Oleander

Oleander: Schwarze Flecken – Ursachen & Bekämpfung

Artikel zitieren

Schwarze Flecken auf Oleanderblättern können auf verschiedene Ursachen hinweisen, von bakteriellen und Pilzinfektionen bis hin zu Schädlingsbefall. Dieser Artikel beleuchtet die häufigsten Ursachen für schwarze Flecken auf Oleanderblättern und bietet Lösungen zur Behandlung und Vorbeugung.

Oleander Pilzerkrankung
Zu viel Feuchtigkeit kann Pilzinfektionen hervorrufen

Oleanderkrebs

Oleanderkrebs wird durch das Bakterium Pseudomonas syringae pv. savastanoi verursacht und zeigt sich an Blättern, Trieben und Blüten.

Lesen Sie auch

Symptome

Befallene Pflanzen weisen folgende Merkmale auf:

  • Schwarzbraune, kleine Flecken mit gelblichem Rand auf den Blättern, die sich später wölben
  • Krebsartige Wucherungen an Trieben, die aufreißen können
  • Schwarzbraune Verfärbung und Absterben von Triebspitzen und Blüten bei starkem Befall

Bekämpfung

Da es keine zugelassenen Pflanzenschutzmittel gegen Oleanderkrebs gibt, ist ein Rückschnitt befallener Triebe bis ins gesunde Holz erforderlich. Desinfizieren Sie Ihre Schnittwerkzeuge anschließend gründlich. Gießen Sie Ihre Pflanzen an der Basis, um das Risiko einer Infektion zu verringern.

Rußtaupilze

Schwarze Beläge auf Oleanderblättern deuten oft auf Rußtaupilze hin, die sich auf dem Honigtau von Blatt- und Schildläusen ansiedeln.

Symptome

  • Schwarze, rußartige Beläge auf den Blättern
  • Beeinträchtigung der Photosynthese

Bekämpfung

Wischen Sie den schwarzen Belag vorsichtig mit einem feuchten Tuch ab. Bei hartnäckigem Befall kann eine Mischung aus Wasser und etwas Essig helfen. Wichtig ist, den Läusebefall zu bekämpfen, um die Ursache des Problems zu beseitigen.

Blattfleckenkrankheit

Diese Krankheit wird durch verschiedene Pilzarten verursacht und kann zahlreiche Pflanzenarten befallen.

Symptome

  • Bräunliche bis schwärzliche Flecken auf den Blättern
  • Vergilbung und Abfallen der Blätter bei fortgeschrittenem Befall
  • Wachstumshemmungen und Schwächung der Pflanze

Bekämpfung

Um die Blattfleckenkrankheit zu bekämpfen, können Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen:

  • Entfernen und Entsorgen Sie befallenes Laub über den Hausmüll.
  • Gießen Sie Ihre Pflanzen direkt am Wurzelballen, um die Blätter möglichst trocken zu halten.
  • Stärken Sie Ihre Pflanzen durch eine optimale Nährstoffversorgung und wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit guter Luftzirkulation.
  • Überprüfen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig auf Anzeichen von Krankheiten.
  • In hartnäckigen Fällen können Sie Fungizide einsetzen.

Trockenfäule

Die Trockenfäule wird durch den Pilz Ascochyta hervorgerufen und kann Oleanderpflanzen erheblich schädigen.

Symptome

  • Braune und schwarze Flecken auf Blättern und Trieben
  • Vertrocknet wirkende befallene Bereiche
  • Absterben der Pflanze, wenn der Pilz die Basis erreicht

Bekämpfung

Bei Trockenfäule ist schnelles Handeln gefragt, um die Ausbreitung des Pilzes zu stoppen:

  • Reagieren Sie umgehend auf erste Symptome.
  • Schneiden Sie befallene Äste und Triebe bis ins gesunde Holz zurück.
  • Reinigen und desinfizieren Sie Ihre Schnittwerkzeuge nach jedem Gebrauch.
  • Entsorgen Sie alle befallenen Pflanzenteile über den Hausmüll.
  • Setzen Sie Fungizide ein, um einem erneuten Befall vorzubeugen.
  • Vermeiden Sie Staunässe, insbesondere im Winterquartier.
  • Sorgen Sie für eine gute Luftzirkulation um Ihre Pflanzen.

Grauschimmel

Grauschimmel tritt besonders bei hoher Luftfeuchtigkeit auf und befällt vor allem gefüllt blühende Oleanderarten.

Symptome

  • Braune Flecken auf Blättern, Blütenständen, Früchten, Knospen und Triebspitzen
  • Grauer, pelziger Belag auf den befallenen Bereichen
  • Welken, Abfallen oder Vertrocknen der betroffenen Pflanzenteile

Bekämpfung

Um Grauschimmel zu bekämpfen, sind folgende Maßnahmen ratsam:

  • Entfernen Sie vertrocknete Blüten vor dem Überwintern und während langer Regenperioden.
  • Sorgen Sie für eine gute Luftzirkulation zwischen den Pflanzen.
  • Gießen Sie Ihre Pflanzen direkt an der Basis und vermeiden Sie es, die Blätter oder Blüten zu benetzen.
  • Bei starkem Befall können Sie spezielle Fungizide verwenden.

Vorbeugung von schwarzen Flecken auf Oleanderblättern

Vorbeugung von schwarzen Flecken auf Oleanderblättern

Ein sonniger Standort schützt vor Krankheiten

Um die Entstehung schwarzer Flecken zu minimieren und Ihre Oleanderpflanzen gesund zu erhalten, sollten Sie auf eine optimale Pflege und vorbeugende Maßnahmen achten:

  • Bewässerung und Düngung: Sorgen Sie für ein gleichmäßig feuchtes Substrat und versorgen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig mit Nährstoffen.
  • Standort: Wählen Sie einen sonnigen, windgeschützten Standort.
  • Pflanzabstand: Achten Sie auf einen ausreichenden Abstand zwischen den Pflanzen, um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten.
  • Kontrolle: Überprüfen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge und Krankheiten.
  • Hygiene: Reinigen Sie Ihre Gartengeräte regelmäßig.
Bilder: mashimara / iStockphoto