haengende-baeume
Die Hänge-Blutbuche lässt ihre schönen roten Blätter das ganze Jahr über hängen

Hängende Bäume bringen Abwechslung in den Garten

Bäume mit hängenden Kronen sind ein attraktiver Hingucker im Garten. Ganz gleich, ob es sich um ein kleines Bäumchen mit hängenden Zweigen oder einen großen Baum mit Versteckmöglichkeiten handelt: Diese Wuchsform ermöglicht interessante Gestaltungsvarianten, zumal die Bäume auch in der laublosen Zeit einen spannenden Anblick bieten.

Verschiedene Formen von hängenden Bäumen

Es gibt verschiedene Arten von hängenden Bäumen, die manchmal auch als Kaskadenbäume bezeichnet werden. Eine Form umfasst normal wachsende Baumarten, bei denen lediglich die dünneren Zweige überhängen. Typische Beispiele hierfür sind etwa die weit verbreitete Trauer-Weide (Salix alba ‚Tristis‘) sowie die Himalaya-Zeder (Cedrus deodara). Die zweite Gruppe hingegen umfasst Arten, bei denen alle Zweige herunterhängen. Bäume dieser Gruppe erkennen Sie oft an dem Namenszusatz ‚Pendula‘, der an den botanischen Namen angehängt wird.

Es muss nicht immer die Trauerweide sein – die schönsten Arten

Ganz gleich, ob Sie einen Kaskadenbaum in einem kleinen oder einen großen Garten pflanzen wollen: Er muss immer allein stehen. Hängende Bäume kommen nur dann richtig zur Geltung, wenn sie als Solitäre gepflanzt werden. Für eine Gruppenpflanzung eignen sie sich eher nicht. Perfekte Plätze befinden sich beispielsweise mitten auf einer Rasenfläche oder neben dem Haupteingang zum Haus.

Hängende Bäume für kleine Gärten

Viele Kaskadenbäume sind kleiner und weniger ausladend als ihre großen Verwandten und passen daher auch hervorragend in kleine Gärten. Eine Auswahl geeigneter Varianten haben wir in der folgenden Tabelle für Sie zusammengestellt.

Baumart Sortenname Lateinische Bezeichnung Standort Wuchshöhe Wuchsbreite Besonderheiten
Japanische Hänge-Zierkirsche ‚Pendula‘ Prunus subhirtella Sonne bis Halbschatten bis vier Meter bis vier Meter reiche Blüte, stadtklimatauglich
Zierapfel ‚Red Jade‘ Malus Sonne bis Halbschatten bis fünf Meter bis 3,5 Meter Früchte sind essbar
Schwarzrote Hänge-Blutbuche ‚Purpurea Pendula‘ Fagus sylvatica Sonne bis Halbschatten zwischen sechs und zwölf Meter bis acht Meter sehr dunkle Laubfärbung
Weidenblättrige Birne ‚Pendula‘ Pyrus salicifolia Sonne bis sechs Meter bis vier Meter langsam wachsend
Japanische Hänge-Nelkenkirsche ‚Kiku-shidare-Zakura‘ Prunus serrulata Sonne bis fünf Meter bis 4,5 Meter üppige rosa Blüte
Hängende Kätzchenweide ‚Pendula‘ / ‚Kilmarnock‘ Salix caprea Sonne bis Halbschatten Wuchshöhe richtet sich nach Stammhöhe bis 1,2 Meter bildet Kätzchen aus, Bienenweide

Hängende Bäume mit großem Platzbedarf

Wer viel Platz im Garten hat, braucht einen imposanten, eindrucksvollen Baum. Große Kaskadenbäume entfalten hier erst so richtig ihre volle Wirkung. Ideal für große Gärten und Parkanlagen sind beispielsweise diese Arten:

Baumart Sortenname Lateinische Bezeichnung Standort Wuchshöhe Wuchsbreite Besonderheiten
Trauerweide ‚Tristis Resistenta‘ Salix alba Sonne bis Halbschatten bis 15 Meter bis 12 Meter perfekt für Gewässer
Trauerbirke ‚Youngii‘ Betula pendula Sonne bis Halbschatten bis sieben Meter bis vier Meter schirmartige Krone
Hänge-Nordmanntanne ‚Pendula‘ Abies nordmanniana Sonne bis Halbschatten bis 30 Meter bis neun Meter bildet bis zu 18 Zentimeter lange Zapfen aus
Hänge-Seidenkiefer ‚Pendula‘ Pinus strobus Sonne bis Halbschatten bis vier Meter bis drei Meter ideal für den Steingarten

Tipps

Auch Bäume mit einer kugelförmigen oder schirmförmigen Krone sind im Garten attraktive Hingucker.

Text: Sara Müller Artikelbild: guentermanaus/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum