Geduld ist gefragt: Austrieb beim Kugel-Trompetenbaum erfolgt sehr spät

Der Kugel-Trompetenbaum, botanisch 'Catalpa bignonioides', entsteht durch die Veredelung eines herkömmlichen Trompetenbaumes. Im Gegensatz zu diesem hat der Kugeltrompetenbaum jedoch eine von Natur aus kugelige Krone, die im Alter allerdings recht breit werden kann. Die großen, herzförmigen Blätter überlappen sich und bieten so einen sehr hübschen Anblick - auf den Sie im Frühjahr oft lange warten müssen, denn beim Kugeltrompetenbaum erfolgt der Austrieb erst sehr spät im Jahr.

Kugel-Trompetenbaum treibt aus
Der Kugel-Trompetenbaum treibt meist erst im Mai aus

Kugeltrompetenbaum treibt oft erst im Mai aus

Spötter bezeichnen den Kugeltrompetenbaum gern als „Beamtenbaum“, schließlich würde er spät kommen und früh wieder gehen. In der Tat treibt die kleinere Variante des Trompetenbaums frühestens im Mai aus, was – wenn im Garten schon alles grünt und blüht – zuweilen recht frustrierend sein kann. Dafür verliert Catalpa bignonioides auch umso früher sein Laub und ist zumeist schon vor dem ersten Frost wieder kahl.

Lesen Sie auch

Bei Trockenheit im Frühjahr wässern

Ist das Frühjahr sehr trocken, kann sich der Austrieb noch weiter verzögern. Um dies zu vermeiden, sollten Sie den Kugel-Trompetenbaum regelmäßig wässern – schließlich hat das Gehölz einen recht hohen Wasserbedarf. Auch eine bedarfsgerechte Düngung kann den Austrieb anregen. Insbesondere reifer Kompost eignet sich sehr gut.

Austrieb nach einem harten Winter kann noch später erfolgen

Zwar gilt der Kugel-Trompetenbaum auch in unseren Breitengraden als relativ frostfest, allerdings machen ihm sehr kalte Winter mit tiefen Temperaturen sehr zu schaffen. Nach einem solchen kann der Frühjahrsaustrieb noch länger als gewöhnlich auf sich warten lassen, zudem kann das dann erscheinende Laub kleiner ausfallen. Sollte Ihr Kugeltrompetenbaum ungewöhnlich lange keine Anstalten zum Austreiben machen, so ist eine Überprüfung der Lebenszeichen sinnvoll: So mancher dieser recht temperaturempfindlichen Bäume hat den deutschen Winter nicht überlebt. Zu diesem Zweck kratzen Sie ein mehreren Stellen des Baums – vor allem an deren stärken Ästen und dem Stamm – die Rinde so weit herunter, dass das lebende Holz darunter erscheint. Ist der Baum erfroren, so wirkt das Holz vertrocknet.

Kugel-Trompetenbaum nach starkem Frost zurückschneiden

Nach einem langen, strengen Winter sind ein Rückschnitt und damit ein Neuaufbau der Krone oftmals anzuraten. Dabei werden die in der Krone befindlichen Triebe stark zurückgeschnitten, wobei direkt aus dem Stamm wachsende Zweige allerdings vollständig zu entfernen sind – dabei handelt es sich um Auswüchse aus der Veredelungsgrundlage.

Tipps

Sofern der Baum gekappt werden muss – etwa infolge eines starken Frost- oder Sturmschadens – so tun Sie dies immer oberhalb der Veredelungsstelle.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.