Zwetschgen trocknen

Zwetschgen trocknen: So einfach geht´s

Zwetschgen eignen sich hervorragend für Dörrautomaten. Auch mithilfe einfacher Hausmittel lässt sich das köstliche Herbstobst schnell konservieren. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr über eine der ältesten Methode zur Aufbewahrung überreifer Zwetschgen.

Früher Artikel Zwetschgen richtig lagern und richtig nachreifen

Vorbereiten

Reife Zwetschgen bewahren ihren süßen Geschmack als auch ihre kräftige Portion an Vitaminen und Nährstoffen. Für das Trocknen eignen sich Zwetschgen, die am Baum bereits ein wenig geschrumpft sind.

Vor dem Dörren:

  • gründlich waschen
  • Stiele entfernen
  • halbieren und entkernen

Alternativ entfernen Sie die Kerne nach einer kurzen Dörrzeit, auf diese Weise lösen sie sich einfacher. Im nächsten Schritt werden die Zwetschgen einlagig auf dem Blech platziert und regelmäßig gewendet.

Hinweis:

Fallobst eignet sich nicht zum Trocknen. Es ist aufgrund der Verkeimung sehr anfällig für Schimmel.

Backofen

  • Temperatur: 50 Grad Celsius
  • Ofentür mithilfe eines Holzkochlöffels leicht geöffnet halten (feuchte Luft kann entweichen)
  • Dauer: circa 16 bis 24 Stunden
  • in Etagen trocknen: regelmäßiges Tauschen der Blechpositionen

Dörrautomat

  • Temperatur: 70 Grad Celsius

Dauer: circa 12 bis 16 Stunden

  • in Etagen trocknen: regelmäßiges Tauschen der Siebe

Fertige Früchte erkennen und aufbewahren

Trockene Zwetschgen sind fertig, sobald sich ihre Oberfläche leicht ledrig und fest anfühlt. Sie sind nicht mehr klebrig. Ihr Fruchtfleisch bleibt im Gegensatz dazu sehr weich bis sirupartige. Während des Trocknens verlieren Zwetschgen 88 Prozent ihres Ausgangsgewichtes. Die Früchte sind nach dem Auskühlen mehrere Monate bei kühler Lagerung haltbar. Dicht verschließbare Dosen oder Glasgefäße eignen sich sehr gut. Die Küche eignet sich aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit nicht zur Aufbewahrung. Dörrobstmotten mögen getrocknetes Obst. Kontrollieren Sie die Zwetschgen regelmäßig auf Befall.

Tipps & Tricks

Sorgen Sie während des gesamten Trockenvorganges für ein luftiges Raumklima. Ein trockenes Ambiente unterstützt den Prozess vorteilhaft. Sonnige Tage eignen sich sehr gut.

Text: Burkhard

Beiträge aus dem Forum