Welcher Standort wird einem Farn gerecht?

Sowohl für den Garten als auch für die Wohnung sind Farne beliebt. Mit ihren sattgrünen Wedeln erzeugen sie ein beneidenswert tropisches Flair! Doch welchen Standort brauchen Farne?

Farn Anforderungen
Da Farne ursprünglich aus dichten Wäldern stammen, mögen sie es schattig oder halbschattig

Hell, aber nicht sonnig

Der Großteil der Farne wächst am liebsten an einem halbschattigen bis schattigen Standort. Dem zugrunde liegt ihre Herkunft bzw. ihr natürliches Vorkommen in Wäldern. Hell sollte es sein, aber nicht sonnig. Die wenigsten Farne wachsen gern in der Sonne.

Feucht, aber nicht nass

Weiterhin sollten Sie dem Boden Beachtung schenken. Farne brauchen ein feuchtes, aber nicht nasses Milieu. Hervorragende Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie Ihren Farn in ein Substrat mit folgenden Eigenschaften pflanzen:

  • locker
  • durchlässig
  • humusreich
  • nährstoffreich
  • schwach sauer

Tipps & Tricks

Ausgesprochen wohl fühlen sich Farne im Schutz von lichten Nadelbäumen wie Lärchen und Kiefern. Doch auch neben Frühblühern und Schattenstauden wie Funkien geben sie ein hübsches Bild ab.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.