Wintersalat pflanzen
Wer zur rechten Zeit sät und pflanzt, kann auch im Winter Salat ernten

Wintersalat anbauen: Frische Gartensalate auch im Winter ernten

Ein Wort vorweg, was die Motivation beleuchtet, warum wir als Kleingärtner gerade im Winter bestrebt sein sollten, ein möglichst vielfältiges Angebot von frischen Gartensalaten selbst anzubauen.

  • 28. Februar 2008: Rückstände in Salat: Kein Salat ohne Nitrat;
  • 28. Mai 2013: Abgepackte Salate: Jeder zweite Salat mit zu viel Keimen;
  • 28. März 2017: Chicoree, Feldsalat & Rucola im Test: Wie viel Schadstoffe sind drin?

Das waren jetzt keine Schlagzeilen aus der Zeitung mit dem großen „B“ am Anfang, sondern die Überschriften von Beiträgen der Zeitschrift „test“ aus den letzten Jahren. In dem Artikel vom März 2017 konnte nachgelesen werden: „Der Frühling ist da, doch Feldsalat und Rucola wachsen derzeit oft noch unter Glas oder Folie. In ihren Blättern haben wir viel Nitrat gefunden. Im Test: 28 nicht küchenfertige Salate, darunter sechs Bio-Produkte – zehn Chicorée, neun Feldsalate und neun Rucola. Was die Schadstoffbelastung angeht, sind zwei Salate sehr gut, neun nur ausreichend. Gesundheitlich bedenkliche Rückstände von Pestiziden oder Chlorat fanden wir nicht. Erfreulich schadstoffarm: Chicorée.“ (Zitat Onlineportal Stiftung Warentest)

Gemüse gedeiht auch im Winter prächtig

Es wächst sogar fast von selbst und ganz ohne aufwendige Ausstattung, entweder im Garten und selbst im Topf, sodass wir auch bei prallem Frost nicht auf Brokkoli, Koriander, Grünkohl oder die besonders beliebten Asia-Salate zu verzichten brauchen. Aber welche Arten gehören eigentlich zur Wintergemüsevielfalt in unseren geografischen Breiten? Dazu haben wir uns mal bei unseren österreichischen Nachbarn ein wenig umgeschaut. Wolfgang Palme von der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt in Wien hat in seinem neuesten Buch „Frisches Gemüse im Winter ernten“ einige Anregungen zur Sortenvielfalt gegeben:

Sorte Herkunft Beschreibung
‘Neusiedler Gelber Winter’ Austrosaat ostösterreichische Traditionssorte mit hellen, zarten Blättern
‘Winterkönig’ Austrosaat Traditionssorte mit hellen Blättern und einer leichten rötlichen Zeichnung, relativ große Köpfe
‘Winterbutterkopf’ Samen Maier, Nebelung Kiepenkerl Traditionssorte mit gelblichen Blättern, feste Köpfe
‘Brauner Winter’ (‘Brune d’hiver’) Sativa Rheinau, Samen Baumaux auch im Winter kräftiger Wuchs; in unseren Versuchen gute Ergebnisse; typische braunrote Färbung
‘Winterhäuptel’ Arche Noah lockere rot-grüne Köpfe
‘Grosse blonde d’hiver’ Essem’Bio alte Sorte, kräftiger Wuchs, gelbgrüne Färbung; blasige, gewellte Blätter
‘Merveille des quatre saisons’ Bingenheimer Saatgut intensive rotbraune Färbung, lockerer Kopf
‘Zimska Salata’ Arche Noah kroatischer Winterkopfsalat, lockere Köpfe
‘Wiener Kräften’ Arche Noah Wiener Traditionssorte, blasig gewellte Blätter, robust
‘Unikum’ Austrosaat Eissalat, Traditionssorte, rötlicher Rand

Quelle: „Frisches Gemüse im Winter ernten“ von Wolfgang Palme, erschienen im Löwenzahn Verlag Innsbruck

