Johannisbeeren lagern
Durch Einkochen können Johannisbeeren haltbar gemacht werden

Johannisbeeren lassen sich nicht lange aufbewahren

Johannisbeeren sind sehr gesund. Sie enthalten viel Vitamin C und Mineralstoffe und sind echte Schlankmacher, denn sie bestehen größtenteils aus Wasser. Wegen des hohen Wassergehalts müssen Johannisbeeren so schnell wie möglich verbraucht werden.

Johannisbeeren nicht länger als zwei Tage aufbewahren

Johannisbeeren werden am besten sofort nach der Ernte verzehrt. Wenn es doch einmal passiert, dass Sie frische Johannisbeeren erst am nächsten Tag verbrauchen können, müssen Sie sie kühl lagern.

So bereiten Sie Johannisbeeren für die kurzzeitige Lagerung vor:

  • Nicht waschen
  • Mit Rispen im Kühlschrank lagern
  • Gesäuberte Beeren zuckern und in den Kühlschrank stellen

Gewaschene Früchte faulen schneller

Johannisbeeren, die Sie nicht sofort verzehren können, sollten Sie nicht waschen und auch nicht von den Rispen lösen.

Sammeln Sie nur alle verfaulten oder angeschimmelten Beeren aus.

Legen Sie die Rispen möglichst nebeneinander auf einen Teller und decken Sie ihn mit Klarsichtfolie ab. Im Kühlschrank bleiben die Beeren auf diese Weise einen Tag frisch.

Johannisbeeren zuckern

Zucker ist ein natürliches Konservierungsmittel. Es verhindert die Schimmelbildung. Gezuckerte Früchte halten sich bei guter Kühlung bis zu zwei Tagen.

Verlesen Sie die Früchte sorgfältig, waschen Sie sie und trocknen sie mit etwas Küchenkrepp. Erst danach lösen Sie die Beeren von den Rispen.

Legen Sie die einzelnen Beeren in eine Schüssel und vermischen Sie sie mit Zucker. Decken Sie die Schüssel mit Klarsichtfolie ab und stellen Sie sie in den Kühlschrank.

Rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen

Durch die Kühlung verlieren die Johannisbeeren an Aroma. Nehmen Sie die Rispen oder gezuckerten Beeren zwei bis drei Stunden vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank, damit sie Zimmertemperatur annehmen und besser schmecken.

Nicht zu viele Beeren auf einmal ernten

Gekühlte Früchte schmecken nicht mehr so gut wie frisch gepflückte Johannisbeeren vom Strauch. Deshalb sollten Sie möglichst nur so viele Beeren ernten, wie Sie am gleichen Tag verzehren oder einkochen können.

Tipps & Tricks

Länger halten sich Johannisbeeren, wenn Sie sie einfrieren. Tiefgefrorene oder eingemachte Beeren halten sich bis zu einem Jahr und können dann zu Kompott verarbeitet oder entsaftet werden. Allerdings verlieren sie durch die Lagerung einen Teil ihrer wertvollen Inhaltsstoffe.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10
  2. Garten196
    Veredelung
    Garten196
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 2