Drachenbaum wie warm
Der Drachenbaum liebt Wärme

Die passende Temperatur für den Drachenbaum

Der Drachenbaum gehört mit zu den beliebtesten Zimmerpflanzen in Europa und wird im Sommer auch gelegentlich als Begrünung auf dem Balkon eingesetzt. Für eine dauerhafte Kultur im Freiland sind die Temperaturen in Mitteleuropa allerdings im Winter deutlich zu niedrig.

Dieser Exot mag es warm

Die allermeisten Arten des Drachenbaums reagieren bereits auf Temperaturen unter 15 Grad Celsius sehr empfindlich und lassen mitunter schnell einmal die Blätter hängen. Der Kanarische Drachenbaum (Dracaena draco) gilt hierbei als Ausnahme, da er auch mit Wintertemperaturen um einen Wert von 10 Grad Celsius gut zurecht kommt. Die anderen Drachenbaumarten sind dagegen dann unkompliziert und pflegeleicht, wenn sie bei etwa 18 bis 24 Grad Celsius kultiviert werden.

Mit Bedacht den richtigen Standort auswählen

In Anbetracht der optimalen Temperaturen scheint die Fensterbank auf den ersten Blick der optimale Platz für einen Drachenbaum zu sein. Allerdings können hier die folgenden Faktoren dem Drachenbaum ziemlich zu schaffen machen:

  • zu starke Sonneneinstrahlung
  • Austrocknung
  • Zugluft

Standorte mit vielen Stunden direkter Sonneneinstrahlung jeden Tag sind für Drachenbäume eher ungeeignet, wobei Unterarten mit eher rötlich gefärbten Blättern einen sehr hellen Platz noch eher vertragen als Drachenbäume mit rein grünen Blättern.

Tipps

Damit sich Drachenbäume auch im Haus wohlfühlen wie an ihren natürlichen Standorten, sollten Sie für eine möglichst hohe Luftfeuchtigkeit sorgen. Dafür können Sie die Blätter der Pflanzen regelmäßig mit einem feinen Sprühnebel aus möglichst kalkarmem Wasser benetzen.

Text: Alexander Hallsteiner

Beiträge aus dem Forum