Nektarinen lagern – so halten Sie die Früchte frisch

Die Nektarine, eine wahrlich köstliche Mutation des Pfirsichs, beschert puren Genuss - so lange sie noch schön frisch, also fest, leuchtend und wohlduftend, ist. Sie gehört seit Jahren zu den beliebtesten Obstsorten. Allerdings neigt sie leider dazu, schnell zu verderben. Um Nektarinen in der Blüte ihrer Reife zu verzehren, ist die richtige Lagerung entscheidend. Wir erklären Ihnen, wie Sie die prächtigen Früchte optimal aufbewahren.

nektarinen-lagern
Nektarinen lassen sich auch bei Zimmertemperatur ein paar Tage lang lagern

Schnell verderbliches Obst

Nektarinen gehören zu jenen Obstsorten, die sehr schnell faulen – vor allem, wenn es sich um Früchte besonders hoher Qualität handelt. Was im ersten Moment paradox klingt, ist eigentlich nur logisch: Qualitativ hochwertige Bio-Nektarinen sind unbehandelt, kommen also ohne Konservierungsmittel daher. Dadurch werden sie rasch schlecht, schmecken aber umso besser. Wollen Sie das volle Aroma genießen, müssen Sie Ihre Nektarinen zum einen adäquat aufbewahren und zum anderen rechtzeitig essen.

Lesen Sie auch

So können Sie Nektarinen lagern

Sie haben mehrere Möglichkeiten, Ihre Nektarinen zu lagern:

  • bei Zimmertemperatur
  • kühl, dunkel und trocken
  • im Kühlschrank
  • im Tiefkühler

Nektarinen bei Zimmertemperatur aufbewahren

Lassen Sie die Früchte in der Küche (etwa in der Obstschale) liegen, bleiben sie nur wenige Tage frisch. In diesem Fall empfiehlt es sich, die Nektarinen zügig zu verzehren.

Nektarinen kühl, dunkel und trocken lagern

Steht Ihnen eine Speisekammer, ein Kellerabteil oder ein Dachboden zur Verfügung, lagern Sie die Früchte am besten dort in einem luftdurchlässigen Behälter (Korb oder Schale mit Löchern). An einem derart kühlen, dunklen und trockenen Ort halten sich Nektarinen oft ein bis zwei Wochen.

Nektarinen im Kühlschrank aufbewahren

Eine ähnliche Haltbarkeit können Sie erwarten, wenn Sie die Nektarinen ins Obst- und Gemüsefach Ihres Kühlschranks legen. Allerdings kann hier das intensive Aroma leiden.

Nektarinen einfrieren und im Tiefkühler lagern

Um Nektarinen mehrere Monate aufzubewahren, frieren Sie die Früchte einfach ein. Dabei müssen Sie sie zunächst gründlich waschen und sorgfältig abtrocknen, danach entkernen und in Stücke schneiden sowie zum Schluss portionsweise in Gefrierbeutel füllen und diese luftdicht verschließen. Die Nektarinenpakete kommen in den Tiefkühler, wo sie mindestens vier bis sechs Monate frisch bleiben.

Allgemeine Tipps zur Lagerung von Nektarinen

Kaufen oder ernten Sie Nektarinen immer in frischem, unversehrtem Zustand. Sie erkennen dies an einer festen Haut, die auf sanften Druck nicht nachgibt.

Achten Sie darauf, Ihre Nektarinen nicht eng zu stapeln. Sie sollten nicht aneinander stoßen (ansonsten bilden sich Druckstellen, die rasch schimmeln).

Auch wenn die kühle Lagerung die Haltbarkeit verlängert: Verzehren Sie die Früchte bald – nur so erleben Sie das Aroma der Früchte in all seiner Intensität.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: v_in_cube/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.