Diese Pflanzen eignen sich für einen Bachlauf

Im und am Wasser eines Bachlaufes gedeihen viele Pflanzen, die die Feuchtigkeit lieben und im bewegten Wasser besonders gut gedeihen. Viele Arten besitzen zudem einen reinigenden Charakter und filtern etwa Teichwasser auf eine ganz natürliche Weise. Welche Pflanzen sich für einen Bachlauf am besten eignen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

bachlauf-pflanzen
Die Pflanzen sind das A und O beim Bachlauf

Womit lässt sich ein Bachlauf richtig bepflanzen?

Sofern der Bachlauf mit einem Teich verbunden ist, lassen sich an und im Wasser wachsende Pflanzen prima als natürlichen Filter verwenden – das ist besonders dann wichtig, wenn es sich um einen Fischteich handelt. Dazu leiten Sie das Teichwasser erst aus dem Teich heraus zur Bachquelle, um es von dort über den Bach wieder zurück fließen zu lassen. Die Wasserpflanzen entziehen dem durchlaufenden Wasser überflüssige Nährstoffe (die etwa aus nicht gefressenem Fischfutter stammen) und reichern es zudem aufgrund der entstehenden Verwirbelungen zusätzlich mit Sauerstoff an. Dennoch ersetzen sie nicht den Teichfilter, denn die Bachbepflanzung arbeitet lediglich ergänzend.

Wasserpflanzen

Für fließende, flache Gewässer – wozu schließlich ein Bachlauf gehört – eignen sich beispielsweise die folgenden Arten. Pflanzen Sie sie am besten in einen mit Substrat gefüllten Pflanzsack, den Sie an der gewünschten Stelle in den Bachlauf integrieren.

  • Bach-Ehrenpreis (Veronica beccabunga): ideal für die Uferzone, Bodendecker, hübsche himmelblaue Blüten
  • Doldige Schwanenblume (Butomus umbellatus): doldenartiger Blütenstand mit großen, rot-weißen Einzelblüten
  • Schmalblättriges Wollgras (Eriophorum angustifolium): hübsche, weiße Puschelblüten, braucht jedoch torfhaltigen, moorigen Boden
  • Englische Wasserminze (Preslia cervina): wächst in lockeren Büscheln, hübscher violetter Blütenstand
  • Sumpfvergißmeinnicht (Myosotis palustris): zahlreiche kleine, blaue Blüten
  • Herzblättriger Froschlöffel (Alisma parviflorum): eignet sich aufgrund des hohen Nährstoffbedarfs besonders gut zur Wasserreinigung
  • Brennender Hahnenfuß (Ranunculus flammula): hübsche gelbe Blüten, braucht moorigen Boden
  • Pfennigkraut (Lysimachia nummularia): eignet sich gut als Bodendecker für Uferbereiche, hübsche gelbe Blüten

Uferbepflanzung

Für die gefällige Bepflanzung des Uferbereiches eignen sich vor allem Pflanzen, die Feuchtigkeit mögen, jedoch keine Staunässe brauchen. Insbesondere hübsche Blütenpflanzen sowie Schilfrohr und andere Gräser kommen in dieser Umgebung sehr schön zur Geltung. Geeignet sind beispielsweise die folgenden Arten:

  • Günsel (Ajuga reptans): heimischer Bodendecker mit hübschen violetten Blüten
  • Frauenmantel (Alchemilla mollis): horstiger Wuchs, hellgelbe Blüten
  • Wasserdost (Eupatorium cannabinum): horstiger Wuchs, mit rötlichen Blüten
  • Mädesüß (Filipendula ulmaria): fiedrige, weiße Blüten, wichtige Futterpflanze für Insekten
  • Japanische Sumpfschwertlilie (Iris ensata): sehr hübsche Blüten
  • Wiesenschwertlilie (Iris sibirica): sehr hübsche Blüten
  • Wiesenknöterich (Polygonum bistorta): für eine naturnahe Bepflanzung
  • Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis floscuculi): heimische Wildblume

Tipps

Bepflanzen Sie den Bachlauf nicht allzu dicht, sonst geht der natürliche Charakter verloren und die Pflanzen überwuchern das Bachbett. Des Weiteren muss die Anzahl der Pflanzen passend zur Wassermenge gewählt werden, damit der Bach nicht trocken fällt.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Valentina Ridjin/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.