Weihnachtskaktus

Weihnachtskaktus blüht nicht? Ursachen und Lösungstipps

Artikel zitieren

Der Weihnachtskaktus erfreut zur Weihnachtszeit mit seinen farbenfrohen Blüten. Doch manchmal bleibt die Blütenpracht aus. Dieser Artikel beleuchtet die häufigsten Ursachen und zeigt, wie Sie die Blütenbildung fördern.

Schlumbergera blüht nicht
Bleibt die Dunkelphase aus, blüht der Weihnachtskaktus nicht

Einflussfaktoren auf die Blütenbildung

Die Blüte des Weihnachtskaktus hängt von verschiedenen Faktoren wie Temperatur, Lichtverhältnissen und Pflege ab. Ungleichgewichte in diesen Bereichen können die Blütenbildung verhindern.

Lesen Sie auch

Temperatur

Weihnachtskakteen benötigen kühlere Temperaturen für die Blütenbildung. Ideal sind etwa 15°C. Temperaturen über 20°C können die Blütenbildung hemmen, während Temperaturen unter 10°C die Knospenbildung erschweren.

Lichtverhältnisse

Der Weihnachtskaktus ist eine Kurztagpflanze, die kurze Tage und lange Nächte für die Blütenbildung benötigt. Ab September sollte er nicht mehr als neun Stunden Licht pro Tag erhalten. Zu viel Licht kann die Blütenbildung verhindern.

Ruhephase

Nach der Blütezeit und vor der Knospenbildung braucht der Weihnachtskaktus eine Ruhephase. In dieser Zeit sollte weniger gegossen und auf Dünger verzichtet werden. Dies gibt der Pflanze die Möglichkeit, sich zu regenerieren und Energie für die nächste Blüte zu sammeln.

Fehlerquellen bei der Pflege

Fehler in der Pflege können ebenfalls die Blütenbildung beeinträchtigen.

Überwässerung

Weihnachtskakteen sind anfällig für Wurzelfäule, die durch Überwässerung entsteht. Gießen Sie die Pflanze nur, wenn die oberste Erdschicht trocken ist, und vermeiden Sie Staunässe.

Falsche Düngung

Zu viel Dünger kann die Pflanze schädigen und die Blütenbildung hemmen. Düngen Sie während der Wachstumsphase von April bis September alle vier Wochen mit einem geeigneten Flüssigdünger. Während der Ruhephase auf Düngung verzichten.

Ungeeigneter Standort

Weihnachtskakteen bevorzugen helle, indirekte Sonneneinstrahlung. Zu viel Sonne kann die Blätter verbrennen, zu wenig Licht hemmt die Blütenbildung. Ein fester Standort ohne häufige Änderungen hilft, Stress für die Pflanze zu vermeiden. Vermeiden Sie außerdem starkes Bewegen oder Drehen der Pflanze, um den Verlust von Knospen zu verhindern.

Maßnahmen zur Förderung der Blütenbildung

Wenn Ihr Weihnachtskaktus nicht blüht, gibt es verschiedene Maßnahmen, die die Blütenbildung fördern können.

Optimale Temperatur und Lichtverhältnisse

Stellen Sie sicher, dass der Weihnachtskaktus an einem kühlen Ort mit indirektem Sonnenlicht steht. Ab September sollte die Pflanze maximal neun Stunden Licht pro Tag erhalten. Eine dunkle Abdeckung oder ein Platz mit weniger Beleuchtung kann helfen, die Lichtmenge zu reduzieren.

Richtige Bewässerung und Düngung

Gießen Sie den Weihnachtskaktus nur, wenn die oberste Erdschicht trocken ist, und vermeiden Sie Staunässe.

  • Düngen Sie während der Wachstumsphase von April bis September alle vier Wochen mit einem geeigneten Flüssigdünger.
  • Während der Ruhephase ab Oktober bis März sollten Sie auf Düngung verzichten.

Ruhephase einhalten

Nach der Blütezeit sollten Sie die Bewässerung reduzieren und die Pflanze an einen kühleren Ort stellen. Die Ruhephase sollte mindestens sechs Wochen dauern, bevor die normale Pflege wieder aufgenommen wird.

Abgeworfene Knospen

Manchmal wirft der Weihnachtskaktus seine Knospen ab, bevor sie sich öffnen. Dies kann verschiedene Ursachen haben.

Temperatur- und Lichtveränderungen

Plötzliche Änderungen in Temperatur und Lichtverhältnissen können dazu führen, dass der Weihnachtskaktus seine Knospen abwirft. Vermeiden Sie, die Pflanze während der Knospenbildung zu bewegen oder die Umgebungstemperatur stark zu verändern.

Zugluft

Zugluft kann die Pflanze stressen und zum Abwerfen der Knospen führen. Ein geschützter Standort ohne Zugluft ist ideal.

Überwässerung oder Unterwässerung

Sowohl Überwässerung als auch Unterwässerung können zum Abwerfen der Knospen führen. Gießen Sie die Pflanze gleichmäßig und vermeiden Sie Staunässe.

Bilder: This content is subject to copyright. / iStockphoto