Salat knackfrisch auf den Tisch

Wer möchte ihn nicht knackfrisch auf dem Teller haben? Lollo Rosso und Co. verlieren nämlich schon nach 24 Stunden ihre wertvollen Mineralstoffe und Vitamine. Doch wie und wann ernte ich den selbst angebauten Salat am besten?

Kopfsalat ernten

Wann wird Salat geerntet?

Die Ernte von Pflück-/Schnittsalat sowie Kopfsalat kann in der Regel 6 bis 8 Wochen (Feldsalat sogar 12 Wochen) nach der Aussaat erfolgen. Die Salatpflanzen sollten nun schon eine Größe von 15 bis 20 cm erreicht haben. Wenn also im Februar gesät wird, kann schon im Mai die erste Salaternte erfolgen. Kopfsalat kann auch geerntet werden, bevor er das volle Reifestadium erreicht hat. Das ist auch gut so, denn sonst hätte man einen Überschuss an erntereifen Salatpflanzen, die man nicht auf einmal verzehren könnte.
Es sollte auch darauf geachtet werden, dass die Salatpflanze unbedingt vor der Blüte geerntet wird. Insbesondere bei den Sommersalaten ist es oft der Fall, dass der Salat in die Höhe „schießt“ und einen Blütenstand ausbildet. Die Blätter werden in diesem Wachstumsstadium bitter und ungenießbar.

Es gibt eine enorme Vielfalt an Salatsorten, deshalb kann man fast das ganze Jahr über Salat ernten.

  • Im Frühjahr: Feldsalat (Ende Februar), Winter-Radiccio (Ende Februar), Winter-Endivien (Ende Februar), Pflück-und Schnittsalat (April/Mai)
  • Im Sommer: Kopfsalat (Mai-September), Sommer-Radiccio (Juni/Juli), Eissalat (Juli-September)
  • Im Herbst: Winterendivien, Zuckerhut (Oktober-Dezember), Feldsalat (November-Februar)
  • Im Winter: Winter-Radiccio (Oktober-Februar), Feldsalat (Oktober-Mai)

Wie erntet man Salat?

Hier muss zwischen Kopfsalat und Pflück-/Schnittsalaten unterschieden werden. Pflück-/Schnittsalat ist eine Variante des Gartensalates. Er bildet im Gegensatz zum Kopfsalat keinen Kopf aus, sondern lose Blattrosetten.
Bei der Ernte von Pflück-/Schnittsalaten können die unteren Salatblätter für den Verzehr abgeerntet, jedoch die Herzblätter stehen gelassen werden, so dass neue Blätter nachwachsen können und eine mehrfache Ernte möglich ist. Auch Feldsalat und Rucola kann mehrfach geerntet werden, wenn man darauf achtet, ihn nicht zu kurz abzuschneiden.
Bei Kopfsalaten ist dies nicht möglich, hier schneidet man den kompletten Strunk bodennah ab. Mittels zeitversetzten Nachsaaten im Abstand von drei bis sechs Wochen kann aber für entsprechenden Erntenachschub gesorgt und der Erntezeitraum enorm verlängert werden.

Was passiert nach der Ernte?

Natürlich ist der sofortige Verzehr nach der Ernte immer am besten, aber Kopfsalat und Schnitt-/Pflücksalat können, trotz ihrer Fragilität, etwa zwei Tage im Kühlschrank bei ca. null Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit knapp unter 100% gelagert werden.

Tipps & Tricks

Wintersalate mit Reisig/Vlies abdecken, so kann auch der Salat unter dem Schnee geerntet werden.

Text: Burkhard
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.