Johannisbeeren durch Einfrieren haltbar machen

Bei guter Pflege tragen die Johannisbeersträucher viele Beeren - zu viele, um sie frisch zu verbrauchen. Frieren Sie die Früchte einfach ein. Dann können Sie auch im Winter noch leckere Johannisbeeren genießen.

Johannisbeeren einfrieren

Was Sie zum Einfrieren brauchen

  • Frische Johannisbeeren
  • Plastik-Sieb
  • Küchenkrepp
  • Holzbrett oder Teller
  • Gefrierbeutel oder Gefriergefäß

Johannisbeeren zum Einfrieren vorbereiten

Ob weiße, schwarze oder rote Johannisbeeren – eingefroren werden sie alle auf dieselbe Weise.

Verwenden Sie nur ganz frische, reife Beeren. Sortieren Sie alle Früchte aus, die schon etwas runzlig oder gar matschig sind. Auch Blätter, Insekten und andere Fremdteile müssen Sie sorgfältig entfernen.

Waschen und entstielen

Die Johannisbeeren werden im Sieb unter fließendem Wasser abgespült. Der Wasserstrahl sollte möglichst weich eingestellt sein, weil die Beeren keinen Druck vertragen.

Anschließend legen Sie die Rispen auf ein Stück Küchenkrepp und lassen Sie sie darauf trocknen.

Erst nach dem Waschen werden die Beeren von den Stängeln gelöst. Würden Sie die Rispen vorher entfernen, verlören die Johannisbeeren beim Waschen zu viel Saft.

Einzeln vorfrieren lassen

Stellen Sie das Gefriergerät einige Stunden vor dem Einfrieren auf die niedrigste Stufe. Wenn Ihr Gerät ein Schockfrostprogramm hat, nutzen Sie dieses dafür.

Legen Sie die trockenen Johannisbeeren einzeln auf ein Brett oder einen Teller und lassen Sie sie für ein paar Stunden einzeln im Gefriergerät vorfrieren.

Dadurch verhindern Sie, dass die Beeren aneinander festfrieren und später nur noch als Block aufgetaut werden können. Einzeln vorgefrostete Johannisbeeren können besser entnommen werden, wenn Sie nur einen Teil der Früchte verwenden möchten.

Im Beutel oder Gefriergefäß einfrieren

Nach dem Vorfrieren füllen Sie die Früchte in Gefrierbeutel oder -gefäße. Verschließen Sie die Beutel gut, damit die Beeren später nicht lose im Gefrierschrank herumliegen.

Sie lassen sich jetzt im Gefriergerät bis zu einem Jahr aufbewahren, solange die Kühlung nicht unterbrochen wurde.

Wenn Sie die Beeren auftauen, muss das vorsichtig geschehen. Nehmen Sie nicht mehr Johannisbeeren aus dem Gefrierschrank, als Sie gleich verwenden können. Stellen Sie die gefrorenen Früchte in den Kühlschrank.

Aufgetaute Johannisbeeren schnell verbrauchen

Aufgetaute Johannisbeeren sind zum Rohverzehr oder als Tortendekoration nicht mehr geeignet. Sie sind dann zu weich und verlieren ihren Saft.

Kochen Sie Kompott aus den Beeren oder entsaften Sie sie, um daraus Gelee oder Saft zuzubereiten.

Einmal aufgetaute Johannisbeeren sollten Sie möglichst bald verbrauchen. Länger als ein paar Stunden sollten sie nicht aufbewahrt werden.

Tipps & Tricks

Johannisbeeren wachsen an sogenannten Rispen. Mit einer Gabel lassen sich die Beeren ganz leicht von den Stängeln lösen. Fassen Sie den Stiel oben an und gehen Sie mit den Gabelzinken an der Rispe entlang. Allerdings lässt sich nicht ganz verhindern, dass dabei kleine Stielansätze an den Beeren verbleiben. Wenn das stört, müssen die Ansätze mit der Hand entfernt werden.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.