Für ein formvollendetes Miteinander – Vergissmeinnicht kombinieren

Ob am Beetrand oder inmitten eines Frühblüherteppichs – das Vergissmeinnicht wird während seiner Blütezeit zu einem sagenhaft schönen Gewächs. Als dieses überzeugt es uns nicht nur mit seiner blauen Farbe, sondern auch mit seiner Zartheit. Wie aber lässt es sich kombinieren?

vergissmeinnicht-kombinieren
Vergissmeinnicht und Narzissen bringen Farbe in den Frühling

Welche Faktoren sind beim Kombinieren von Vergissmeinnicht zu beachten?

Zum Hervorheben des Charakters des Vergissmeinnichts sollten Sie in Ihren Überlegungen zur Wahl von Begleitpflanzen die folgenden Aspekte berücksichtigen:

  • Blütenfarbe: blau, weiß oder rosa, seltener gelb
  • Blütezeit: März bis Mai (Waldvergissmeinnicht)
  • Standortanforderungen: sonnig bis halbschattig, durchlässiger und frischer Boden
  • Wuchshöhe: 20 bis 40 cm

Lesen Sie auch

Die Blüten des Vergissmeinnichts sind sein unbestreitbares Argument. Achten Sie beim Kombinieren darauf, dass die Blütenfarbe mit der der erwählten Begleitpflanzen harmoniert.

Da das Vergissmeinnicht im Frühling zur Höchstform aufläuft, ist es empfehlenswert, es mit Pflanzen zu vereinen, die ebenso zu dieser Zeit präsent sind.

Bedenken Sie weiterhin, dass das Vergissmeinnicht eine eher geringe Wuchshöhe hervorbringt. Diese ist von Bedeutung, wenn Sie es beim Kombinieren richtig platzieren wollen.

Vergissmeinnicht im Beet oder im Balkonkasten kombinieren

Es wirkt zwar überaus zart und beinahe zerbrechlich. Doch das Vergissmeinnicht erobert sich schnell ein Reich in unserem Herzen und das erst recht, wenn ihm die passenden Begleitpflanzen zur Verfügung stehen. Aufgrund seiner frühen Blütezeit eignet es sich ideal für Kombinationen mit Frühblühern wie Narzissen und Tulpen. Außerdem kommen viele andere kleinere Blütenstauden und Blattschmuckstauden mit ihm ansprechend zum Vorschein, insofern diese ähnliche Standortansprüche haben.

Die folgenden Begleitpflanzen passen zu dem Vergissmeinnicht:

  • Narzissen
  • Tulpen
  • Hornveilchen
  • Akelei
  • Funkien
  • Purpurglöckchen
  • Forsythie
  • Wurmfarn

Vergissmeinnicht mit Forsythie kombinieren

Wenn die Forsythie in voller Blütenpracht steht und hell wie die Sonne strahlt, findet das Vergissmeinnicht seinen rechten Platz an seinem Fuße. Insbesondere blaue Vergissmeinnichtsorten wirken berauschend im Zusammenspiel mit den gelben Blüten der Forsythie.

[bild:beet|vergissmeinnicht,forsythie]

Vergissmeinnicht mit Narzissen kombinieren

Blaues Vergissmeinnicht können Sie mit sonnengelben Narzissen auffällig in Szene setzen. Das Gelb bringt das Blau zum Hervorblitzen und umgekehrt. Wichtig dabei ist, dass Sie das Vergissmeinnicht am besten scharenweise in die Nähe von mehreren Narzissen setzen. Gruppenpflanzungen wirken spektakulärer.

[bild:beet|vergissmeinnicht,narcissus]

Vergissmeinnicht mit Funkien kombinieren

Sowohl rosa, weiße, blaue als auch die seltenen gelben Vergissmeinnicht sind geeignet für eine Kombination mit Funkien. Während Funkien das Beet mit ihrem Blattschmuck bereichern, setzen Vergissmeinnicht im Vordergrund hübsche Akzente dazu. Sie beiden stimmen sogar mit ihren Standortansprüchen überein.

[bild:beet|vergissmeinnicht,hosta]

Vergissmeinnicht als Strauß in der Vase kombinieren

Ganz entzückend ist ein Strauß, der mit einzelnen Vergissmeinnicht bestückt ist. Um das Ganze farblich etwas fröhlicher zu gestalten, sind Kombinationen mit Frühlingsblumen wie Tulpen und gefüllten Gänseblümchen nahezulegen. Doch damit nicht genug: Sie können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und das Vergissmeinnicht auch zum Umspielen gelber oder oranger Ranunkeln, weißen Flieders oder gar gelben Rosen im Strauß nutzen.

  • Gänseblümchen
  • Akelei
  • Flieder
  • Tulpen
  • Ranunkeln
  • Rosen
[bild:vase|vergissmeinnicht,tulpen,akelei]
Text: Anika Gütt
Artikelbild: Vilenia/Shutterstock