Besonders bei Feinschmeckern beliebt, die Pflücksalate

Über dieses beliebte Blattgemüse mit seinen unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Zuchtformen haben wir bereits in einem anderen Beitrag berichtet. Aber wie sieht es jetzt mit dem Anbau dieser Salate aus, die sich äußerlich so kennzeichnen, dass sie keinen Kopf haben, sondern grün, rot oder gelb und in Blattform auf unseren Beeten heranwachsen? Ähnlich wie es bei den beliebten Kopf- und Romanasalaten üblich ist, können sie hierzulande bis Ende Oktober hinein ohne Bedenken ins Freiland gepflanzt werden, damit sich vor den stärkeren Frostgraden noch kräftige Wurzeln ausbilden können. Wachstumsfördernd ist, wie im Übrigen auch bei den anderen Wintersalaten, sie mit einer Folie abzudecken, die jedoch nicht in erster Linie als Frostschutz dient, sondern Wind und Regen von den empfindlichen Pflänzchen abhalten soll.

Weitere Sorten, die sich für den Winteranbau vorzüglich eignen und bis weit in das neue Jahr hinein zu ausgezeichneten Vitaminlieferanten heranwachsen, sind Spargelsalat, Romanasalat, Kopfsalat (bis -10 °C) sowie die ausgesprochen raschwüchsigen Multileaf-Salate.

Beiträge aus dem Forum

  1. Meine japanische Wollmispel hat verkrüppelte Blätter

    Hallo ihr Lieben, ich habe vor ca. 5 Jahren meine erste japanische Wollmispel aus einem Kern gezogen. Sie ist jetzt ca 1,40 groß und treibt seit ein paar Monaten extrem oben aus. Bis jetzt hat sie immer schöne große, grüne gleichmäßige Blätter bekommen, aber seit Kurzem sind die neuen Blätter verkrüppelt. Es sieht aus als würde das Blatt an der Spitze einfach klein bleiben während der restliche Teil des Blattes normal weiter wächst.. Hat jemand eine Idee woher das kommen könnte? Sie steht bei mir im Wohnzimmer, welches ein großes Fenster (bis zum Boden) in Richtung Süd/Westen hat. Bei hohen []

  2. Lieferschwierigkeiten bei Frangipani Garden

    Ich habe vor knapp fünf Wochen eine wunderschöne blühende 1 Meter große Plumeria rubra - Star White - gekauft bei Frangipani Garden, inklusive Dünger und Erde. Aber abgesehen von einer Auftragsbestätigung ist leider bislang nichts bei mir eingegangen. Keiner der Mitarbeiter geht ans Telefon (die Mailbox der auf der Webseite angegebenen Mobilnummer ist seit ca. einer Woche voll und wird anscheinend auch von niemanden abgehört) und emails werden ebenfalls nicht beantwortet. Es gibt auch keinen Hinweis auf der Seite, dass Betriebsruhe o.ä. ist. Ich habe inzwischen ein ziemlich ungutes Gefüh und überlege, ob ich den Kauf rückabwickeln sollte. Kurze Frage: []

  3. Selbst ausgesät - Was ist das?

    Guten Tag zusammen, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage: Was könnte das sein? Sieht ein bisschen wie eine Rose aus. Aber Rosen säen sich doch nicht selbst aus, oder? LG, Susanne

  4. Was fehlt meiner Clivia

    Meine Clivia bekommt seit einigen Wochen vermehrt braune Blattspitzen. Sie steht an einem Westfenster und wird einmal wöchentlich gegossen. Bin noch relativ unerfahren mit dieser Pflanze, weiß vielleicht jemand was ihr nicht passen könnte? :)

  5. Tomatenblätter haben Flecken, Tomaten sind weich und schrumpelig

    Hallo, einige meiner Tomatenpflanzen (alle im Kübel) haben seit einiger Zeit Flecken, die Blätter rollen sich ein . Ich vermute Kalziummangel, hatte aber noch keine Zeit etwas dagegen zu unternehmen. Heute stellte ich bei zweien der Pflanzen fest, dass die Haut der Früchte schrumpelt und sie weich geworden sind. Ich ziehe schon das sechste Jahr Tomaten, hatte das aber noch nie und habe auch keine Bilder zu den schrumpeligen Tomaten im Internet gefunden, geschweige denn eine Erklärung. Könnte es auch Staunässe sein? Das betreffende Pflanzgefäß haben wir dieses Jahr neu bekommen, es hat kein Loch, ist aber seehr groß. Da []