Inbegriff des schmucken Hausbaums für den kleinen Garten – so gedeiht der Kugeltrompetenbaum

Er rangiert ganz oben im Ranking der beliebtesten Bäume für den Ziergarten. Der Kugeltrompetenbaum 'Nana' trumpft auf mit wunderschönen Herzblättern, die sich an zahlreichen Zweigen zu einer runden Krone formieren. Veredelt auf einer robusten Wildunterlage, erreicht das Meisterstück genialer Züchter mit 350-400 cm die ideale Höhe für den Hausbaum im kleinen Garten. Wie Sie den aparten Publikumsliebling fachgerecht kultivieren, konkretisieren die folgenden Antworten auf oft gestellte Fragen.

Catalpa bignonioides nana
Der Kugel-Trompetenbaum behält von ganz allein seine schöne Kronenform

Kugeltrompetenbaum richtig pflanzen

Für den Kugeltrompetenbaum hat sich als Pflanzzeit das Frühjahr in der Praxis bewährt. Sobald im März/April der Boden restlos aufgetaut ist, heben Sie am sonnigen bis halbschattigen Standort eine Pflanzgrube aus mit dem 1,5-fachen Volumen des Wurzelballens. Geben Sie dem Aushub reifen Kompost und Hornspäne (6,39€ bei Amazon*) hinzu, um die Verwurzelung voranzutreiben. Es ist von Vorteil, wenn Sie den Stützpfahl einschlagen, bevor Sie den Baum mittig in der Grube platzieren. Wählen Sie die Pflanztiefe dergestalt, dass der Erdballen nur wenige Zentimeter unterhalb des Gartenbodens liegt. Gießen Sie zum guten Schluss großzügig bemessen an und mulchen mit Laub, Grasschnitt oder Rindenmulch.

Lesen Sie auch

Pflegetipps

Wird seinem Wunsch nach einem windgeschützten, warmen und hellen Standort Genüge getan, beschränkt sich das Pflegeprogramm für den Kugel-Trompetenbaum auf folgende Maßnahmen:

  • Die Erde konstant feucht halten, ohne Staunässe hervorzurufen
  • Eine organische Startdüngung im März/April
  • Im August/September gießen mit Beinwell-Jauche zur Stärkung der Frosthärte
  • Rückschnitt bei Bedarf im zeitigen Frühjahr
  • Alle 1-2 Jahre die Krone sorgfältig auslichten

In den ersten Lebensjahren ist ein Catalpa bignonioides ‘Nana’ auf Ihre Unterstützung angewiesen, um die kalte Jahreszeit unbeschadet zu überstehen. Bedecken Sie im Spätherbst die Baumscheibe dick mit Laub und Nadelreisig. Die Krone erhält eine Haube aus atmungsaktivem Vlies oder wird umwickelt mit Jutebändern.

Welcher Standort ist geeignet?

Da der Kugeltrompetenbaum aus milderen Regionen der Erde bei uns einwanderte, richtet sich das Augenmerk bei der Standortwahl auf diese Kriterien:

  • Sonnige bis halbschattige Lage
  • Warm und insbesondere windgeschützt
  • Normaler, frisch-feuchter bis mäßig-trockener Gartenboden

Ein gegen heftige Winde gefeiter Standort ist von höchster Relevanz. Frostige Temperaturen alleine verkraftet ‘Nana’ problemlos. Gesellt sich indes heftiger Wind dazu, steht eine gesunde Überwinterung rasch auf der Kippe. Darüber hinaus nehmen die Zweige im Laufe der Jahre an Brüchigkeit zu.

Welche Erde braucht die Pflanze?

Gegenüber der Bodenbeschaffenheit erweist sich ein Kugel-Trompetenbaum als anspruchslos und tolerant. Mit einem Platz in normaler Gartenerde gibt sich das dekorative Gehölz zufrieden. Vorzugsweise breitet er sein Herzwurzelsystem in lehmig-sandigem Substrat aus, frisch-feucht bis mäßig-trocken.

Wann ist Blütezeit?

An einem Kugeltrompetenbaum werden Sie nach einer Blüte vergeblich Ausschau halten. Im Gegensatz zu seinen großen Brüdern, wie dem Gewöhnlichen Trompetenbaum oder dem Gold-Trompetenbaum, bringt ‘Nana’ keine Blüten hervor. Das hat den Vorteil, dass sich keine der giftigen Früchte entwickeln, was im Familiengarten wünschenswert ist.

