Den Drachenbaum draußen kultivieren – möglich oder nicht?

Der Drachenbaum ist in vielen europäischen Ländern eine beliebte Zimmerpflanze, da er kein Problem mit ganzjährig gleichmäßigen Temperatur- und Lichtverhältnissen hat. So mancher stolze Besitzer eines älteren Drachenbaums stellt sich aber angesichts eines immer größer werdenden Exemplars die Frage, ob der Drachenbaum mitunter auch im Freien sein Altersdasein fristen kann.

Drachenbaum im Garten
Der Drachenbaum gedeiht nur in warmen Klimazonen draußen

Achtung: Diese Pflanze bekommt schnell kalte Füße

Natürlich kommen auch die verwöhntesten Zimmerpflanzen ursprünglich aus einem natürlichen Vorkommen in freier Natur. Das ist auch bei den Drachenbäumen der Fall, allerdings sind deren ursprüngliche Verbreitungsgebiete durchwegs in eher warmen und vor allem ganzjährig milden Regionen wie den Kanarischen Inseln zu finden. Deshalb sind Drachenbäume nicht nur absolut frostempfindlich und daher keinesfalls im Freien zu überwintern, sondern bereits Temperaturen unterhalb einer Schwelle von etwa 10 Grad Celsius können für Drachenbäume problematisch werden. Damit fällt eine ganzjährige Freilandkultur in europäischen Lagen nördlich der Alpen schlichtweg in den Bereich des Unmöglichen. Sollte Ihr Drachenbaum für die Kultur im Zimmer zu groß werden, ist statt dem Auspflanzen in den Garten daher eher ein sehr starker Rückschnitt zu empfehlen.

Die Sommersaison für einen Urlaub des Drachenbaums an der frischen Luft nutzen

Viele Besitzer von Drachenbäumen gönnen ihren Schützlingen während der Sommermonate eine Art “Sommerfrische” im Freien, wogegen grundsätzlich nichts einzuwenden ist. Allerdings sollten Sie dabei die folgenden Grundregeln beachten:

  • den Drachenbaum nur nach draußen stellen, wenn es auch nachts nicht kälter als 10 Grad Celsius (Plusgrade!) ist
  • das Umtopfen bietet sich im Frühjahr an
  • Drachenbäume müssen nach dem Winter im Haus erst nach und nach an die direkte Sonneneinstrahlung gewöhnt werden
  • Zugluft kann sich schädlich auf Drachenbäume auswirken

Die obigen Grundsätze machen deutlich, dass ein Standort auf dem Balkon noch am ehesten den Bedürfnissen eines Drachenbaums gerecht wird.

Vorsicht vor Nässe

Mit einem maximal über wenige Stunden pro Tag direkt in der Sonne liegenden und vor Zugluft geschützten Standort für den Drachenbaum im Freien ist es leider noch nicht getan. Sie müssen auch darauf achten, dass die Blätter und Wurzeln des Drachenbaums nicht unter langen sommerlichen Regenphasen leiden. Diverse Pilzkrankheiten könnten es sonst leicht haben, den Drachenbaum zu befallen.

Tipps

Auch im Freien kann ein Drachenbaum (besonders an überdachten Standorten) regelmäßig mit etwas Wasser (möglichst kalkarm) besprüht werden.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.