Ist der Bartfaden giftig?

So unterschiedlich und vielfältig die Arten des Bartfadens auch sind, haben sie doch einige Gemeinsamkeiten. Sie sind alle sehr dekorativ und zudem ungiftig. Das macht sie sehr attraktiv für Familiengärten, in denen Kleinkinder und Haustiere spielen.

Penstemon giftig
Lecker für Bienen, ungiftig für uns: der Bartfaden
Nächster Artikel So pflegen Sie den Bartfaden richtige – Tipps und Tricks

In seiner ursprünglichen Heimat Nordamerika wurde der bedingt winterharte Bartfaden sogar gegen Zahnschmerzen eingesetzt. Heute gilt er jedoch nicht mehr als Heilmittel. Viele Sorten des Bartfadens eignen sich aber sehr gut als Schnittblume für die Vase. Früh am Morgen geschnitten hält sich der Bartfaden besonders lange in der Vase.

Das Wichtigste in Kürze:

  • ungiftig
  • indianisches Mittel gegen Zahnschmerzen
  • dekorative Schnittblume
  • für lange Haltbarkeit früh am Morgen schneiden
  • bedingt winterhart

Tipps

Als ungiftig Staude eignet sich der Bartfaden hervorragend als Schnittblume für Wohnungen, in denen kleine Kinder oder Haustiere leben.

Text: Ursula Eggers
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.