Salat pflanzen

Knackig, frisch und gesund – Salat pflanzen

Ob Feldsalat, Rucola, Eisbergsalat, Bataviasalat, Eichblattsalat, Pflücksalat oder doch der bewährte Kopfsalat - die Bandbreite der Salatsorten erscheint schier endlos. Obwohl die Qual der Wahl besteht, stellt sich der Anbau als ausgesprochen unkompliziert heraus. Doch was gibt es dabei zu beachten?

Wo fühlt sich Salat am wohlsten?

Salat benötigt zum gesunden Wachsen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. In den tiefen Schatten sollte er nicht gepflanzt werden. Während es an der Oberfläche sonnig und mäßig warm zugehen sollte, sollte der Boden folgendermaßen beschaffen sein:

  • locker
  • humos
  • feucht halten
  • leicht lehmig
  • gut durchlüftet

Welche sind die guten und welche die schlechten Nachbarn?

Salat verträgt sich mit vielen Gewächsen. Besonders gute Nachbarn stellen für ihn Buschbohnen, Möhren, Radieschen, Kohl, Dill, Erbsen, Erdbeeren, Tomaten, Zwiebeln und Kohlrabi dar. Mit Petersilie und Sellerie kann er sich hingegen nicht anfreunden.

Wie läuft die Aussaat ab?

Grundsätzlich kann Salat von März bis August ausgesät bzw. angepflanzt werden. Allerdings unterscheidet sich der konkrete empfehlenswerte Aussaattermin in Abhängigkeit von der gewählten Sorte:

  • Feldsalat: August bis September oder ab April
  • Eisbergsalat: Mai bis August
  • Kopfsalat: März bis April
  • winterharter Kopfsalat: August bis September
  • Endiviensalat: Juni bis Juli

In der Regel werden die Salatsamen 0,5 bis 1 cm tief in die Erde gesät. Zum erfolgreichen Keimen benötigen sie eine Umgebungstemperatur zwischen 10 und 16 °C. Nach 10 bis 14 Tagen werden die ersten Keimblätter sichtbar.

Alternativ kann Salat auch vorgezogen oder ins Frühbeet ausgesät werden. Ins ungeschützte Freiland sollte Salat erst nach dem letzten starken Frost gelangen. Um die ganze Saison über Salat ernten zu können, ist es ratsam, ihn alle zwei bis vier Wochen nachzusäen.

Gibt es besondere Pflegemaßnahmen?

Salat ist anspruchslos und pflegeleicht. Eine spätere Düngergabe benötigt er nicht. Es genügt, die Pflanzen regelmäßig und gleichmäßig mit Wasser zu versorgen. Zudem ist es ratsam, ab und an nach dem Rechten zu sehen und gefräßige Schnecken von den Salatblättern zu entfernen.

Was gibt es bei der Ernte zu beachten?

Die Salatsaison hält vom Frühling bis zum Winter an. Je nach Art und Sorte reift er zu unterschiedlichen Zeiten aus. So gibt es beispielsweise Kopfsalatsorten, die im Sommer zu ernten sind und welche, die in der kalten Jahreszeit zu ernten sind.

Bei der Ernte von Salatköpfen sollte die Pflanze mitsamt ihrem Strunk über dem Boden abgeschnitten werden. Doch Vorsicht: Salat sollte nicht während oder nach der Blüte geerntet werden. Dann sind die Blätter hart, bitter und wesentlich nitratreicher.

Tipps & Tricks

Aufgrund seines hohen gesundheitlichen Wertes ist Salat nicht nur für den Menschen eine Bereicherung auf seiner Speisepalette. Auch Tiere wie Hunde erfahren mit Salaten in ihrem Speiseplan neue Sinneserlebnisse.

Beiträge aus dem Forum

  1. Zwille & Katapult... die letzte große Frage der Forianer

    Stachelbär: Also ich sammle die Wegschnecken ein. Entweder abends, nach dem es eine Weile dunkel ist, mit Stirnlampe, großer Pinzette und Zwille , um sie zum Nachbarn zu schießen :) oder kurz nach Sonnenaufgang... Nein ;) mit Spüliwasser gefülltem Eimerchen :)

  2. Clivia

    Habe mich seit langem mal wieder meiner Clivia zugewandt . Hatte zufällig gelesen , daß diese nicht trocken , sondern feucht gehalten werden soll . Auch Dünger kann sie schon vertragen . Abends bekommt sie noch zusätzlich eine Lichtbehandlung .

  3. Tompinambur

    Liebe Forianer , habe eben Namen dieser Pflanze gegoogelt . Das wäre dann eine Sonnenblume , deren Wurzel man essen kann . Obendrein wird Schnaps aus ihr gemacht . Kann da jemand seine Erfahrung schreiben ?

  4. Yucca Guatemalensis Pflege

    Hi, Ich bin neu hier und habe vor kurzem eine Yucca Guatemalensis bekommen. Sie ist (ohne die Wurzeln) ca.80 cm hoch. Im Moment ist sie in normaler Gartenerde in einem Plastiktopf mit Löchern unten drin (so hab ich sie gekauft).Damit überschüssiges Wasser ablaufen kann hat sie noch einen normalen Übertopf (aber auch weil es schöner aussieht) Meine Frage ist jetzt, ob sie in der normalen Erde bleiben kann, oder ob sie eine spezielle Erde benötigt... Außerdem frage ich mich ob die Töpfe so gut sind (also ob das gut ist mit dem braunen Plastiktopf und dem Übertopf) und ob sie []

  5. Warum Rückzug ?

    Lieber Stachelbär , warum erfolgte gestern der Befehl , seine Beiträge in einem Thema zu löschen ? Scheinbar war ich auch der Einzige , der das gemacht hat . Jedenfalls habe ich gärtnerische Disziplin gewahrt . Schönen Tag an alle! Andreas

  6. Bienen

    Ich bitte um Aufmerksamkeit für das Bürgerbegehren " Rettet unsere Bienen " in Nürnberg . Da das nicht mein Hauptwohnsitz ist , kann ich mich leider nicht beteiligen .