Der Drachenbaum und die Sonne – Freunde oder Feinde?

Dass es der Drachenbaum ganzjährig relativ gleichmäßig warm mag, ist angesichts des natürlichen Verbreitungsgebiets nicht weiter verwunderlich. Allerdings sollte man das direkt auf die Blätter fallende Sonnenlicht bei der Pflege des Drachenbaums als Zimmerpflanze gut überlegt dosieren.

Drachenbaum Licht
Der Drachenbaum verträgt direkte Sonneneinstrahlung meist nicht gut

Besser kein Platz an der Sonne

Der bei Zimmerpflanzen oftmals favorisierte Platz direkt am Fenster ist für einen Drachenbaum aus verschiedenen Gründen nur bedingt in Erwägung zu ziehen:

  • oft ist der direkte Sonnenlichteinfall zu stark
  • es können sich starke Temperaturschwankungen ergeben
  • die trockene Heizungsluft wird vom Drachenbaum nur schlecht vertragen

Drachenbäume benötigen für ein gesundes Wachstum zwar durchaus etwas Helligkeit, sie vertragen aber auch Standorte mit eher halbschattigem Charakter bzw. sehr indirekter Versorgung mit natürlichem Tageslicht. Somit kann ein Platz auf einem Regal oder Raumteiler mitunter die viel vorteilhaftere Wahl sein und dem Platz auf dem Fensterbrett vorzuziehen. Optimal sind ostwärts oder westwärts ausgerichtete Fenster mit wenigen Stunden Morgen- oder Abendsonne pro Tag, allerdings sollten Sie als Ausgleich für die trockene Heizungsluft dann regelmäßig die Blätter mit etwas fein zerstäubtem Wasser besprühen.

Verschiedene Unterarten mögen und vertragen es unterschiedlich hell

Es gibt im Handel die verschiedensten Arten von Drachenbäumen mit teilweise durchaus sehr unterschiedlicher Farbausprägung der Blätter. Sollten Sie bereits einen festen Standort zur Begrünung ausgewählt haben, können Sie auch bei der Sortenauswahl Rücksicht auf die jeweiligen Standort- bzw. Lichtbedürfnisse nehmen. Dabei gilt die Faustregel, dass Arten mit deutlicherer Panaschierung (die Zeichnung der Blätter mit helleren Rändern etc.) im Allgemeinen mehr Licht vertragen und bevorzugen als Drachenbäume mit relativ grün gefärbten Blättern. Dies rührt daher, dass in den weniger grünen Blättern auch weniger Chlorophyll enthalten ist.

Gelegentliche Wendemanöver machen Sinn

Drachenbäume haben die Eigenart, dass sie mit ihren Triebspitzen stets in Richtung der größten Helligkeit wachsen. Dadurch kann sich beispielsweise an einem Fenster ein zur Seite neigendes Pflanzenwachstum ergeben. Um diesem Umstand vorzubeugen, drehen Sie einfach alle ein bis zwei Wochen oder bei jedem Gießen den Drachenbaum im Topf um ein kleines Stück.

Tipps

Es ist grundsätzlich möglich, Drachenbäumen auf einem nicht allzu sonnigen Balkon im Sommer auch etwas Frischluft zu gönnen. Allerdings müssen Sie die Pflanzen dann erst schrittweise an die erhöhte Sonneneinstrahlung gewöhnen bzw. für entsprechende Beschattung sorgen, sonst führt ein „Sonnenbrand“ schnell einmal zu braunen Flecken und in der Folge zum Abfallen der Blätter.

Text: Alexander Hallsteiner
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.