Zwetschge

Zwetschgen lagern: So bleibt das Obst länger frisch

Artikel zitieren

Zwetschgen sind nicht nur leckere Früchte, sondern lassen sich auch hervorragend lagern, um ihre Süße das ganze Jahr über zu genießen. Dieser Artikel erklärt, wie Sie sowohl unreife als auch reife Zwetschgen richtig lagern, um ihre Haltbarkeit zu verlängern.

Zwetschgenlagern

Lagerung von unreifen Zwetschgen

Unreife Zwetschgen erkennen Sie an ihrer festen Schale. Damit sie nachreifen, sollten Sie sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Folgende Methoden sind geeignet:

  • Korb: Legen Sie die Zwetschgen nebeneinander in einen Korb, sodass sie sich nicht berühren, und stellen Sie den Korb an einen kühlen, dunklen Ort wie die Vorratskammer.
  • Papiertüte: Bewahren Sie die Zwetschgen in einer Papiertüte auf, um den Reifeprozess zu beschleunigen. Lassen Sie die Tüte offen, damit überschüssige Feuchtigkeit entweichen kann, und halten Sie sie von anderem Obst fern.

Lesen Sie auch

Vermeiden Sie die Lagerung unreifer Zwetschgen im Kühlschrank, da der Reifeprozess gestört wird und die Früchte an Geschmack verlieren. Kontrollieren Sie die Zwetschgen regelmäßig und entfernen Sie verdorbene Exemplare. Nach ein bis zwei Tagen sollten die Zwetschgen genussfertig sein.

Lagerung von reifen Zwetschgen

Reife Zwetschgen haben weiches Fruchtfleisch, das auf Druck leicht nachgibt. Um ihre Frische zu bewahren, sollten sie im Kühlschrank gelagert werden:

  • Gemüsefach: Das Gemüsefach bietet die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit für die Lagerung. Sie können die Zwetschgen lose hineinlegen oder in einer geöffneten Papiertüte aufbewahren.
  • Eierkartons: Platzieren Sie die Zwetschgen einzeln in die Mulden eines Eierkartons, um Druckstellen zu vermeiden.

Waschen Sie reife Zwetschgen erst kurz vor dem Verzehr, da der weiße Schutzfilm auf der Schale die Früchte vor dem Austrocknen bewahrt.

Lagerdauer von Zwetschgen

Die Haltbarkeit von Zwetschgen variiert je nach Reifegrad und Lagermethode:

  • Zimmertemperatur: Unreife Zwetschgen können ein bis zwei Tage nachreifen. Nach der Reife sollten sie innerhalb von ein bis zwei Tagen verzehrt werden.
  • Kühlschrank: Reife Zwetschgen bleiben im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu einer Woche frisch. Wickeln Sie sie in ein feuchtes Tuch oder lagern Sie sie in einer offenen Papiertüte.
  • Tiefkühlfach: Zwetschgen können eingefroren bis zu zwölf Monate haltbar bleiben. Vor dem Einfrieren sollten sie entsteint und portionsweise verpackt werden, um ein Verklumpen zu verhindern.

Einfrieren von Zwetschgen

Das Einfrieren ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Zwetschgen langfristig haltbar zu machen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Vorbereiten: Sortieren Sie weiche und beschädigte Zwetschgen aus, entfernen Sie die Stiele und waschen Sie die Früchte gründlich unter fließendem Wasser. Trocknen Sie die Zwetschgen anschließend sorgfältig.
  2. Entkernen und Schneiden (optional): Halbieren oder schneiden Sie die Zwetschgen in kleinere Stücke und entsteinen Sie sie nach Bedarf.
  3. Vorfrieren: Legen Sie die Zwetschgenhälften oder -stücke nebeneinander auf ein Backblech oder Tablett und lassen Sie sie etwa eine Stunde im Gefrierfach vorkühlen. Dies verhindert das Aneinanderkleben der Früchte.
  4. Verpacken und Einfrieren: Füllen Sie die vorgefrorenen Zwetschgen in luftdichte Gefrierbeutel oder -behälter und verschließen Sie diese gut. Vergessen Sie nicht, das Einfrierdatum zu vermerken.

Eingefrorene Zwetschgen sind bei konstanter Temperatur von etwa -18 °C bis zu zwölf Monate haltbar.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster: