Zwetschge

Zwetschgen verwerten: Leckere Methoden für süße Früchte

Artikel zitieren

Die Zwetschge ist ein vielseitiges Steinobst, das sich sowohl für süße als auch herzhafte Gerichte eignet. Dieser Artikel präsentiert vielfältige Rezepte und Konservierungsmethoden, um die Früchte der Zwetschgenzeit optimal zu nutzen.

Zwetschgen verwerten

Rezepte für Zwetschgenkuchen und andere Gebäcke

Eine der beliebtesten Verwendungen von Zwetschgen ist das Backen. Hier sind einige köstliche Rezeptideen:

  • Zwetschgen-Galette: Ein unkomplizierter Kuchen aus Mürbeteig mit einer Füllung aus Zwetschgen, gehackten Mandeln, Zucker und Zimt.
  • Zwetschgenknödel: Österreichische Spezialität mit einem köstlichen Zwetschgenkern, umhüllt von Kartoffelteig und in Butterbröseln gewälzt.
  • Zwetschgendatschi: Ein saftiger Blechkuchen mit Hefeteig und Zwetschgenbelag, optional mit Streuseln für zusätzliche Knusprigkeit.
  • Zwetschgen-Käsekuchen: Dieser Käsekuchen kombiniert einen knusprigen Boden mit einer cremigen Zwetschgenfüllung.
  • Streuseltaler mit Zwetschgen: Hefeteiggebäck, belegt mit Zwetschgen und Streuseln – ein Geschmackserlebnis wie vom Bäcker.
  • Zwetschgen-Crumble: Ein einfaches und schnell zubereitetes Dessert aus Zwetschgen und Streuseln.

Lesen Sie auch

Einmachen und Haltbarmachen von Zwetschgen

Zwetschgen lassen sich auf verschiedene Arten haltbar machen:

  • Zwetschgenmus: Ein Mus aus pürierten Zwetschgen, Zucker und Gewürzen. Ideal als Brotaufstrich oder Gebäckfüllung.
  • Zwetschgenröster: Ein Zwetschgenkompott mit Zitronensaft, Zucker, Zimt, Nelken und einem Schuss Rum. Perfekt als Beilage zu süßen Speisen.
  • Zwetschgenmarmelade: Eine klassische Marmelade aus Zwetschgen, Zucker und Geliermittel, ideal für das Frühstück.
  • Zwetschgenkompott: Gekocht aus frischen Zwetschgen und Zucker, passt hervorragend zu Desserts wie Pfannkuchen und Waffeln.
  • Zwetschgenchutney: Ein würziges Chutney aus Zwetschgen, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Balsamico und verschiedenen Gewürzen. Eine tolle Beilage zu Fleisch und Reis.
  • Powidl: Ein traditionelles, langsam eingekochtes Zwetschgenmus, das ohne Geliermittel auskommt. Geeignet als Brotaufstrich oder Füllung für Mehlspeisen.

Herzhafte Rezepte mit Zwetschgen

Zwetschgen sind nicht nur für süße Speisen geeignet. Sie können auch herzhaften Gerichten eine besondere Note verleihen:

  • Pflaumensuppe: Eine herzhafte Suppe mit Zwetschgen, Mandelkrokant und Grießklößchen.
  • Polenta mit geschmorten Zwetschgen und Senf-Sprinkle: Eine köstliche Kombination aus süßen geschmorten Zwetschgen und pikanten Senf-Sprinkles auf milder Polenta.

Tipps zum Verwerten von Zwetschgen

  • Reife Zwetschgen verwenden: Achten Sie auf eine leichte Nachgiebigkeit und makellose Haut ohne Flecken oder Madenbefall.
  • Zwetschgen entsteinen: Zwetschgen lassen sich aufgrund ihres festen Fruchtfleischs besonders leicht entsteinen.
  • Zwetschgen einfrieren: Zwetschgen gründlich waschen, entsteinen und in geeigneten Behältern einfrieren, um sie später zu verwenden.

Verwenden Sie diese vielfältigen Methoden, um das Beste aus Ihren Zwetschgen herauszuholen und sie das ganze Jahr über zu genießen.