Den Kugel-Trompetenbaum schneiden

Der Kugel-Trompetenbaum entsteht durch die Veredelung eines Trompetenbaums (Catalpa bignonioides) und fällt vor allem durch seine kugelige Form auf. Diese wächst auf ganz natürliche Weise, so dass der Baum eigentlich nicht beschnitten werden muss. Außerdem bleibt der Kugeltrompetenbaum - vor allem die Sorte "Nana" ist sehr beliebt - deutlich kleiner als sein bis zu 18 Meter hoher Verwandter. Damit eignet er sich auch für kleinere Gärten und muss nicht durch Rückschnitte in Form gehalten werden.

Kugel-Trompetenbaum Rückschnitt
Vor allem junge Bäume können durch einen Rückschnitt einfach in Form gebracht werden

Auslichten der Krone genügt

Zwar ist der Kugeltrompetenbaum ein sehr schnittfreundlicher Geselle, der Ihnen sogar das Kappen seiner Krone nicht übel nimmt, aber dennoch ist ein regelmäßiger Rück- oder Verjüngungsschnitt im Grunde überflüssig. Gerade bei älteren Bäumen genügt es, von Zeit zu Zeit lediglich die Krone auszulichten und totes bzw. krankes Gehölz herauszuschneiden. Dabei sollten Sie allerdings darauf achten, nicht einfach nur einzelne Triebe einzukürzen – denn auf eine solche Maßnahme reagiert der Kugel-Trompetenbaum gerne mit der Entwicklung unschöner Besenreiser. Ansonsten erfolgt ein Neuaustrieb auch nach einem radikaleren Rückschnitt recht schnell.

Lesen Sie auch

Jungbäume in Form bringen

Sofern Sie Ihren Kugeltrompetenbaum in einer Baumschule gekauft haben, wird Ihnen sicherlich ein Rückschnitt nach der Pflanzung ans Herz gelegt worden sein – wenn dieser nicht schon vom Fachmann selbst durchgeführt wurde. Ein solcher Schnitt kann bei Jungbäumen in der Tat sehr sinnvoll sein, denn dadurch treibt die Krone dichter wieder aus. Zudem werden die nachfolgenden Blätter anschließend oft größer. Aber auch hier gilt: Keinesfalls nur einzelne Äste einkürzen, sondern einen beherzten Kopfbaumschnitt durchführen.

Kugeltrompetenbaum nicht im Herbst schneiden

Da der Kugeltrompetenbaum recht empfindlich gegenüber sehr frostigen Temperaturen ist, sollten Sie ihn niemals im Herbst schneiden – anderenfalls kann es Ihnen passieren, dass der Baum über den Winter keine Reserven hat und einfach komplett wegfriert. Stattdessen lassen sich die erfrorenen Triebe auch im Frühjahr entfernen, wobei der Rückschnitt idealerweise an einem warmen Tag zwischen Februar und April vorgenommen werden sollte. Ein später Rückschnitt schadet dem Kugeltrompetenbaum dabei nicht, schließlich treibt er auch erst sehr spät aus.

Tipps

Nach einem harten Winter oder einem heftigen Sturm kann es passieren, dass Sie Ihren Kugeltrompetenbaum einmal komplett kappen müssen. Das schadet dem Gehölz allerdings nicht, sofern Sie die Krone oberhalb der Veredelungsstelle beschneiden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.