Die häufigsten Krankheiten an Zimmerpflanzen

Gelbe oder verwelkte Blätter, vermehrtes Auftreten von Schädlingen oder Kümmerwuchs- viele Symptome deuten bei Zimmerpflanzen auf eine Krankheit hin. Aber was steckt wirklich dahinter? Nur mit einer genauen Diagnose wird es Ihnen gelingen, Ihr Gewächs wieder gesund zu pflegen. Deshalb listen wir in diesem Artikel die häufigsten Krankheiten an Zimmerpflanzen auf.

zimmerpflanzen-krankheiten
Braune Stellen an den Blättern können auf eine Krankheit oder einen Nährstoffmangel hindeuten

Die häufigsten Krankheiten an Zimmerpflanzen

Chlorose

Chlorose bildet sich schleichend. Es handelt sich um eine Blattkrankheit, bei der dir Wurzeln nicht mehr in der Lage sind, ausreichend Eisen aufzunehmen. Folgende Symptome treten bei der Krankheit auf:

  • gelbe Blätter mit grünen Blattadern

Lesen Sie auch

Blattflecken

Staunässe, kaltes Gießwasser oder zu hohe Luftfeuchtigkeit begünstigen diese Pilzinfektion an Zimmerpflanzen, die Sie an folgenden Symptomen erkennen:

  • braune, gelbe oder rotbraune Flecken auf den Blättern

Mehltau

Mehltau ist die Folge eines Blattlausbefalls. Je nachdem ob es sich um den echten oder den falschen Mehltau handelt, ist eine zu hohe oder eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit für die Krankheit verantwortlich. Daran erkennen Sie Mehltau:

  • kleine Fruchtkörper auf der Blattunterseite
  • weißer, klebriger Belag auf den Blättern
  • Blätter färben sich gelb
  • Blätter rollen sich ein
  • Ameisen an der Zimmerpflanze

Sonnenbrand

Nicht jede Pflanze verträgt eine intensive Sonneneinstrahlung. Auch das Gießen in der Mittagszeit kann durch den Lupeneffekt Schäden anrichten, wenn Wassertropfen auf den Blättern verbleiben. Typisch für einen Sonnenbrand sind:

  • helle oderdunkelbraune Flecken, die sich tief ins Blattgewebe eingebrannt haben

Rostpilze

Zugluft und Nährstoffmangel rufen den Rostpilz auf den Plan. Vor allem wenn Fichten im Garten oder Grundstücksnähe wachsen, sind Zimmerpflanzen gefährdet. Die Nadelbäume gelten als Zwischenwirt des Rostpilzes. An Zimmerpflanzen äußert er sich wie folgt:

  • Sporenflecken auf und unter den Blättern
  • manchmal auch auf den Früchten (sofern vorhanden)
  • bei starkem Befall färben sich die Flecken von einem rostartigen Farbton in tiefes Schwarz
  • Blätter fallen ab

Nährstoffmangel

Herkömmliche Blumenerde liefert oft nicht die ausreichende Menge wichtiger Nährstoffe. Je nachdem, welcher Mineralstoff fehlt, ergeben sich folgende Symptome:

  • Kalium: gelbe oder braune Verfärbung der Blätter, Blätter vertrocknen und fallen ab
  • Phosphor: schmutzige Verfärbung der Blätter, Blattabwurf, Knospenverlust
  • Stickstoff: Blätter vergilben, fallen am unteren Teil der Pflanze ab
  • Mangan: ähnliche Symptome wie bei einer Chlorose
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: zaleskyphoto/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.