Kugeltrompetenbaum richtig schneiden

Während ein Kugeltrompetenbaum kaum an Höhe gewinnt, nimmt seine sphärische Krone im Laufe der Jahre einen imposanten Umfang an. Steht ausreichend Platzkapazität zur Verfügung, ist ein Rückschnitt nicht zwingend erforderlich, da ‘Nana’ die harmonische Kronenform eigenständig entwickelt. In diesem Fall lichten Sie das Geäst alle 1-2 Jahre lediglich aus. In allen anderen Fällen empfehlen wir, Ihren Catalpa bignonioides so zu schneiden:

  • Im März/April einen bedeckten, frostfreien Tag zum Termin bestimmen
  • Zweige etappenweise auf die gewünschte Länge einkürzen
  • Zwischenzeitlich wiederholt zurücktreten, um über die weitere Schnittführung zu entscheiden
  • Im gleichen Zug alles Totholz aus der Krone entfernen, ohne die Stammrinde zu verletzen

Verwenden Sie eine frisch geschärfte, desinfizierte Astschere. Diese setzen Sie bei jedem Schnitt wenige Millimeter oberhalb eines Blattknotens an. Bitte achten Sie darauf, dass die Rinde nicht gequetscht wird. Sprießen aus der Unterlage Wildtriebe hervor, schneiden Sie diese zeitnah während der gesamten Wachstumsperiode ab.

Kugeltrompetenbaum gießen

Je sonniger der Standort, desto umfangreicher erweist sich die Verdunstung über die großen Herzblätter. Folglich befindet sich der Wasserbedarf auf einem mittleren bis hohen Niveau. Gießen Sie Ihren Kugeltrompetenbaum regelmäßig. Zur Probe drücken Sie während der Morgenstunden den Daumen in die Erde. Fühlen sich die oberen 3-4 cm trocken an, kommt die Gießkanne zum Einsatz. Solange ein Catalpa bignonioides ‘Nana’ sein Blätterkleid noch nicht angelegt hat oder sich erst in der Austriebsphase befindet, wird entsprechend seltener gewässert.

Kugeltrompetenbaum richtig düngen

Das gemächliche Wachstum mündet in einem geringen Düngebedarf. Eine organische Startdüngung im März/April weckt im Kugeltrompetenbaum die Lebensgeister. Arbeiten Sie Kompost, Hornspäne, Rindenhumus, Pferdedung oder Guanogranulat mit der Harke leicht ein und gießen reichlich bemessen nach. Eine weitere Nährstoffzufuhr ist einzig bei Mangelerscheinungen erforderlich, wie eine spärliche Blättertracht oder fahle Farben.

Überwintern

In jungen Jahren fehlt einem Kugel-Trompetenbaum noch die Winterhärte adulter Gehölze. Bewahren Sie Ihren schmucken Hausbaum daher vor Schäden mithilfe dieser Vorkehrungen:

  • Auf der Baumscheibe eine 20-30 cm hoch Laub aufschichten, fixiert mit Nadelreisig
  • Die Zweige umhüllen mit Jutebändern oder Gartenvlies
  • Die Krone frühestens ab Ende Februar/Anfang März schneiden und auslichten

Im August und September stärken Sie die Frosthärte, indem die Wurzelscheibe wiederholt mit Beinwell-Jauche begossen wird. Das darin enthaltene Kalium stärkt die Zellwände und senkt den Gefrierpunkt im Zellsaft.

Kugeltrompetenbaum vermehren

Der beliebte Hausbaum verdankt seine anmutige Statur einer Veredelung. Dabei wird die Krone mit einer robusten Winterunterlage verbunden, indem spezielle Veredelungstechniken zur Anwendung kommen. Klassische Vermehrungsmethoden für Gehölze, wie Stecklinge, Steckhölzer oder Absenker, laufen in diesem Fall ins Leere.

Kugeltrompetenbaum im Topf

Die Kultivierung eines Kugeltrompetenbaumes im Topf geht mit verschiedenen Unwägbarkeiten einher. Oberste Prämisse ist ein windgeschützter Standort, da der Baum aufgrund seiner besonderen Statur bedroht ist durch Windwurf. Darüber hinaus sollte sichergestellt sein, dass der hohe Wasserbedarf gedeckt ist. An warmen Sommertagen trocknet das Substrat so zügig aus, dass am frühen Morgen und in den Abendstunden zu gießen ist. Damit im Winter der Wurzelballen hinter den Gefäßwänden nicht durchfriert, umwickeln Sie den Topf mit Noppenfolie und stellen ihn auf Holz. Spätestens nach 2-3 Jahren im Kübel sollte für ‘Nana’ ein Platz im Beet zur Verfügung stehen, wo der Baum sein Herzwurzelsystem frei entfalten kann.

Ist Kugeltrompetenbaum giftig?

In den Blättern und Trieben des Kugeltrompetenbaumes befindet sich Catalposid. Dieser Inhaltsstoff kann bei dafür empfindlichen Menschen Hautirritationen auslösen. Wir empfehlen Ihnen daher, bei allen Pflanz- und Pflegearbeiten Handschuhe anzulegen. Ansonsten geht von einem Catalpa bignonioides keine Gefahr aus, zumal es aufgrund der fehlenden Blüte nicht zum Wachstum der Schoten mit giftigen Samen kommt.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.