Zypressen in Deutschland halten

Die Zypresse ist ein immergrüner Nadelbaum, der im Mittelmeerraum und anderen wärmeren Regionen der Erde beheimatet ist. Auch in Deutschland lassen sich Zypressen im Garten ziehen - wenn die Bedingungen stimmen. Was bei der Pflege von Zypressen in Deutschland zu beachten ist.

Zypressen in Mitteleuropa
Je älter die Zypressen, desto besser kommen sie mit dem deutschen Klima zurect

Warmer, geschützter Standort

Zypressen mögen es warm bis halbschattig. Schattenlagen sind nicht geeignet. Der Standort sollte ruhig etwas windgeschützt liegen.

Gute Gegenden für die Anpflanzung von echten Zypressen sind das Rheinland und andere Regionen, in denen die Temperaturen im Winter nicht zu stark fallen und es auch nicht so häufig regnet.

Regelmäßig gießen und düngen

Der größte Feind der Zypresse ist die Trockenheit. Der Wurzelballen darf niemals ganz austrocknen. Deswegen müssen Sie Zypressen auch im Winter an frostfreien Tagen gießen.

Im Frühjahr sollten Sie die Bäume mit Kompost oder Koniferendünger versorgen, damit die Zypressen genügend Nährstoffe finden.

Im Winter vor Frost schützen

  • Boden mit Mulch abdecken
  • Bäume mit Sackleinen schützen
  • regelmäßig gießen

Kurzzeitig vertragen die nur bedingt winterharten Zypressen auch Temperaturen, die auf minus 10 – 15 Grad fallen. Dauern die Frostperioden länger, müssen Sie für einen guten Winterschutz sorgen.

Decken Sie den Boden mit Mulchdecken ab. In ungeschützten Lagen können Sie die Bäume mit Sackleinen oder Reisigteppichen vor Frost schützen. Luftpolsterfolie eignet sich als Winterschutz nur bei Kübelpflanzen, da die Hülle häufiger gelüftet werden muss. Anderenfalls bildet sich Schimmel oder die Bäume faulen.

Zypressen für ungünstige Standorte

Echte Zypressen sollten Sie wirklich nur dort pflanzen, wo Sie für einen guten Standort und die richtige Bodenfeuchtigkeit sorgen können.

Liegt Ihr Garten in einer Gegend, in der es häufig stark friert oder viel regnet, pflanzen Sie besser Scheinzypressen oder Thuja. Diese Sorten sind widerstandsfähiger und kommen auch mit Kälte besser zurecht.

Auf echte Zypressen auf der Terrasse müssen Sie dennoch nicht verzichten. Pflanzen Sie die Nadelbäume einfach in Kübel. So lassen sie sich besser überwintern und vor zu starkem Frost schützen.

Tipps

In den letzten Jahren leiden die Zypressen auch im Mittelmeerraum zunehmend unter den Wetterveränderungen. Viele Bäume sind dort durch Pilzbefall bedroht, da das Wetter viel zu trocken oder zu nass ist.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.