische Düngemittel für den Hausgarten – ein Kurzüberblick

Neben Gartenkompost stehen Ihnen weitere Optionen für eine ökologische Nährstoffversorgung zur Verfügung. Die folgende Liste stellt Ihnen bewährte Naturdünger vor:

  • Hornspäne: reich an Stickstoff, ideal als Ergänzung zu Kompost mit 100 bis 300 Gramm je Quadratmeter
  • Gründüngung: im Herbst aussäen, im Frühjahr mähen und untergraben
  • Pferdedung und Stallmist: wertvolle, natürliche Stickstofflieferanten als Alternative zu Kompost

Pflanzen im Kübel müssen nicht auf die Vorzüge organischer Dünger verzichten. Selbst hergestellte Pflanzenjauchen aus Brennnessel- und Beinwell-Blättern sind dank ihrer flüssigen Form problemlos zu verabreichen. Verdünnen Sie die Jauche mit Wasser im Verhältnis 1:10 und geben die Lösung von März bis August alle 2 bis 3 Wochen unmittelbar auf das Substrat.

Tipps

Mit jedem Sack Torf-haltiger Pflanzenerde, den Sie im Gartencenter achtlos liegen lassen, leisten Sie einen wertvollen Beitrag zum Erhalt unserer Natur. Seit mehr als 60 Jahren hält sich hartnäckig der Irrglaube vom Wundermittel Torf als Bodenhilfsstoff. Seither wurden bereits mehr als 90 Prozent unwiederbringlicher Moorlandschaften vernichtet. Tatsächlich halten Sie das Wachstum Ihrer Pflanzen im Gemüse- und Staudengarten besser in Schwung mit nachwachsenden Torfersatzstoffen, wie Kokosfasern, Holzfasern oder Rindenhumus.

Artikelbild: alicja neumiler/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Name der Pflanze

    Hallöchen an alle Pflanzliebhaber, ich benötige etwas Hilfe bei der Bestimmung einer meiner Pflanzen. Ich hab sie geschenkt bekommen, sie stand an einem sehr dunklen Standort, hat ziemlich die Blätter hängen lassen. Seit dem sie bei mir halbschattig steht, nicht mehr direkt am Fenster, stehen die Blätter schön nach oben und bilden auch kleine hellgrüne Spitzen nach. Ich möchte ungerne eine falsche Pflege anstreben, leider weiß ich allerdings nicht was es für eine Pflanze ist. Ich besitze zum Großteil eher orchideen und zierspargel bzw. Balkonpflanzen. Ich danke schon mal für zahlreiche Antworten.

  2. Erläuterungen zu Titeln und Punkten

    Hallo liebe Leute! Schon öfters kam die Frage auf was es mit den Titeln und den Punkten auf sich hat. Das möchte ich hier kurz einmal erklären. Genau, diese beiden hier sind gemeint: Es gibt derzeit folgende 5 Titel: Keimling (0) Jungpflanze (5) Gärtner (25) Profigärtner (45) Gartenguru (100) Jedes neue Mitglied fängt mit dem ersten Titel "Keimling" an. Im Laufe der Forumsaktivität werden Punkte gesammelt. Die Zahl in Klammern entspricht der jeweiligen Anzahl von Punkten, die für den nächsten Titel benötigt werden. Für das Erreichen dieser Meilensteine werden Punkte vergeben: Erste Nachricht im Forum geschrieben -> 1 Punkt Du []

  3. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  4. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  5. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  6. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2