Attraktive Bäume für jeden Hausgarten

Bäume geben dem Garten einen wilden und natürlichen Charakter. Sie schaffen eine Oase zum Entspannen und spenden gleichzeitig Schatten. Es gibt für jeden Standort passende Gehölze, deren Blüten und Früchte den Garten schmücken.

baeume-fuer-den-hausgarten
Obstbäume dürfen im Hausgarten nicht fehlen

Obstbäume

Für warme und sonnige Standorte empfiehlt sich ein Kirschbaum. Süßkirschen sind anspruchslos und pflegeleicht. Sie dekorieren kleine Gärten im Frühjahr mit einer üppigen Blütenpracht und während der heißen Sommermonate können Sie die fruchtig süßen Kirschen genießen. Kirschbäume wachsen zwischen 15 und 20 Meter hoch, doch es gibt auch kleinwüchsige Sorten mit geringerem Platzanspruch.

Lesen Sie auch

Aprikosen stammen ursprünglich aus den Steppen Zentralasiens, die von einem kontinental trockenen Klima geprägt sind. Die kleinen Bäumchen schmücken den Garten mit intensiv leuchtenden Blüten, deren Kronblätter pink gefärbt sind. Sie stehen im Kontrast zur rotbraunen Rinde. Da Aprikosen bestimmte Temperaturen zur erfolgreichen Fruchtbildung benötigen, sind Weinbaugebiete ideal.

In Vergessenheit geraten ist die Echte Mispel, die vor hundert Jahren Bauerngärten schmückte. Die strauch- bis baumförmigen Gehölze wachsen etwa sechs Meter hoch und entwickeln eine ausladende Krone. Ihre Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juni.

Obst- und Nussgehölze:

  • Felsenbirne
  • Haselnuss
  • Kirschpflaume

Laubbäume

Für humose Böden in geschützter Lage empfiehlt sich die Zaubernuss. Der langsam wachsende Strauch bevorzugt gleichbleibende Feuchtigkeitsbedingungen und eignet sich für kleine Gärten. Noch während der Schnee liegt verwandelt die Zaubernuss den Garten in eine frühlingshafte Oase, wenn sich die bizarren Blüten mit ihren bandförmigen Kronblättern entwickeln. Sie sind leuchtend gelb, orange oder rot gefärbt und duften angenehm.

Wenn sich die Blütezeit der meisten Bäume dem Ende entgegen neigt, lebt der Garteneibisch richtig auf. Der Strauch ist auch als Hibiskus bekannt und entwickelt einen jährlichen Zuwachs zwischen zehn und 30 Zentimeter. Er bevorzugt sonnige Lagen und gedeiht unter halbschattigen Bedingungen. Seine Blüten erstrahlen in Weiß, Rosa, Purpur, Rot oder Blau.

Nadelbäume

Die Sumpfzypresse ist eine besondere Rarität, die im Winter ihre Nadeln abwirft. Sie erreicht Wuchshöhen bis 35 Meter und ist daher nur für großflächige Hausgärten geeignet. Der aus Nordamerika stammende Baum gedeiht unter sonnigen bis halbschattigen Bedingungen. Staunässe bereitet ihm keine Probleme.

Attraktive Nadelgehölze:

  • Wacholder
  • Kiefer
  • Lärche

Text: Christine Riel
Artikelbild: Szasz-Fabian Jozsef/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.