Schlumbergera Herkunft
Der Weihnachtskaktus stammt ursprünglich aus den Tropen

Die Herkunft des Weihnachtskaktusses

Der Weihnachtskaktus ist in Regenwäldern beheimatet. Der ursprüngliche Ort seiner Herkunft ist Mata Atlantica, ein Regenwald mit tropischem Klima, der im Osten Brasiliens liegt. Die bei uns zur Weihnachtszeit angebotenen Sorten sind nahezu ausschließlich Hybriden und Kreuzungen.

Herkunft aus dem Osten Brasiliens

Ursprünglich ist der Weihnachtskaktus in den Regenwäldern Ost-Brasiliens beheimatet. Es gibt sechs verschiedene Arten, von denen einige allerdings schon vom Aussterben bedroht sind. Deshalb werden für die Zimmerkultur in Mitteleuropa fast ausschließlich Kreuzungen und Hybriden angeboten

Nach seiner Entdeckung legte die in vielen Farben blühende Pflanze, die zu den Kakteen gehört, einen regelrechten Erfolgszug hin..

Damit ein Weihnachtskaktus im Zimmer blüht und gedeiht, muss bei der Pflege bedacht werden, welche Bedingungen am Ort der Herkunft herrschen. Nur wenn diese erfüllt werden, blüht der Weihnachtskaktus.

Welche Bedingungen braucht der Weihnachtskaktus im Zimmer?

In den Regenwäldern Brasiliens wächst der Weihnachtskaktus unter Bäumen und ernährt sich vom Humus, den die Blätter hinterlassen. Sehr viel direktes Licht bekommt der Weihnachtskaktus durch die Baumblätter nicht immer. Dafür ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch.

Um dem Weihnachtskaktus im Zimmer entsprechende Bedingungen zu bieten, müssen Sie für einen hellen, nicht zu sonnigen, zugluftgeschützten Standort sorgen. Die Luftfeuchtigkeit darf nicht zu niedrig sein. Außerdem verträgt der Kaktus keine Staunässe, sondern muss je nach Wachstumsphase gegossen werden.

Wenig düngen und vorsichtig gießen

Am Ort seiner Herkunft erhält der Weihnachtskaktus nicht sehr viele Nährstoffe, sodass er mit nährstoffarmem Substrat gut zurechtkommt. Zu viel Düngen ist schädlich.

Vermeiden Sie unbedingt Staunässe, da diese zu Krankheiten oder zum Eingehen der Pflanze führen kann.

Weihnachtskakteen sind schwach giftig

Der Weihnachtskaktus gehört zu den schwach giftigen Zimmerpflanzen. Für einen Erwachsenen besteht kaum eine Gefahr, Kinder und Haustiere können sich allerdings vergiften, wenn sie Teile des Weihnachtskaktusses verzehren.

Stellen Sie einen Weihnachtskaktus deshalb so auf, dass er für Kinder und Haustiere – speziell für Katzen – nicht erreichbar ist.

Tipps

Seine botanische Bezeichnung Schlumbergera verdankt der Weihnachtskaktus dem Franzosen Frédéric Schlumberger, der sich als Kakteenzüchter und -sammler einen Namen gemacht hat. Weihnachtskaktus wird er genannt, weil seine Blütezeit mit der Weihnachtszeit zusammenfällt.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Gingko
    Andreas
    Tropische Pflanzen
    Anrworten: 2