Salatsamen ernten leicht gemacht

Salate sind einfach zu züchten. Bei einigen Sorten lohnt sich die Samengewinnung. Das gilt vor allem für alte und seltene Sorten, die nicht in jedem Gartenfachmarkt erhältlich sind. Damit das gelingt, müssen die Pflanzen zur Blüte kommen.

salatsamen-ernten
Wer Salatsamen ernten will, muss den Salat blühen lassen

Wann Salat Früchte entwickelt

Salate gehören verschiedenen Familien an und haben unterschiedliche Wachstumsformen. Viele typische Sorten bilden im ersten Jahr eine grundständige Blattrosette. Sie sind zweijährig und kommen nach einer Überwinterung in der Folgesaison zur Blüte. Daneben gibt es einjährige Arten, welche im gleichen Jahr der Aussaat Blüten und Samen entwickeln:

  • Sorten des Kopfsalates können ein- oder zweijährig sein
  • Feldsalat wächst einjährig
  • Rucola ist gewöhnlich einjährig und gelegentlich zweijährig
  • Gartensalate sind ein- bis zweijährig

Lesen Sie auch

Wenn Salate schießen

Wenn die Bedingungen suboptimal sind, tendieren viele Salate zum Schießen. Sie bilden frühzeitig Blüten aus und reduzieren die Einlagerung von Energie in die Blätter. Daher blühen zweijährige Arten gelegentlich im ersten Standjahr. Solche Pflanzen eignen sich für die Ernte von Samen. Allerdings laufen Sie Gefahr, dass auch die Nachkommen vermehrt zum vorzeitigen Blühen neigen.

Saatgut gewinnen

Für die Saatgutgewinnung lassen Sie einige kräftige Exemplare stehen. Ihre Samen garantieren eine hohe Keimfähigkeit. Setzen Sie die Pflege bis zur Blüte fort. Bei zweijährigen Arten ist ein Winterschutz notwendig, damit die Wurzelstöcke vor Kälte und Wintertrockenheit geschützt sind. Sobald die Blütenstängel wachsen, entfernen Sie regelmäßig abgestorbene Blätter. Ansonsten besteht das Risiko, dass der Blütentrieb fault.

Erntezeit

Wann die Samen reif sind, hängt von der jeweiligen Art ab. Bei Salaten erstreckt sich die Reifezeit über zwölf bis 24 Tage nach der Blüte. Idealerweise fällt die Samenreife in eine trockene Jahreszeit, denn durch den Regen werden die zarten Samen leicht weggespült. Feuchte Witterung begünstigt eine Ausbreitung von Schimmelpilzen in den welkenden Fruchtträgern.

Tipps

Zerreiben Sie eine Samenkapsel zwischen Daumen und Zeigefinger. Zerbröselt diese, ist der Same erntereif.

Vorgehensweise

Das beste Saatgut befindet sich in den zentralen Blüten direkt am Hauptstamm. Pflücken Sie die trockenen Fruchtstände von den Pflanzen und nutzen Sie eine Pinzette zum Entfernen der Samen. Lagern Sie diese in einem Stoffsack, um einer Fäulnisbildung vorzubeugen.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Karnwela/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.