Schädlinge am Ficus Benjamini – Tipps zu Symptomen und Bekämpfung

Die saftig-grünen Blätter einer Birkenfeige sind für Schädlinge ein gefundenes Fressen. Um die Plagegeister erfolgreich zu bekämpfen, sollten die Symptome richtig gedeutet werden. In vielen Fällen erübrigt sich dann der Griff zum chemischen Insektizid. Diese Übersicht nennt wichtige Indizien zu häufigen Schädlingen am Benjamini mit Tipps für wirksame Hausmittel.

Dieffenbachia Schildläuse
Schildläuse lassen sich mit Alkohol bekämpfen

Blattläuse kapitulieren vor Seife – So gelingt es

Sie sind omnipräsent im Garten, auf dem Balkon und der Fensterbank. Vor dem giftigen Pflanzensaft schrecken sie nicht zurück. Blattläuse stechen mit ihren Mundwerkzeugen das Blattgewebe an und saugen den Milchsaft auf. Haben Sie die 1-3 mm kleinen Insekten entdeckt, toppt die Schmierseifenlösung jedes Insektizid. Das Spritzmittel besteht aus 1 Liter Wasser sowie je einem Esslöffel Schmierseife und Spiritus.

Schädlinge mit Panzer – Schildläuse wirksam bekämpfen

Schildläuse verfolgen die gleiche Strategie, wie Blattläuse. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Schädlinge sich mit einem Panzer schützen. Erkennbar ist der Befall an kleinen Höckern auf den Blättern und Trieben. Hochprozentigem Alkohol haben die Biester freilich nichts entgegenzusetzen. Reiben Sie daher die befallenen Pflanzenteile ab mit einem Alkohol-getränkten Tuch.

Thripse ohne Chemie loswerden – So geht es

Silbrige Sprenkel auf den Blättern Ihrer Birkenfeige sind ein Alarmsignal, denn hier saugen die Larven von Thripsen der Pflanze das Leben aus. Vornehmlich während der Überwinterung auf der warmen Fensterbank treiben die Fransenflügler ihr Unwesen. So bekämpfen Sie die Schädlinge:

  • Die betroffene Benjamini von anderen Pflanzen isolieren
  • Die Pflanze kopfüber abduschen (Wurzelballen mit Folie schützen)
  • Ab sofort die Ober- und Unterseiten der Blätter täglich mit weichem Wasser besprühen

Im fortgeschrittenen Stadium hat sich in der Bekämpfung von Thripsen und deren Larven eine Variante der Schmierseifenlösung bewährt. Geben Sie auf 1 Liter abgekochtes Wasser 20 Gramm Schmierseife, 30-50 Milliliter Spiritus sowie einen halben Teelöffel Salz und Gesteinsmehl. Im Abstand von 2 bis 3 Tagen besprühen Sie die Birkenfeige, bis keine Thripse mehr auftreten.

Tipps

Steigen bei der kleinsten Erschütterung weiße Wolken aus Insekten auf, hat die Weiße Fliege auf Ihrer Benjamini zugeschlagen. Ein wichtiges Indiz für den Befall sind gelbe Sprenkel auf den Blättern, wo die Schädlinge den Pflanzensaft entziehen. Indem Sie Klebefallen in der Birkenfeige aufhängen, fangen Sie die geflügelten Weibchen ein. Gegen die Larven haben sich Insektizide auf Basis von Rapsöl bewährt.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.