Häufige Blätterkrankheiten an Zimmerpflanzen

Verfärbungen oder Verformungen an den Blättern Ihrer Zimmerpflanze? Keine Frage, das Gewächs leidet unter einer Blattkrankheit. Aber um welche handelt es sich genau? Und wo liegen die Ursachen? Da die Identifizierung der Krankheit ausschlaggebend für eine erfolgreiche Behandlung ist, finden Sie auf dieser Seite die häufigsten Krankheitsbilder und ihre Symptome.

zimmerpflanzen-krankheiten-blaetter
Blattflecken sind oft - aber nicht immer - ein Indiz für die Blattfleckenkrankheit

Chlorose

Chlorose entsteht, wenn dir Pflanze kein Eisen über die Wurzeln aufnehmen kann. Es handelt sich um einen Nährstoffmangel, dessen Ursache meistens Staunässe oder zu kalkhaltiges Gießwasser sind.

Symptome

  • grüne Blattadern
  • Blätter hellen sich auf

Lesen Sie auch

Behandlung

Prüfen Sie Ihr Gießverhalten und düngen Sie die Zimmerpflanze mit eisenhaltigen Mitteln.

Blattflecken

Ein Pilz ist verantwortlich dafür, dass sich Flecken auf den Blättern Ihrer Zimmerpflanze bemerkbar machen. Je geschwächter die Zimmerpflanze, umso wahrscheinlicher ist ein Befall. Folgende Faktoren begünstigen das Auftreten:

  • Staunässe
  • zu kaltes Gießwasser
  • zu hohe Luftfeuchtigkeit
  • stickige, beheizte Räume

Symptome

Je nach Art der Krankheit treten folgende Blattveränderungen auf:

  • bei Alternaria: braune Flecken
  • bei Ascochyta: rötlich braune Flecken
  • bei Septoria: gelbe Flecken

Zunächst bilden sich runde Flecken mit schwarzer Umrandung auf den Blättern. Im Verlauf der Krankheit erweitern diese ihren Durchmesser, wachsen ineinander und sorgen somit dafür, dass das gesamte Blatt abstirbt.

Behandlung

Entfernen Sie alle betroffenen Pflanzenteile und passen Sie die Standortbedingungen sowie das Gießverhalten an.

Tipps

Die Ölflecken Krankheit ist eine Variante der Blattflecken Krankheit. Sie erkennen sie ebenfalls an den dunklen Blattflecken, die zudem mit einem schmierigen Film überzogen sind. Vor allem Efeu ist von dieser Variante häufig betroffen

Mehltau

Blattläuse kommen nicht nur im Freien vor, sondern fühlen sich auch auf Zimmerpflanzen wohl. Die kleinen Läuse sind entweder rot, gelb, grün oder schwarz und sitzen vermehrt an den Unterseiten der Blätter. Hier saugen sie den Pflanzensaft aus den Adern und lassen die Blätter vertrocknen.

Symptome

Blattläuse hinterlassen Ausscheidungen auf ihrer Wirtspflanze, den sogenannten Mehltau. Dabei handelt es sich um einen grauen oder weißen Film auf den Blättern.

Behandlung

Bei einem leichten Befall reicht es aus, die Pflanze abzuspülen und den Mehltau mit einem feuchten Tuch zu entfernen. Klingen die Symptome nicht ab, lösen Sie Schmierseife (4,00€ bei Amazon*) in Wasser auf und besprühen die Pflanze mehrmals täglich mit der Lösung.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: ukmng/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.